Steuerberater und GmbH-Gesc... / 3.6 Lohn- und Gehaltsabrechnung

Viele Steuerberater erledigen für die GmbH die Lohn- und Gehaltsabrechnung. Dazu zählen nicht nur die steuerliche Seite, sondern auch die sozialversicherungsrechtlichen Anmeldungen.

In bestimmten Gerichtsverfahren kann der Steuerberater seinen Mandanten auch vor den Sozialgerichten vertreten, z. B. wenn es um die allgemeine Versicherungspflicht in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung (§ 28h SGB IV), oder um die Außenprüfung beim Arbeitgeber (§ 28p SGB IV) geht. Wenn es aber um die Statusfeststellung des GmbH-Geschäftsführers geht, wenn es sich also um die Frage dreht, ob ein GmbH-Geschäftsführer selbstständig oder als sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer tätig ist, darf der Steuerberater ihn nicht in diesem Verfahren zur Klärung der Sozialversicherungspflicht vertreten. Bereits die Vertretung im Verwaltungsverfahren vor den Rentenbehörden ist eine Rechtsdienstleistung, die ausschließlich Rechtsanwälte anbieten und wahrnehmen dürfen.

 

Praxis-Tipp

Rechtsdienstleistung des Steuerberaters

Wenn Sie also Ihren Status bei der zuständigen Deutschen Rentenversicherung geklärt haben wollen, dürfen Sie Ihren Steuerberater nicht als Bevollmächtigten benennen, sondern benötigen dazu einen Rechtsanwalt. Aber: Natürlich darf Ihr Steuerberater Ihnen beim Ausfüllen des Antragsformulars helfen, denn dies ist noch keine "Rechtsdienstleistung". Erst beim einem formellen Verfahren, etwa auch einem Widerspruchsverfahren, sind Steuerberater ausgeschlossen und müssen den Anwälten "das Feld überlassen".

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Steuer Office Gold. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Steuer Office Gold 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge