Wie viel verdient ein Steuerberater?

Trendbericht 31.08.2022 Learning & Development

Der Weg zum Traumjob Steuerberater ist steinig. Ob sich der Aufwand am Ende auszahlt, wie viel Sie als Steuerberater verdienen können und welche Faktoren Einfluss auf das Gehalt nehmen, lesen Sie hier.

Wie viel verdient ein Steuerberater?

Die Frage „Wie viel verdient ein Steuerberater?“ lässt sich nicht pauschal beantworten. Das Gehalt eines Steuerberaters hängt von verschiedenen Faktoren wie dem Bundesland, der Ausbildung, etwaigen Weiterbildungen oder dem Verhandlungsgeschick ab. Auch, ob Sie als Steuerberater in einer Kanzlei angestellt, selbstständig oder als Partner tätig sind, beeinflusst die Höhe Ihres Gehalts.

Der Weg zum Steuerberater: Ausbildung und Studium

Wer Steuerberater werden möchte, kann dies prinzipiell über drei Wege erreichen: Über ein betriebswirtschaftliches bzw. juristisches Studium plus Berufserfahrung (3 Jahre Berufserfahrung mit Bachelorabschluss, 2 Jahre Berufserfahrung mit Masterabschluss) oder über eine Ausbildung als Steuerfachangestellter und 10 Jahren Berufserfahrung. Wer nach der Ausbildung eine Weiterbildung zum Steuerfachwirt oder Bilanzbuchhalter absolviert, kann die Berufserfahrung auf 7 Jahre verkürzen, um zur Steuerberaterprüfung zugelassen zu werden.

Der Weg zum Steuerberater

Weiterbildungen für Steuerberater

Wie in jedem Fachbereich können Sie sich auch als Steuerberater weiterbilden und so Ihr Gehalt erhöhen. Der Deutsche Steuerberaterverband bietet z. B. Weiterbildungen als Fachberater für Unternehmensnachfolge, Rating, Mediation, Finanzen und Controlling und weitere an.

Daneben sind auch Beratungsfelder im Bereich Digitalisierung, Steuerstrafrecht oder internationales Steuerrecht gefragt. Bringen Sie in einem Fachbereich noch mehrjährige Erfahrung mit, winken Top-Gehälter.

Durchschnittliche Gehälter von Steuerberatern nach Bundesland

Laut Statistischem Bundesamt haben Vollzeit-Arbeitnehmer der Branche Rechts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung in Deutschland im Jahr 2021 durchschnittlich 59.284 Euro verdient. Je nachdem, in welchem Bundesland Sie als Steuerberater tätig sind, kann Ihr Gehalt variieren. Laut dem Portal Gehalt.de gehören Steuerberater in Baden-Württemberg, Hamburg und Hessen mit einem Bruttomonatsgehalt von durchschnittlich über 6.500 Euro zu den Topverdienern. Am wenigsten (unter 5.500 Euro brutto im Monat) verdienen Steuerberater in Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern.

Durchschnittsgehälter nach Bundesland:

Bundesland

Gehaltsspanne

(monatlich)

Durchschnittliches

Gehalt (monatlich)

Baden-Württemberg

6.004 Euro bis 7.785 Euro

6.837 Euro

Bayern

5.807 Euro bis 7.531 Euro

6.613 Euro

Berlin

5.397 Euro bis 6.998 Euro

6.146 Euro

Brandenburg

4.748 Euro bis 6.157 Euro

5.407 Euro

Bremen

5.517 Euro bis 7.154 Euro

6.283 Euro

Hamburg

5.969 Euro bis 7.741 Euro

6.797 Euro

Hessen

5.899 Euro bis 7.650 Euro

6.718 Euro

Mecklenburg-Vorpommern

4.599 Euro bis 5.964 Euro

5.237 Euro

Niedersachsen

5.188 Euro bis 6.728 Euro

5.908 Euro

Nordrhein-Westfalen

5.705 Euro bis 7.399 Euro

6.497 Euro

Rheinland-Pfalz

5.536 Euro bis 7.179 Euro

6.304 Euro

Saarland

5.382 Euro bis 6.980 Euro

6.129 Euro

Sachsen

4.553 Euro bis 5.904 Euro

5.185 Euro

Sachsen-Anhalt

4.479 Euro bis 5.809 Euro

5.101 Euro

Schleswig-Holstein

4.983 Euro bis 6.462 Euro

5.675 Euro

Thüringen

4.599 Euro bis 5.964 Euro

5.237 Euro


Quelle: Gehalt.de

Bei der Wahl des Arbeitsortes spielt häufig nicht nur das Bundesland, sondern auch der Ort eine Rolle. In größeren Städten verdienen Sie tendenziell mehr als in ländlichen Gegenden oder kleineren Ortschaften.

Gehalt Junior / Senior Tax Consultant

Je mehr Erfahrung und Expertise Sie mitbringen, desto mehr Gehalt können Sie erhalten. Als Berufseinsteiger (Junior Tax Consultant / Financial Consultant) verdienen Sie laut stepstone.de zwischen 35.000 Euro und 45.000 Euro im Jahr. Mit Berufserfahrung liegt die Gehaltsspanne für Senior Tax Consultants mit 49.800 Euro und 76.682 Euro deutlich höher.

Noch mehr Gehalt erwartet Sie bei den großen Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungsunternehmen wie KPMG, Ernst & Young, PwC und Deloitte. Hier können Sie – abhängig von Ihrem Karrierelevel, der Erfahrung und Zusatzqualifikation – zwischen 60.000 Euro und 130.000 Euro jährlich verdienen.

Gehalt angestellter vs selbstständiger Steuerberater vs. Partner

Die Höhe des Gehalts hängt auch davon ab, ob Sie als Steuerberater in einer Kanzlei angestellt, selbstständig als Steuerberater oder sogar als Partner tätig sind.

Prinzipiell stehen Ihnen als selbständiger Steuerberater keine Gehaltsgrenzen offen. Wie viel Sie verdienen, hängt u. a. von der Anzahl Ihrer Mandate und Ihren Ausgaben (Miete, Löhne für Angestellte etc.) ab. In der Gründungs- und Anfangsphase einer eigenen Steuerkanzlei werden Sie wahrscheinlich weniger verdienen als ein angestellter Steuerberater. Haben Sie sich aber einmal einen Mandantenstamm aufgebaut, steht einem hohen Gehalt nichts mehr im Wege.

Sie wollen die Karriereleiter noch höher hinauf? Als Partner einer Steuer- / Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erwarten Sie Top-Gehälter von bis zu 200.000 Euro jährlich.

Fazit:

Der Beruf Steuerberater kann sehr lukrativ sein und bietet verschiedene Möglichkeiten, die Karriereleiter hochzuklettern. Mit Verhandlungsgeschick und Weiterbildungen können Sie sich vom Junior Tax Consultant bis zum Partner eines Wirtschaftsprüfungsunternehmens hocharbeiten.

Auch als selbstständiger Steuerberater können Sie sich einen eigenen Mandantenstamm aufbauen und Top-Gehälter erwarten. Ob Sie lieber selbstständig mit Ihrer eigenen Kanzlei werden möchten oder in einer Kanzlei oder einem Unternehmen angestellt sind, hängt von Ihren Präferenzen ab. Beide Wege bieten lukrative Gehaltsmöglichkeiten.

Schlagworte zum Thema:  Steuerberater, Steuerberatung
Newsletter Taxulting
Newsletter Taxulting

Der Newsletter Taxulting informiert über neue Formen der Zusammenarbeit, neue Wege der Führung, die digitale Automatisierung und neue Geschäftsfelder: Die Steuerberatung ist auf dem Weg in die Zukunft. Taxulting geht voraus und begleitet die Transformation.