Fachbeiträge & Kommentare zu Reisekosten

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Vorliegen eine... / 4 Wann und wo der Arbeitnehmer seine erste Tätigkeitsstätte hat

Arbeitnehmer können nur eine erste Tätigkeitsstätte haben. Für die Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeits-stätte kann nur die Entfernungspauschale geltend gemacht werden. In § 9 Abs. 4 EStG ist gesetzlich geregelt, wann von einer ersten Tätigkeitsstätte auszugehen ist. Im Umkehrschluss heißt dies, dass die Fahrten des Arbeitnehmers zum Betrieb seines Arbeitgebers al...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Vorliegen eine... / 4.2 Ortsfeste betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers als Voraussetzung für die erste Tätigkeitsstätte

Eine erste Tätigkeitsstätte hat der Arbeitnehmer nur in einer "ortsfesten" betrieblichen Einrichtung seines Arbeitgebers oder eines verbundenen Unternehmens oder eines vom Arbeitgeber bestimmten Dritten. Ein häusliches Arbeitszimmer des Arbeitnehmers ist keine erste Tätigkeitsstätte Eine erste Tätigkeitsstätte setzt also eine ortsfeste betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers vo...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Vorliegen eine... / 3 Verpflegungspauschalen

Seit 2014 muss bei den Verpflegungspauschalen zwischen 1- und mehrtägigen Geschäftsreisen unterschieden werden. Bei mehreren auswärtigen Tätigkeiten an einem Tag werden die Abwesenheitszeiten zusammengerechnet. Ergibt die Summe mehr als 8 Stunden, kann eine Verpflegungspauschale von 12 EUR beansprucht werden. Bei mehrtägigen Reisen mit Übernachtung gibt es für den Anreise- u...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Vorliegen eine... / 5 Fahrten zu einem Sammelpunkt bzw. zu einem weiträumigen Tätigkeitsgebiet

Vielfach hat der Arbeitgeber ein Interesse daran, dass seine Arbeitnehmer gleichzeitig am Beschäftigungsort, z. B. an einer Baustelle, erscheinen. Es kann daher im Interesse des Arbeitgebers liegen, die Arbeitnehmer von einem Treffpunkt (Sammelpunkt) zur jeweiligen Baustelle zu transportieren. In diesem Zusammenhang sind folgende Varianten denkbar: Der Arbeitnehmer ist verpfl...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Vorliegen eine... / 4.1 Abgrenzung zwischen erster Tätigkeitsstätte und Auswärtstätigkeiten

Ob und wo der Arbeitnehmer eine erste Tätigkeitsstätte hat, ist gemäß § 9 Abs. 4 EStG in mehreren Stufen zu prüfen. Dabei ist zwingend die folgenden Reihenfolge einzuhalten:mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Fachliteratur / 3 Wann der Kauf von Fachliteratur betrieblich veranlasst ist

Es gibt Kategorien von Aufwendungen, bei denen die betriebliche Zuordnung von vornherein unproblematisch ist, z. B. beim Wareneinkauf. Andere Aufwendungen sind eindeutig dem privaten Bereich zuzuordnen, wie z. B. die Miete für die eigene Wohnung. Daneben gibt es Aufwendungen, wie z. B. der Erwerb von Fachliteratur, bei denen die Zuordnung davon abhängt, was Gegenstand des Un...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Bezugsgrößen: Richtige Bezu... / 2.3 Bezugsgrößen für Gemeinkostenarten wählen

Am besten ist es, Sie nehmen die Kostenartenliste und überlegen sich für jede Gemeinkostensart, welche Bezugsgrößen für die Verteilung auf die Kostenstellen überhaupt in Betracht kommen. Wenn Sie für eine Kostenart mehrere mögliche Bezugsgrößen finden, sollten Sie dies in der Liste festhalten und dann bei großen Positionen ggf. mit den Kostenstellenleitern über eine geeignet...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Fachliteratur / 4 Steuersatz 7 % oder 19 %

Für Bücher gilt der ermäßigte Steuersatz von 7 %. Kauft der Unternehmer aber eine CD-ROM/DVD oder lädt er sich den Inhalt auf seinen Computer bzw. sein iPad herunter, beträgt der Steuersatz 19 %, auch wenn Buch und CD-ROM/DVD bzw. E-Book denselben Inhalt haben. Es kommt nicht auf den Inhalt an, sondern darauf, wie die Information vermittelt wird. Praxis-Beispiel Kauf eines E-...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Eingruppierung – Entgeltord... / 12.3.3 Entgeltgruppen 7, 8, 9a

Entgeltgruppe 7 Beschäftigte der Entgeltgruppe 6, deren Tätigkeit mindestens zu einem Fünftel selbstständige Leistungen erfordert. Entgeltgruppe 8 Beschäftigte der Entgeltgruppe 6, deren Tätigkeit mindestens zu einem Drittel selbstständige Leistungen erfordert. Entgeltgruppe 9a Beschäftigte der Entgeltgruppe 6, deren Tätigkeit selbstständige Leistungen erfordert. Die Entgeltgruppe...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 2 Beteiligungsrechte des ... / 1. Grundsätze

Rz. 69 Der Wortlaut des § 40 Abs. 2 BetrVG spricht davon, dass der Arbeitgeber Räume, sachliche Mittel, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Büropersonal zur Verfügung zu stellen hat. Diese Formulierung weicht damit von der allgemeinen Kostentragungspflicht des § 40 Abs. 1 BetrVG ab. Während der Betriebsrat nach der allgemeinen Kostenregelung, z.B. bei Schulungskost...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 6 Überlassung und Nutzung... / V. Vertragsänderung befristeter Heimarbeitsplatz (Homeoffice)

Rz. 227 Muster 6.5: Vertragsänderung befristeter Heimarbeitsplatz (Homeoffice) Muster 6.5: Vertragsänderung befristeter Heimarbeitsplatz (Homeoffice) [Rubrum wie Muster 6.1.] Der Anstellungsvertrag vom _________________________ wird ergänzt und geändert wie folgt: I. Ergänzung des Anstellungsvertrages vom _________________________ § 3a Befristeter Heimarbeitsplatz (Homeoffice) Di...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
AGS 3/2018, Inhaltskontroll... / 2 Aus den Gründen

I. Die Klage ist zulässig. Die Klägerin ist klagebefugt. Sie gehört zu den antragsberechtigten Stellen i.S.v. § 3 Abs. 1 Nr. 2 UKIaG. Ihre Klagebefugnis nach dem Unterlassungsklaggesetz ist bereits in der Entscheidung des BGH vom 26.10.1989 (NJW 1990, 578) als solche anerkannt worden. Hiernach sind die Rechtsanwaltskammern ungeachtet ihrer öffentlich-rechtlichen Aufgabenstell...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
AGS 3/2018, Inhaltskontroll... / 1 Sachverhalt

Die Klägerin wendet sich gem. § 1 UKIaG gegen die Verwendung ihrer Ansicht nach rechtswidriger Klauseln, welche die beklagte Rechtsanwaltskanzlei in Vergütungsvereinbarungen mit ihren Auftraggebern im unternehmerischen Verkehr verwendet. Vorgerichtlich hatte die Klägerin die Beklagte aufgefordert, die hier streitgegenständlichen Klauseln in den Mandatsbedingungen nicht mehr z...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Einnahmen-Überschussrechnun... / 5.2 Material-, Personal- und Fremdleistungskosten

Unter die "Waren, Rohstoffe und Hilfsstoffe einschließlich Nebenkosten" laut Zeile 25 fallen alle Positionen, die bei einer Buchführung nach dem SKR 04 auf den Konten 5000 bis 5885 gebucht werden. Trotz der Erfassung in einer Zeile des Vordrucks müssen in der Buchhaltung unverändert die Einzelkonten angesprochen werden, andernfalls kann es z. B. zu Problemen bei Hinzuschätzu...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Einnahmen-Überschussrechnun... / 5.6.1 Unbeschränkt abziehbare Betriebsausgaben

Ein Teil der hier explizit aufgeführten Betriebsausgaben (Schuldzinsen, Vor- und Umsatzsteuer, Gewerbesteuer) wurde bereits an anderer Stelle angesprochen. Bezüglich der restlichen Positionen ist darauf hinzuweisen, dass in Zeile 40 als Telekommunikationskosten die Kosten für Telefon und Internet gesondert zu erfassen sind. Der Grund für diesen in den Erläuterungen zum Vordru...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Einnahmen-Überschussrechnun... / 5.7.2 Erfassung der Kfz-Kosten in der Anlage EÜR

In den Zeilen 59 bis 61 werden sämtliche tatsächlichen Kosten für Fahrzeuge, darüber hinaus aber auch als Reisekosten einzustufende Kosten für die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und von Mietwagen zusammengefasst. Zeile 62 übernimmt ergänzend Nutzungseinlagen infolge betrieblicher Fahrten mit einem Fahrzeug des Privatvermögens. Die Minderung um Kosten für Fahrten zwische...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Vorübergehende höherwertige... / 7 Auswirkung auf andere Vorschriften

Durch die vorübergehende oder vertretungsweise Übertragung bleibt die arbeitsvertraglich auszuübende Tätigkeit des Beschäftigten unberührt. Dies bedeutet, dass die Gewährung der damit verbundenen Zulage Auswirkungen auf andere Vorschriften des TVöD haben kann, die im Hinblick auf bestimmte Rechte und Pflichten der Vertragsparteien auf die Eingruppierung abstellen oder unabhä...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 40 Leistung... / 2.8 Zusammenwirken mit anderen Vorschriften

Rz. 33 Vorsorgemaßnahmen nach den §§ 23, 24 sind auf die 4-Jahres-Frist des § 40 Abs. 3 nicht anzurechnen. Nach § 42 Abs. 4 SGB IX besteht für den Pflegebedürftigen ein Anspruch auf Kurzzeitpflege auch in Einrichtungen, die stationäre Leistungen zur medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation erbringt, wenn während einer Maßnahme der medizinischen Vorsorge oder Rehabilitation ...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 40 Leistung... / 1 Allgemeines

Rz. 4 Die Vorschrift knüpft teilweise an Leistungen nach dem früheren Recht an (§ 184a Abs. 1, § 187 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 RVO). Sie umfasst ambulante Rehabilitationsleistungen (Abs. 1), wenn die grundsätzlich in die Krankenbehandlung (§ 27 Abs. 1 Satz 2 Nr. 6) eingeschlossenen sonstigen ambulanten Rehabilitationsmaßnahmen nicht ausreichen, und stationäre Rehabilitationsmaßnahme...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernachtung, Frühstücksanteil

Wo die Probleme sind: Das richtige Konto Umsatzsteuer Frühstück Nebenkosten 1 So kontieren Sie richtig!mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Arbeitnehmer an mehreren Einsatzorten

Ein Unternehmen setzt seinen Arbeitnehmer in Dresden bei einem Kunden ein. Die Geschäftsreise beginnt am 6.9.01 (= Tag der Abreise nach Dresden). Vom 1.12.01 bis 8.12.01 wird er in Berlin für einen anderen Kunden tätig. Vom 9.12.01 bis 21.12.01 wird er wieder für den ursprünglichen Kunden in Dresden tätig. Die Tätigkeit für den ersten Kunden wird am 30.11.01 unterbrochen (6 Tage...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Arbeitnehmer rechnet Übernachtung mit Frühstück ab

Ein Unternehmer hat seinen Prokuristen zu einem Fortbildungsseminar in Köln angemeldet. Der Prokurist verlässt am 18.5.01 morgens um 7.00 Uhr seine Wohnung und kehrt dorthin am 19.5.01 um 17.00 Uhr zurück. Es sind folgende Aufwendungen angefallen: Kosten der Bahnfahrt von 59,50 EUR inklusive 19 % USt = 9,50 EUR Übernachtungskosten 107,00 EUR brutto 7 % USt = 7,00 EUR Frühstück ...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbeitnehmer: längerfristige Auswärtstätigkeiten

Wo die Probleme sind: Das richtige Konto Abgrenzung zur ersten Tätigkeitsstätte Begrenzung Verpflegungskosten Kosten für die Unterkunft mögliche Beschränkung auf 1.000 EUR 1 So kontieren Sie richtig!mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 4 Besonderheiten bei Übernachtungskosten im Zusammenhang mit einer längerfristigen auswärtigen Tätigkeit

Eine auswärtige Tätigkeit kann sich auch über einen längeren Zeitraum erstrecken. Das ist z. B. der Fall, wenn der Arbeitgeber seinen Arbeitnehmer vorübergehend in eine andere Betriebstätte abordnet. Die Kosten für die Übernachtung bzw. Wohnung am Tätigkeitsort sind als "Reisekosten Arbeitnehmer Übernachtungsaufwand" zu erfassen. Es handelt sich um beruflich veranlasste Übern...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 1 So kontieren Sie richtig!

mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 1 So kontieren Sie richtig!

mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 7 Gestellung des Frühstücks bei Übernachtungen auf Geschäftsreisen

Bei der Reisekostenabrechnung mit dem Arbeitnehmer kann so verfahren werden, dass aus dem Sammelposten von 20 % vom Rechnungsbetrag, das Frühstück mit 20 % vom Verpflegungspauschbetrag (24 EUR x 20 % =) 4,80 EUR heraus gerechnet wird. Um die Kosten problemlos abrechnen bzw. erstatten zu können, ist es erforderlich, dass die Verpflegung durch den Arbeitgeber veranlasst ist. B...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 5.2 Abrechnung der Einzelleistungen

Stellt der Hotelbetrieb eine Rechnung aus, sind die Übernachtungen zu 7 % und andere Leistungen zu 19 % jeweils nach den vorgegebenen Hotelpreislisten abzurechnen. D. h., die einzelnen Leistungsbestandteile müssen vom Hotelbetrieb in der Rechnung entsprechend ausgewiesen werden. Praxis-Beispiel Übernachtung mit Frühstück Ein Unternehmer übernachtet während einer auswärtigen Tä...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 4.2 Sachgerechter Maßstab zur Ermittlung des beruflich veranlassten Anteils

Soweit höhere Übernachtungskosten anfallen, weil der Arbeitnehmer eine Unterkunft gemeinsam mit Personen nutzt, die in keinem Dienstverhältnis zum selben Arbeitgeber stehen, sind nur die Aufwendungen abziehbar, die bei alleiniger Nutzung durch den Arbeitnehmer angefallen wären. Bei einer länger andauernden auswärtigen Tätigkeit übernachtet der Arbeitnehmer am Tätigkeitsort, w...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 4 19 % Umsatzsteuer fürs Parken

Das Bereitstellen von Parkplätzen unterliegt dem Regelsteuersatz von 19 %. Denn nach dem Urteil des BFH vom 1.3.2016 unterliegen auch kostenlos durch Hotels bereitgestellte Parkmöglichkeiten nicht dem ermäßigten Steuersatz von 7 %. Das gilt laut BFH auch dann, wenn kein Entgelt für das Parken in Rechnung gestellt wird.mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / Wo die Probleme sind:

Das richtige Konto Abgrenzung zur ersten Tätigkeitsstätte Begrenzung Verpflegungskosten Kosten für die Unterkunft mögliche Beschränkung auf 1.000 EURmehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / Wo die Probleme sind:

Das richtige Konto Umsatzsteuer Frühstück Nebenkostenmehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 7 Berechnung der 3-Monatsfrist beim Abzug von Verpflegungskosten

Bei Geschäftsreisen werden die Verpflegungspauschalen für eine zusammenhängende Tätigkeit am selben Einsatzort maximal für die Dauer von 3 Monaten gewährt. Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Regelung, die zwingend einzuhalten ist. Der Beginn einer Frist ist in § 187 BGB geregelt. Ist für den Anfang einer Frist ein Ereignis maßgebend, wie z. B. der Beginn einer Gesch...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 5 Besonderheiten bei Leiharbeitnehmern

Beim Einsatz von Zeitarbeitnehmern stellt sich immer die Frage, ob (und wenn ja wo) der Leiharbeitnehmer seine erste Tätigkeitsstätte hat. Seit der Neuregelung des Reisekostenrechts im Jahr 2014 vertritt die Finanzverwaltung eine Auffassung, die zumindest teilweise von der Rechtsprechung der Finanzgerichte abweicht. Die Auffassung der Finanzverwaltung ergibt sich aus den fol...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 5.3 Business Package/Service-Pauschale in Höhe von 20 %

Bei Pauschalangeboten lässt das BMF Ausnahmen zu, die gleichermaßen für Arbeitnehmer wie für Unternehmer gelten. Gem. Abschn. 12.16 Abs. 12 UStAE dürfen in der Rechnung die 19 %igen Leistungen in einer Summe als Sammelposten unter der Bezeichnung "Service-Pauschale" oder "Business Package" ausgewiesen werden: Diese Packages können aus Vereinfachungsgründen vom Hotelunternehme...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 3 Längerfristige Auswärtstätigkeiten: Auf diese Besonderheiten muss geachtet werden

Es gibt verschiedene Situationen und Anlässe, in denen der Arbeitnehmer über einen längeren Zeitraum auswärts tätig ist. Zunächst muss festgestellt werden, ob am neuen Tätigkeitsort auch eine neue erste Tätigkeitsstätte entsteht. Ist dies nicht der Fall, handelt es sich um eine Auswärtstätigkeit. Es gelten dann die Grundsätze, die bei der Abrechnung von Reisekosten anzuwende...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 6 Lohnsteuerliche Konsequenzen für Arbeitnehmer

Ist in der Rechnung neben der Beherbergungsleistung ein Sammelposten für andere, dem allgemeinen Steuersatz unterliegende Leistungen einschließlich Frühstück ausgewiesen, so ist die Vereinfachungsregelung anzuwenden. D. h.: Die Verpflegungspauschale wird für das Frühstück, das der Arbeitgeber kostenlos zur Verfügung stellt, um 20 % des maßgebenden Pauschbetrags für Verpflegun...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 3 Ermäßigter Steuersatz für Beherbergungsleistungen

Die kurzfristige Vermietung von Wohn- und Schlafräumen unterliegt dem ermäßigten Umsatzsteuersatz von 7 %. Dieser ermäßigte Umsatzsteuersatz gilt nur für die eigentlichen Beherbergungsleistungen einschließlich der üblichen Nebenleistungen. Alle nicht unmittelbar der Beherbergung dienenden Leistungen unterliegen dem 19 %igen Regelsteuersatz. Das hat der BFH mit Urteil vom 24....mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 5.1 Hotelrechnung: Ausweis der unterschiedlichen Steuersätze

Die kurzfristige Vermietung von Wohn-, Schlafräumen und von Campingplätzen unterliegt dem ermäßigten Steuersatz von 7 %. Der ermäßigte Steuersatz gilt nur für Leistungen, die unmittelbar der Vermietung dienen. Die Vermietung muss kurzfristig sein. Das ist der Fall, wenn die Vermietung weniger als 6 Monate beträgt. Es kommt nicht darauf an, ob ein Zimmer oder eine Wohnung ver...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 4.1 Länger als 48 Monate dauernde auswärtige Tätigkeit: Maximal 1.000 EUR abziehbar

Es können die tatsächlichen Aufwendungen für die Unterkunft abgezogen werden. Bei einer längerfristigen beruflichen Tätigkeit an derselben auswärtigen Tätigkeitsstätte wird der Abzug der Übernachtungskosten nach Ablauf von 48 Monaten begrenzt. Ebenso wie bei einer doppelten Haushaltsführung dürfen dann maximal nur noch 1.000 EUR pro Monat abgezogen werden. Wird die beruflich...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten, Hotelübernacht... / 5 Hotelrechnung: Diese Rechnungsangaben muss die Rechnung enthalten

Die Rechnung muss u. a. das nach Steuersätzen aufgeschlüsselte Entgelt, den anzuwendenden Steuersatz sowie den auf das Entgelt entfallenden Steuerbetrag enthalten. Werden außer dem ermäßigten Steuersatz unterliegenden Beherbergungsleistungen dem Regelsteuersatz von 19 % unterliegende Leistungen erbracht, für welche kein besonderes Entgelt berechnet wird, ist der auf diese Lei...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 8 Tätigkeiten ohne erste Tätigkeitsstätte

Nach § 9 Abs. 4 EStG liegt eine erste Tätigkeitsstätte vor, wenn es sich um eine ortsfeste betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers oder eines vom Arbeitgeber bestimmten Dritten handelt und der Arbeitnehmer dieser dauerhaft zugeordnet ist. Die Zuordnung wird in der Regel durch den Arbeitgeber festgelegt. Entscheidend ist die dauerhafte Zuordnung zu einer ortsfesten betrieblich...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Reisekosten Inland für Arbe... / 6 Keine erste Tätigkeitsstätte im Betrieb des Entleihers?

Nach einem Urteil des Niedersächsischen Finanzgerichts begründen Leiharbeitnehmer im Betrieb des Entleihers keine erste Tätigkeitsstätte. Das gilt auch für das steuerliche Reisekostenrecht, das seit2014 anzuwenden ist. Nach der bis zum 31.12.2013 geltenden Rechtslage verfügten Leiharbeitnehmer typischerweise nicht über eine "regelmäßige Arbeitsstätte", sodass die Fahrtkosten...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 4 ... / 18 ABC der Betriebseinnahmen und Betriebsausgaben

Rz. 905 Da der Begriff der betrieblichen Veranlassung bei Betriebsausgaben und Werbungskosten identisch ist, können Aufwendungen gleichermaßen Betriebsausgaben und Werbungskosten sein. Zur Vermeidung von Wiederholungen wird daher auf das umfangreiche ABC der Werbungskosten (mit Verweisungen zu den jeweiligen Darstellungen) in § 9 EStG Rz. 244 verwiesen. Im Folgenden sind nur...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 4 ... / 12.2.9 Unangemessene Aufwendungen (§ 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 7 EStG)

Rz. 821 Nach § 4 Abs. 5 S. 1 Nr. 7 EStG sind Aufwendungen, die dem Grunde nach betrieblich veranlasst und daher Betriebsausgaben sind, nicht abzugsfähig, wenn sie die Lebensführung des Stpfl. oder anderer Personen berühren und nach allgemeiner Verkehrsauffassung als unangemessen anzusehen sind (zur umsatzsteuerlichen Behandlung nach § 15 Abs. 1a Nr. 1 UStG vgl. Rz. 698). Zwe...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 60 Fahrkosten / 2.14 Fahrkosten bei Leistungen zur medizinischen Rehabilitation

Rz. 14 Abs. 5 dient der Harmonisierung der von den Rehabilitationsträgern bei einer Leistung zur medizinischen Rehabilitation zu erbringenden Fahr- und Reisekosten und verweist auf § 73 Abs. 1 bis 3 SGB IX (ab. 1.1.2018). Es handelt sich dabei um eine Spezialregelung für Reisekosten im Zusammenhang mit Leistungen zur medizinischen Rehabilitation. Die Fahr- und Reisekosten im...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 60 Fahrkosten / 2.8 Höhe der anzuerkennenden Fahrkosten

Rz. 8 Die Kostenübernahme beschränkt sich nach Abs. 3 auf die reinen, im Zusammenhang mit einer Leistung der Krankenkasse notwendig werdenden Fahrkosten. Verpflegungs- und Übernachtungskosten sowie Kosten eines Gepäcktransports werden nicht übernommen (Ausnahme: § 18), wohl aber Kosten medizinisch notwendig werdender Familienheimfahrten oder Besuchsfahrten von Familienangehö...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 60 Fahrkosten / 2.1 Begriff der Fahrkosten

Rz. 2 Unter den Begriff "Fahrkosten" i. S. d. § 60 fallen die Kosten der Fahrt mit einem privaten Kfz ebenso wie die Kosten bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, aber auch von Taxen, Mietwagen, Krankenwagen oder Rettungsfahrzeugen (auch von Luft- bzw. Wasserfahrzeugen). Welches Fahrzeug benutzt werden kann, richtet sich nach der medizinischen Notwendigkeit im Einzelfall...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 60 Fahrkosten / 0 Rechtsentwicklung

Rz. 1 Das Gesundheitsreformgesetz (GRG) v. 20.12.1988 (BGBl. I S. 2477) hat mit Wirkung zum 1.1.1989 die Übernahme der Reisekosten grundsätzlich auf die Fahrkosten beschränkt. Abs. 5 wurde durch das SGB IX v. 19.6.2001 (BGBl. I S. 1046) angefügt. Mit dem 8. Euro-Einführungsgesetz v. 23.10.2001 (BGBl. I S. 2702) sind die DM-Beträge (25 DM) in Abs. 2 Satz 1 und 3 zum 1.1.2002 ...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Doppelte Haushaltsführung: ... / 1 So kontieren Sie richtig!

So kontieren Sie richtig! Ist die Begründung einer doppelten Haushaltsführung b...mehr