Fachbeiträge & Kommentare zu Unternehmen

Beitrag aus Finance Office Professional
Produkt-Service-Systeme: Ch... / 4.3 Phase 3: Entwicklung von Lösungsideen

Zum Start der Phase 3 muss im Rahmen eines Zielworkshops im Unternehmen festgelegt werden, welches konkrete Ziel genau verfolgt werden soll. Das bedeutet, das Unternehmen muss z. B. ein bestehendes Produkt aussuchen, das es plant mit neuen Dienstleistungen anzureichern und einem neuen Geschäftsmodell zu etablieren (häufigste Variante); hierzu ist eine klare "Eingangsfragestel...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Wissensmanagementsystem: Be... / 1 Wenn Siemens wüsste, was Siemens weiß

Die in der Überschrift zitierte und wohl auf Heinrich von Pierer zurückgehende Aussage bringt es wohl perfekt auf den Punkt: In einer zunehmend wissensintensiven und digitalen Wirtschaft entscheidet der professionelle Umgang mit Wissen und Kompetenzen zunehmend über den nachhaltigen Wettbewerbserfolg von Unternehmen. Die Verfügbarkeit, Transparenz und der Austausch von Wisse...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Prozessanalyse als Vorausse... / 1.2 Beschreibung des Projektes

Das hier zu beschreibende Projekt fand statt in einem Unternehmen der Elektronikfertigung mit eigener Entwicklung mit rund 1.000 Mitarbeitern und 350 Mio. EUR Umsatz. Das Unternehmen ist in einer regulierten Branche tätig und es gibt dort eine gute Beschreibung der Geschäftsprozesse. Das Unternehmen funktioniert gut und ist wirtschaftlich erfolgreich, jedoch wird zunehmend ü...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 5.3 Die Reifephase

In der Reifephase sind oft ausgeprägte Subkulturen sowie viele Regeln, Standards und Vorschriften zu beobachten. Letztere werden häufig als bürokratische Last empfunden. Oft ist das Verhalten zu stark durch die Unternehmenskultur "betoniert" worden, was zu einer Krise oder einer Erneuerung führen kann. Aber: Unabhängig voneinander bestehende Subkulturen können durchaus sinnv...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Produkt-Service-Systeme: Ch... / 5 Zusammenfassung

Die digitale Transformation schreitet unausweichlich voran. Diese Entwicklung betrifft alle Branchen und Geschäftsszenarien. Auch wird es langfristig einen Einfluss auf Produkte und Dienstleistungen haben. Einhergehend mit dieser Entwicklung ändern sich auch die Anforderungen der Kunden hin zu mehr Service und Komplettlösungen. Kunden fokussieren mehr auf "Jobs-to-be-done", ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitalisierung und die Rol... / 2.1 Veränderungen im Geschäftsmodell: Ein Beispiel

Das Unternehmen hatte bis dato qualitativ hochwertige Konsumgüterprodukte an den Endverbraucher verkauft, wie z. B. Waschmaschinen. Des Weiteren wurde ein Reparatur- und Wartungsservice für diese Maschinen angeboten. Im Lauf der Jahrzehnte wurde zu diesem Zweck ein dichtes Service- und Vertriebsnetz aufgebaut. In der jüngeren Vergangenheit setzte man sich intensiv mit neuen G...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitalisierung und die Rol... / 3.1 Organisation und die Bereiche des CFO

Betrachtet man die bisherige Struktur der Aufgaben des CFO-Bereichs, so ergibt sich die typische Aufteilung in die originären Finanz- und Controllingprozesse, wie in Abb. 2 dargestellt. Abb. 2: Klassische Finanz- und Controllingprozesse Es zeigen sich die eigentlichen Controllingprozesse und damit die Funktionsbereiche wie die operative Planung (Prozess 02.) und das operative ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Wettbewerbsfähig werden dur... / Zusammenfassung

Überblick Die massenhafte Verbreitung von ITK-Technologien in den letzten 25 Jahren verändert grundlegend die Informationsmöglichkeiten und Kommunikation in allen gesellschaftlichen Bereichen. In Kombination mit KI-Algorithmen entstehen neue digitale Geschäftsmodelle, die mit hoher Geschwindigkeit eine bestehende analoge Welt attackieren. Die Digitalisierung hat Auswirkungen ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
IT-Controlling modernisiere... / 8 Die DATEV im Überblick

Ein grünes Quadrat, das einem an Flughäfen und Bahnhöfen entgegenleuchtet und das auf fast jeder Lohnabrechnung zu finden ist. Wer DATEV allerdings näher kennt, weiß: Dieses Quadrat steht für qualitativ hochwertige Softwarelösungen und IT-Dienstleistungen für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte und Unternehmen. Das Unternehmen zählt zu den größten IT-Dienstleister...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitale Geschäftsmodelle i... / 4 Geschäftsmodellentwicklung – Neue Rolle für Controller?

Der Begriff Geschäftsmodell (engl.: business model) ist nicht fest definiert und es gibt auch keine rechtliche Festschreibung, wie z. B. den Geschäftszweck einer Unternehmung, der im Handelsregister eingetragen ist. Gerade etablierte Handelsunternehmen, die historisch gewachsen sind, haben oft keine klare Formulierung oder Festschreibung ihres Geschäftsmodells. Leichter ist ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 1.2 Was ist Unternehmenskultur nicht?

In vielen Unternehmen bestehen Visionen, Leitbilder, Führungsgrundsätze und ähnliche "Verlautbarungen", denen entnommen werden kann, wie Führungskräfte und Mitarbeiter sich verhalten sollten. Derartige "Schriftsätze"“haben häufig sehr wenig mit der Praxis zu tun und aus ihnen kann man in der Regel keine Rückschlüsse auf die tatsächliche Unternehmenskultur ziehen. Im Gegensat...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Produkt-Service-Systeme: Ch... / 4 Beschreibung eines erprobten Vorgehensmodells

Im Rahmen des Forschungsprojekts Use-PSS – Usability von betrieblichen Produkt-Service-Systemen (PSS) im Mittelstand, gefördert vom BMWi – wurde ein vierstufiges Vorgehensmodell entwickelt, wie ein Unternehmen ausgehend von einem Produkt (oder einer Dienstleistung) dieses um eine Servicekomponente (Produktkomponente) erweitern kann, so dass ein Produkt-Service-System (PSS) e...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Wettbewerbsfähig werden dur... / 3 Digitale Geschäftsmodelle als Antwort auf eine Bedrohung bestehender Geschäftsmodelle

"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." Chinesisches Sprichwort Unternehmen wissen zwar, dass man hinsichtlich Digitalisierung etwas tun sollte, doch dafür gibt es kein Kochbuch. Jedes Unternehmen agiert in seinem spezifischen Umfeld und muss für sich selbst entscheiden, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf eigene Prozess...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 3 Worin unterscheiden sich starke und schwache Unternehmenskulturen?

Wie stark der Einfluss der Unternehmenskultur auf das Geschehen in Ihrem Unternehmen ist, hängt entscheidend davon ab, wie stark ihre Kultur ausgeprägt ist. Wir unterscheiden daher starke und schwache Kulturen. Starke Unternehmenskulturen sind zum einen sehr prägnant. In ihren herrschen klare Vorstellungen darüber, was erwünscht ist und was nicht. Die Werte und Verhaltensweis...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Produkt-Service-Systeme: Ch... / 1.3 Höhere Nachhaltigkeit

In einem solchen Modell kommt ein weiterer positiver Aspekt hinzu, der gerne auch im Umfeld von Produkt-Service-Systemen angeführt wird – nämlich der ökologische Aspekt bzw. der Nachhaltigkeitsaspekt. Die Firma KAESER KOMPRESSOREN SE hat nun ein wesentlich höheres Interesse daran, dass die Druckluftkompressoren, die ausgeliehen bei den einzelnen Kunden stehen, von der Bauart ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Produkt-Service-Systeme: Ch... / 1.1 Grundsätzliche Möglichkeiten

Die Digitalisierung wurde in Deutschland bisher vor allem unter dem Schlagwort"Industrie 4.0" vorangetrieben, wobei der Fokus auf der Vernetzung und dem Einsatz digitaler Technologien in der industriellen Produktion und Wertschöpfung lag. Diesen Blickwinkel gilt es jedoch massiv zu erweitern und jegliche Felder des Wirtschaftens sowie Branchen in Zukunft zu betrachten. In de...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 7 Fazit

Die Unternehmenskultur prägt ganz maßgeblich die Orientierung und das Verhalten der Führungskräfte und Mitarbeiter. Daher ist sie (mit-)entscheidend für den Erfolg des Unternehmens und übernimmt auch gewisse wichtige Aufgaben. Da sie in ihren wesentlichen Teilen jedoch unsichtbar und nicht durch einfache "Management-Maßnahmen" direkt beeinflusst werden kann, gestaltet sich d...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitale Geschäftsmodelle i... / 6 Ein digitales Geschäftsmodell im Handel entwickeln

Ein erfolgreiches digitales Geschäftsmodell im Handel beschreibt die Logik, wie sich ein Händler in der digitalen Wirtschaft basierend auf elektronischen, informationsbezogenen Prozessen und durch innovative Anwendungen der Informationstechnologie differenziert, Mehrwerte für den Kunden schafft und dabei profitabel ist. Möchte ein bestehender Händler ein digitales Geschäftsmo...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Produkt-Service-Systeme: Ch... / 4.4 Phase 4: Umsetzung

Hier wird der Prototyp in ein konkretes Entwicklungsprojekt gegeben. Diese Phase beinhaltet auch die Nutzung des fertigen PSS am Markt. Ab hier startet in Unternehmen der meist bereits etablierte Entwicklungsprozess von Produkten, auch oft Produktentstehungsprozess (PEP) genannt. Eine Bereicherung an dieser Stelle können agile Projektmanagement-Methoden wie SCRUM liefern. Da...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
IT-Controlling modernisiere... / 1 Digitale Transformation bei DATEV

Die DATEV eG ist seit mehr als 50 Jahren die Genossenschaft der Steuerberater, Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer. Als IT-Dienstleister unterstützt das Unternehmen seine Mitglieder und Kunden nachhaltig als Wegbereiter bei der Digitalisierung, Automatisierung und Vernetzung. Dies erfolgt durch digitale Geschäftsmodelle auf Basis intelligenter IT, Plattformen, Services und W...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitale Geschäftsmodelle i... / 9 Eigene Plattform als Weiterentwicklung des Unternehmens

Viele Unternehmen wollen eine Plattform werden, aber nur wenige schaffen es. Die erste Herausforderung ist die Technologie. Hier lautet die Grundanforderung: es muss "state of the art" und "easy to use" sein. Bestehende und erfolgreiche Plattformen haben oft die Standards im Markt gesetzt, denen man folgen muss. Die Verbraucher haben Erfahrung mit Online-Plattformen und ents...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
IT-Controlling modernisiere... / 5.1 Manage IT like a factory

Die Umsetzung des Projekts wurde von DATEV gemeinsam mit einem externen Partner durchgeführt. Wichtig für die Auswahl war, dass Erfahrung mit der Entwicklung und Einführung moderner betriebswirtschaftlicher IT-Steuerung in branchenähnlichen Unternehmen vorlag. Abb. 3: Das IT-Factory Steuerungsprinzip Aus der Produktion kennt man die Steuerung des Produktionsflusses, vom Rohsto...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 2.1 Beschreibung der Unternehmenskultur nach Edgar Schein ("Scheinsches Schema"

Dieses Modell kann auch mit einem Eisberg verglichen werden: der obere Teil ist klar sichtbar, der untere Teil unterhalb der Wasseroberfläche bleibt unsichtbar. Bei der Analyse einer Unternehmenskultur geht man dabei von oben nach unten vor: Zuerst konzentriert man sich auf die sichtbaren Symbole und Zeichen, daraus erschließt man die Normen und Standards und abschließend we...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 5.4 Krisenphase und Erneuerung? (Untergang?)

Unter einer Krise versteht man eine Zuspitzung oder den Höhe/ Wendepunkt einer gefährlichen oder unsicheren Entwicklung. Darin ist stets auch eine Chance enthalten. Untersuchungen belegen, dass Unternehmen häufig zu spät auf für sie kritische Veränderungen im Markt reagieren. Informationen aus der Umwelt können vom Unternehmen niemals "objektiv" wahrgenommen werden. Vielmehr...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 5.2 Die Entwicklungsphase

Da gewisse Probleme immer wieder auftauchen, entwickeln sich zu deren Bearbeitung allmählich Regeln und Standards. Im Laufe dieser Phase kann es auch zur Entstehung gewisser Rituale, Geschichten über den Firmengründer, Feiern und Mythen kommen. Bei der Einstellung neuer Mitarbeiter ist hier nicht nur das fachliche Wissen ausschlaggebend, sondern auch das Ausmaß, in dem der B...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / Zusammenfassung

Überblick Unternehmenskultur bezieht sich auf die in jedem Unternehmen bestehenden Vorstellungs- und Orientierungsmuster, die das Verhalten der Mitarbeiter und der Führungskräfte prägen.mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitale Geschäftsmodelle i... / Zusammenfassung

Überblick Die Verschiebung von Geschäftsmodellen revolutioniert den Handel mit offenem Ausgang. Treiber der Veränderungen sind Technologie in Verbindung mit neuen Mehrwerten für Verbraucher. Geschäftsmodelle im Handel müssen den Kundenerwartungen folgen. Dabei geht es nicht nur um digitale Prozesse. Mehrwerte für Kunden können digital oder offline entstehen. Geschäftsmodelle s...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Prozessanalyse als Vorausse... / 1.1 Grundlagen der Steuerung digitaler Prozesse

Die eingangs beschriebene Anpassung der Prozesse an geänderte, schnellere und dynamischere Rahmenbedingungen verändert auch die Art, wie wir die Prozesse steuern (können). Um den Anforderungen an die Geschwindigkeit der Geschäftsabläufe, sowohl bei der Auftragsabwicklung als auch bei der Neuprodukt-Entwicklung, gerecht zu werden, ist immer mehr Digitalisierung und Automatisi...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Wettbewerbsfähig werden dur... / 3.1 Rolls-Royce und Total Care

Rolls-Royce wurde 1884 gegründet. Neben der Produktion von Autos mit der berühmten Kühlerfigur "Spirit of Ecstasy" stieg Rolls-Royce 1914 in den Flugmotorenbau ein. Die Ausgangslage: Heute ist Rolls-Royce Holdings plc ein international tätiger Konzern mit mehr als 50.000 Mitarbeitern, der Triebwerke für zivile und militärische Flugzeuge und Hubschrauber herstellt und alle nam...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Preisgestaltung: Möglichkei... / 5 Schlussbetrachtung

Für das Preismanagement bietet die Digitalisierung neue Möglichkeiten, in einer komplexen Geschäftsumgebung datengetriebene Preissetzung zu implementieren. Hierfür müssen Preissetzungsregelwerke definiert werden, die anhand bestimmter Konditionen automatisierte Entscheidungsprozesse übernehmen können und unüberschaubare Sortimente und damit verbundene Komplexitäten handhabba...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Wissensmanagementsystem: Be... / Zusammenfassung

Überblick Wissen wird noch mehr zum Erfolgsfaktor. Allerdings wird der überwiegende Teil des Wissens in Unternehmen noch nicht effizient genutzt. Damit dieses Wertschöpfungspotenzial erfasst und genutzt werden kann, bedarf es einfacher und leicht transferierbarer Anwendungskonzepte. In diesem Beitrag wird gezeigt, welche Kernelemente ein transferfähiges Anwendungskonzept habe...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitale Geschäftsmodelle i... / 10 Fazit: Handel als Urform von Plattformen sollte die digitalen Möglichkeiten nutzen

Plattformen sind Mittler zwischen zwei Marktseiten, und erfüllen damit eine Handelsfunktion. Händler sind Unternehmen, die Produkte oder Leistungen der anderen Marktseite gegen Entgelt zur Verfügung stellen. Damit sind Handelsunternehmen Prototypen von Plattformen. Es erscheint daher in besonderem Maße verwunderlich, dass viele Handelsunternehmen in Deutschland und Europa ni...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Controlling produktbegleite... / 7 Übertragung des Kundenwertbeitrags auf die Investitionsgüterindustrie

Seit den 1990er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts wandte sich die Marketingforschung, nach ihrer Fokussierung auf die Produktpolitik, vermehrt den Kundenbeziehungen zu. Einige Jahre später griff die Controllingforschung das Konzept im Rahmen des Kundenwertcontrollings auf. Der Kundenwert (Customer Value) kann dabei aus Kunden- oder aus Anbieterperspektive betrachtet werden...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitalisierung und die Rol... / Zusammenfassung

Überblick Die stetig fortschreitende Digitalisierung hat erhebliche Auswirkungen auf das Controlling und auf die Rolle des CFOs. Neue Geschäftsmodelle, Transformationsprozesse und eine damit angepasste Steuerung stellen den Finanzbereich vor neue Herausforderungen. Die Rolle des Controllers verändert sich zu einem digitalen Transformator, der die Kernthemen der Digitalisierung...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitale Geschäftsmodelle i... / 5 Basisarchitektur eines digitalen Geschäftsmodells

Ein digitales Geschäftsmodell ist "eine innovative Idee basierend auf dem Erkennen und Formulieren eines relevanten Problems, das besser mittels elektronischer Prozesse gelöst werden kann, als es durch bestehende reale oder elektronische Prozesse der Fall ist." Rein digital ausgerichtete Unternehmen (z. B. Google, Facebook, Alibaba oder Airbnb) haben elektronische Wertschöpf...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Wettbewerbsfähig werden dur... / 3.4 Langfristprognose der Straßeninfrastruktur mittels Data Science & Big Data Analytics

Mit dem letzten Beispiel wird gezeigt, wie eine digitale Lösung für eine Langristprognose des Erhaltungsbedarfs der Bundesfernstraßen konstruiert wird, indem Data Scientists erfolgreich Methoden einsetzen, die ursprünglich aus ganz anderen Branchen stammen und sich dort bewährt haben. Das Besondere am Beispiel ist, dass die Adaptation gleich in mehreren Branchen gelingt. Die ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Prozessanalyse als Vorausse... / Zusammenfassung

Überblick Es ist eine zentrale Aufgabe der Unternehmenssteuerung, die Prozesse im Unternehmen stets an die sich ändernden Rahmenbedingungen anzupassen und so leistungsfähig zu halten. Voraussetzung hierfür ist eine systematische Erfassung aller Datenflüsse und Prozessdokumentation. Dementsprechend galt es im Rahmen des im folgenden beschriebenen Projekts, alle Datenflüsse ent...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 1.1 Kernmerkmale einer Unternehmenskultur

Sie ist großteils nicht sichtbar und dennoch wirksam. Sie bezieht sich auf die im Unternehmen vorherrschenden gemeinsamen Orientierungen und Werte. Unternehmenskultur wird von den Mitarbeitern gelebt; die in ihr enthaltenden Orientierungsmuster sind selbstverständliche Annahmen des Denkens und Fühlens. Unternehmenskultur wird oft durch unbewusstes Lernen im Umgang mit Problemen...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Wettbewerbsfähig werden dur... / 3.3 Digitalisierung von Kernprozessen unter dem Radar des Wettbewerbs

Es ist eine beunruhigende Tatsache, dass Deutschland durch eine verfehlte Ausbaustrategie, mangelhafte Planung und Fokus auf Vectoring-Technologie von der EU schwere Mängel beim Breitbandausbau bescheinigt werden, was die digitale Entwicklung der Gesellschaft behindert. Regionale Netzbetreiber und Telekommunikationsdienstleister wie die envia TEL, eine Tochter von enviaM, se...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Wissensmanagementsystem: Be... / 2 Anwendungskonzept für den Aufbau von Wissensmanagement im Arbeitsprozess

Damit ein Wissensmanagement nutzenbringend und praxisorientiert ohne großen Aufwand in den Betriebsalltag verankert werden kann, muss das Wissen im Kontext der Arbeitsprozesse ermittelt werden. Abb. 1: Grundlage für das Anwendungskonzept Die Grundlage für das Modell ist immer der jeweilige Geschäfts- oder Arbeitsprozess im Betrieb (s. Abb. 1), der im ersten Schritt analysiert ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Controlling produktbegleite... / 4 Lebenszyklusorientierte Geschäftsmodelle hybrider Leistungsbündel

Investitionsgüter durchlaufen verschiedene Nutzungsphasen, die insgesamt als Lebenszyklus verstanden werden können. Ihr Lebenszyklus reicht von der Planung über die Entwicklung/Konstruktion, die Herstellung/Errichtung, die Inbetriebnahme, den Betrieb, ggf. einen Umbau oder die Optimierung bis hin zur Entsorgung. Obwohl auch in der Vergangenheit bereits produktbegleitende Die...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitale Geschäftsmodelle i... / 7 Implementierung digitaler Geschäftsmodelle

Da digitale Geschäftsmodelle immer informations- und prozessgetrieben sind, müssen hinter den Geschäftsprozessen Technologien implementiert werden, die den oben beschriebenen elektronischen Mehrwert für den Kunden auch tatsächlich realisierbar machen. Dabei können individualisierte Prozesse und ein höherer Kundennutzen zu einer erfolgreichen Differenzierung von den Wettbewer...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Prozessanalyse als Vorausse... / 1 Bestehende Prozesse müssen öfter auf den Prüfstand

Im Kern sind es die Geschäftsprozesse, die Wert für den Kunden schaffen und damit Einkommen für die Stakeholder des Unternehmens generieren. Daher ist es eine wichtige Aufgabe der Unternehmenssteuerung, die Prozesse im Unternehmen stets an die sich ändernden Rahmenbedingungen anzupassen und so leistungsfähig zu halten. Das Prozesscontrolling nimmt also einen hohen Stellenwer...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 3.2 Nachteile einer starken Unternehmenskultur

Selbstverständlich hat eine starke Unternehmenskultur auch Nachteile: Tendenz zur Abschließung: Kritik, Warnungen usw. die zu der bestehenden Kultur im Widerspruch stehen, drohen verdrängt oder überhört zu werden. Blockierung neuer Orientierungen: Wenn Unternehmen mit starken Kulturen die Werte ihrer Kultur bedroht sehen, dann lehnen sie Änderungen vehement ab. Der herrschende...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Controlling produktbegleite... / 10 Literaturverzeichnis

Abele/Dervisopoulos/Kuhrke, Bedeutung und Anwendung von Lebenszyklusanalysen bei Werkzeugmaschinen, in Schweiger (Hrsg.), Lebenszykluskosten optimieren – Paradigmenwechsel für Anbieter und Nutzer von Investitionsgütern, 2009, S. 51–80. Burianek/Ihl/Bonnemeier/Reichwald, Typisierung hybrider Produkte. Arbeitsbericht Nr. 1/2007 des Lehrstuhls für Betriebswirtswirtschaftslehre –...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Digitale Geschäftsmodelle i... / 8 Plattformen und Plattformökonomie

Eine Plattform als Geschäftsmodell hat in der Regel beidseitige Handelsbeziehungen, sog. "multi-sided markets". Hier werden mehrere Marktakteure, die meist von 2 Seiten kommen, miteinander verknüpft. Am lukrativsten für den Betreiber sind die Plattformen, die 2 Kundengruppen verbinden, die beide an die Plattform bezahlen, während der Plattformanbieter selbst nur die Informat...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Produkt-Service-Systeme: Ch... / 6 Literaturhinweise

Aurich/Mannweiler/Schweitzer, How to design and offer services successfully, in CIRP Journal of Manufacturing Science and Technology, Vol. 2 Issue 3, 2010, S. 136–143, https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S175558171000009X, Abrufdatum 16.7.2019. Bruhn/Hepp/Hadwich, Vom Produkthersteller zum Serviceanbieter — Geschäftsmodelle der Servicetransformation, in Mark...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Controlling produktbegleite... / 2 Dienstleistungsorientierte Marktbearbeitung als Herausforderung an das Controlling

In der dienstleistungsorientieren Marktbearbeitung steht nicht das Produkt, sondern die Problemstellung des Kunden, z. B. der Transport von Flüssigkeiten von A nach B, im Vordergrund. Der Kunde beurteilt dabei die gesamte Leistung des Unternehmens, also sowohl die Sachleistung als auch die damit verbundene Dienstleistung. Individuell erarbeitete Kundenlösungen mit hochwertig...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 3.1 Vorteile einer starken Unternehmenskultur

Eine starke Unternehmenskultur hat entscheidende Vorteile: Handlungsorientierung: Durch eine starke Kultur haben die Mitarbeiter eine klare Orientierung und wissen relativ genau, worauf sie zu achten haben und welche Verhaltensweisen „die richtigen“ sind. Daher können sie sich leichter aufs Handeln konzentrieren. Bessere Kommunikation: In starken Kulturen bestehen klarere Rege...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Unternehmenskultur: Aufgabe... / 4 Welche Aufgaben haben Unternehmenskulturen?

Eine Unternehmenskultur hat im Wesentlichen vier Aufgaben: Sie reduziert Komplexität, da sie die Wahrnehmung der Mitarbeiter stark beeinflusst: Aufgenommene Reize werden entsprechend der Unternehmenskultur in wichtig oder unwichtig unterschieden. Zudem sind die erwünschten Verhaltensweisen für gewisse Situationen festgelegt und die Mitarbeiter wissen daher, welche Reaktion ku...mehr