Fachbeiträge & Kommentare zu Mitarbeitergespräch

Beitrag aus TVöD Office Professional
Eingruppierung – Entgeltord... / 10.1 Beispielhafte Darstellung eines Höhergruppierungsverfahrens in der Praxis

Bevor auf einzelne Regelungen zum Eingruppierungsrecht eingegangen wird, zunächst die beispielhafte, an der Praxis orientierte Beschreibung eines Antrages auf Höhergruppierung: Praxis-Beispiel Frau F. ist Sekretärin an einer Bundesbehörde und erhält Entgelt aus EG 5, Im Rahmen eines Mitarbeitergespräches zwischen dem Abteilungsleiter Herrn M. und Frau F. stellen beide überein...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 2 Der Begriff des Mitarbeitergesprächs

Der Begriff Mitarbeitergespräch wird in der betrieblichen Praxis in doppelter Bedeutung verwendet. Im engeren Sinne wird in einigen Unternehmen mit dem Begriff Mitarbeitergespräch das jährlich stattfindende Jahresgespräch oder das Beurteilungsgespräch bezeichnet. Im Rahmen dieser Ausführungen wird die Definition weiter gefasst und der Begriff Mitarbeitergespräch als Oberbegr...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 3.4 Ziele des Mitarbeitergesprächs

Aufgrund der Bedeutung von Mitarbeitergesprächen für das Unternehmen, die Vorgesetzten und die Mitarbeiter wird das Mitarbeitergespräch in vielen Unternehmen als wirkungsvolles Führungs- und Personalentwicklungsinstrument institutionalisiert. Übersicht: Ziele des Mitarbeitergesprächesmehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 4 Ablauf eines Mitarbeitergesprächs

Der Erfolg eines Mitarbeitergesprächs stellt sich nicht von alleine ein. Die Planung der Gesprächsstruktur ist wesentliche Voraussetzung, um den Erfolg dieses Führungsinstrumentes sicherzustellen. Für das Gelingen eines erfolgreichen Mitarbeitergespräches tragen sowohl der Vorgesetzte als auch der Mitarbeiter Verantwortung. Ein wesentlicher Erfolgsfaktor ist dabei die sorgfäl...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 7 Die häufigsten Fehler beim Mitarbeitergespräch

Viele Vorgesetzte gehen formalen Gesprächen mit ihren Mitarbeitern aus dem Weg oder reduzieren sie auf ein Minimum. Die Gründe hierfür sind vielfältig und reichen von eigener Zeitknappheit bis hin zur Furcht vor emotionalen Reaktionen des Mitarbeiters. Die folgende Übersicht enthält schwerwiegende Fehler des Vorgesetzten und ihre Auswirkungen auf das Mitarbeitergespräch.mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 1 Personalführung durch Mitarbeitergespräche

Die Personalführung ist eine unerlässliche Teilaufgabe eines jeden Vorgesetzten, gleichgültig welcher hierarchischen Ebene er angehört. Als Personalführung wird die Art und Weise bezeichnet, wie Vorgesetzte den Umgang mit ihren Mitarbeitern gestalten, um Ziele durchzusetzen und die Betriebsaufgabe zu erfüllen. Indem Sie Ihre Mitarbeiter "führen" stellen Sie sicher, dass Ihre ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 5 Die besondere Gesprächssituation im Mitarbeitergespräch

Jedes Mitarbeitergespräch ist eine individuelle Gesprächssituation. Die allgemeinen Regeln der Gesprächsführung gelten auch für Mitarbeitergespräche. Darüber hinaus kommunizieren Sie als Vorgesetzter mit Ihren Mitarbeitern in unterschiedlichen Funktionen und Aufgaben (als Leiter der Abteilung, als Kollege, als Fachexperte usw.). Praxis-Beispiel "Gefühlte" Hierarchie Ein Kolleg...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 3 Nutzen für Unternehmen, Vorgesetzte und Mitarbeiter

Ein gut geführtes Mitarbeitergespräch bringt dem Unternehmen, den Vorgesetzten und den Mitarbeitern eine Reihe von Vorteilen. 3.1 Nutzen für das Unternehmen Durch gemeinsame Vereinbarungen werden die Aufgaben des Unternehmens und der einzelnen Organisationseinheit noch besser erfüllt. Der Gedankenaustausch verbessert die Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen. Durch di...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als Teil der Personalführung

Zusammenfassung Überblick Wesentliche Anforderungen der Personalführung bestehen darin, guten Mitarbeitern attraktive unternehmensinterne Perspektiven aufzuzeigen sowie dem Führungs- und Entwicklungsauftrag gerecht zu werden. Besonders relevant werden diese Anforderungen vor dem Hintergrund flacher Hierarchien, zunehmend selbstständig agierender und anspruchsvoller werdender ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 3.2 Nutzen für die Vorgesetzten

Vorgesetzte werden in ihrer Aufgabe der Personalführung und Personalentwicklung unterstützt. Mitarbeitergespräche bieten eine gute Gelegenheit, die von den Mitarbeitern erbrachten Leistungen zu besprechen und zu würdigen. Regelmäßige Mitarbeitergespräche führen zu einer guten Übersicht über die Motivation und Leistung der Mitarbeiter. Durch die Gespräche ergeben sich wertvolle...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 6.2 Inhaltliche Gesprächsvorbereitung

Das Mitarbeitergespräch ist ein Zweckgespräch, das mit einer ganz bestimmten Absicht geführt wird. Besonders deutlich wird dies durch die Vielzahl der verschiedenen Gesprächsanlässe. Vorgesetzter und Mitarbeiter verfolgen im Mitarbeitergespräch ganz bestimmte Ziele, die sie erreichen wollen. Je mehr Klarheit über das verfolgte Ziel besteht, umso besser kann die Gesprächsführ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 6.3 Vorbereitung auf den Gesprächspartner

Auch ein Sachgespräch wird nie ohne Emotionen verlaufen, denn schließlich sprechen zwei Menschen miteinander und nicht zwei Roboter. Je besser das Verhältnis zum Gesprächspartner ist, umso eher kann das Gespräch auf der Sachebene geführt werden, d. h. die Inhalte werden besser verstanden und miteinander besprochen. Der Gesprächsabschluss endet mit einer Lösung, einer Einigun...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 6.1 Organisatorische Vorbereitung

Die Frage, ob schriftlich oder mündlich eingeladen wird, hängt vom jeweiligen Gesprächsanlass ab. Zu Gesprächen, die in einem festen Turnus stattfinden, wie z. B. Zielvereinbarungs-, Jahres- oder Beurteilungsgespräch empfiehlt sich die schriftliche Einladung. Gesprächsanlässe wie z. B. Feedback-Gespräche, Rückkehrgespräche usw. werden in der Regel mündlich vereinbart. Wichti...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 9 Gesprächsleitfaden

Der nachfolgend abgebildete Gesprächsleitfaden unterstützt Sie in Ihrer Vorbereitung auf nahezu alle Mitarbeitergespräche. Daher kann er Ihnen auch nicht die inhaltliche Argumentation abnehmen. Er trägt jedoch dazu bei, "in der Hitze der Debatte" das Gespräch zu strukturieren, wesentliche Gesprächsteile nicht zu vergessen und das Gesprächsziel nicht aus den Augen zu verliere...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 3.1 Nutzen für das Unternehmen

Durch gemeinsame Vereinbarungen werden die Aufgaben des Unternehmens und der einzelnen Organisationseinheit noch besser erfüllt. Der Gedankenaustausch verbessert die Kommunikation und Zusammenarbeit im Unternehmen. Durch die Einbeziehung des Wissens und der Erfahrung der Mitarbeiter verstärkt sich die Identifikation mit den Aufgaben der Organisationseinheit und in der Folge m...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 8 Ausgewählte Gesprächsanlässe

Ca. 90 % des Führungsalltags ist Kommunikation. Die Bandbreite formaler Anlässe von Führungskommunikation ist sehr groß. Sie reicht von Beurteilungs-, Förder- und Zielvereinbarungsgesprächen über Kritik- und Abmahnungsgespräche bis hin zur Kündigungsunterredung. In der nachfolgenden Übersicht wird eine Vielzahl von Gesprächen skizziert, die grundsätzlich in der Verantwortung ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 3.3 Nutzen für die Mitarbeiter

Die Ziele und Aufgaben der Abteilung werden besser verstanden; dadurch ergibt sich die Möglichkeit, selbst gestaltenden Einfluss zu nehmen. In einem angenehmen Arbeitsklima können wesentliche Angelegenheiten besprochen werden; die dafür erforderliche Zeit wird eingeräumt. Der Mitarbeiter hat die Möglichkeit, seine beruflichen Ziele, Vorstellungen und Wünsche zu artikulieren. D...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / 6 Die richtige Vorbereitung

Die Bedeutung der Vorbereitung auf ein Gespräch wird häufig unterschätzt. Der Vorgesetzte neigt mit Blick auf das Tagesgeschäft schnell zu der Ansicht, die wesentlichen Aspekte des Gesprächsthemas eigentlich im Kopf zu haben und verzichtet daher auf die Vorbereitung. Doch nicht immer ist Verlass auf eine umfassende Gesprächsroutine oder die Fähigkeit zur Improvisation. Durch ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Mitarbeitergespräch als... / Zusammenfassung

Überblick Wesentliche Anforderungen der Personalführung bestehen darin, guten Mitarbeitern attraktive unternehmensinterne Perspektiven aufzuzeigen sowie dem Führungs- und Entwicklungsauftrag gerecht zu werden. Besonders relevant werden diese Anforderungen vor dem Hintergrund flacher Hierarchien, zunehmend selbstständig agierender und anspruchsvoller werdender Mitarbeiter, di...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Organisation von HR / 7.3 Wertschöpfungs-Center

Der Wertschöpfungs-Center stellt eine Kombination aus Profit-Center und Cost-Center dar, bei welchem die Vorteile des jeweiligen Centers genutzt werden. Bei dieser äußerst komplexen Form sind die Qualität, die Leistung, die Wirtschaftlichkeit und die Wertschöpfung maßgeblich und sollen dementsprechend ermittelbar sein. Es geht nicht nur darum, welche Gewinne erzielt werden, ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Organisation von HR / 3.2 Mehrlinienorganisation

Bei dieser Variante können die Mitarbeiter, was den Arbeitsinhalt und die Arbeitsausführung betrifft, Anweisungen, Informationen und Aufgaben von verschiedenen Stellen erhalten. Alle disziplinarischen Angelegenheiten wie beispielsweise Genehmigung von Urlaubsanträgen, Führen von Beurteilungsgesprächen oder der Gewährung von Leistungszulagen, werden ausschließlich vom direkte...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Steuerkanzleimanagement: Fü... / 5 Effektives Führen dank starkem Leitbild

Prinzipiell soll ein Leitbild über einen langen Zeitraum möglichst konstant und immer konsistent bleiben. Dennoch sollten Sie und Ihr Führungsteam in der täglichen Führung wo möglich auf das Leitbild Bezug nehmen, regelmäßig (mindestens jährlich) das Leitbild auf seine Passung zu den aktuellen Umständen überprüfen. Als praktikabel hat sich auch erwiesen, eine (periodisch wechse...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Steuerkanzleimanagement: Ta... / 7 Studienergebnisse: Personal gewinnen und halten in Steuerkanzleien

"Personal gewinnen und halten" – unter diesem Motto haben Ulf Hausmann CONSULTING und entra in Kooperation mit dem NWB-Verlag 514 auswertbare Online-Fragebögen aus Steuerkanzleien gesammelt. Zwei Blickrichtungen waren dabei ausschlaggebend: Wie ist die interne Führung und was wird dem Personal geboten? Diese Aussagen dazu untermauern empirisch die bisherigen Ausführungen. Wie ...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Steuerkanzleimanagement: Op... / 2.4 Eierlegende Wollmilchsau: Die echte mehrstufige Deckungsbeitragsberechnung

Im Weiteren werden die Informationen bezüglich der Aufträge, der Umsätze sowie der Kosten ergänzt, um aus der reinen Kapazitätsplanung eine mehrstufige Deckungsbeitragsrechnung zu erstellen. Schritt 3: Zuordnung Kosten pro Team (Kostenstellen) Kostenstellen können üblicherweise Teams sein, die entweder für die Bearbeitung von Aufträgen von bestimmten Mandantengruppen verantwor...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Steuerkanzleimanagement: Op... / 2.3 So funktioniert eine Auftrags-und Kapazitätsplanung

Das entscheidende für Ihre Auftrags- und Kapazitätsplanung sind nicht technische Details, sondern dass Sie damit in der Lage sind, sich effektiv einen Überblick zu verschaffen. Außerdem sollten Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leicht einen Zugriff auf die Planung haben. In der Praxis haben sich zur Visualisierung Whiteboards oder wöchentlich in DIN A3 ausgedruckte Arbei...mehr

Beitrag aus Steuer Office Basic
Steuerkanzleimanagement: Op... / 3.2 Aufgaben richtig delegieren

Nur wer gut führt, kann langfristig immer wieder den täglichen Kampf für sich entscheiden, ausreichend Aufgaben zu delegieren. Führen heißt, die Fähigkeit zu besitzen, dass andere Menschen einem folgen. Nur wer sich selbst gut führt, kann auch andere führen – es ist also ein gewisses Maß an Selbstmanagement Voraussetzung dafür, dass Sie auch Ihr Personal gut führen können. D...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Entgelt / 4.1 Leistungsabhängiger Stufenaufstieg (§ 17 Abs. 2 TVöD)

Ein wesentliches Ziel der Tarifreform des öffentlichen Dienstes bestand in der Abkehr vom Senioritätsprinzip. Im TVöD knüpft folglich keine Regelung mehr an das Lebensalter der Beschäftigten an. Auch ein Automatismus von Entgelterhöhungen durch Älterwerden bzw. Tätigkeitszeiten allein entspräche nicht der Abkehr vom Senioritätsprinzip. In § 17 Abs. 2 TVöD ist daher vorgesehen...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Integrative Unternehmensste... / 4.2.3 Lean Management

Teambezogene Selbstorganisation benötigt vielfältige Formen, um die Effizienz der Arbeit zu gewährleisten. Das japanische Lean Management hat sich bereits über Jahre in dieser Hinsicht bewährt. Die Lean-Philosophie kennt verschiedene Arten der Verschwendung: Mura: Die Verschwendung entsteht durch Schwankungen. Mal wird mehr, mal weniger geordert, sodass hierdurch Verschwendung...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Entgelt / 3.5.5 Leistungsabhängiger Stufenaufstieg

Mit der Einführung des leistungsabhängigen Stufenaufstiegs besteht für den Arbeitgeber erstmals die Möglichkeit, die Leistungen der Beschäftigten mit finanziellen Aspekten zu verknüpfen. Nach dem Willen der Tarifvertragsparteien ist nicht mehr selbstverständlich, dass die Beschäftigten die Entwicklungsstufen (Stufen 4 bis 6) automatisch mit dem Ablauf der Stufenlaufzeit erha...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Gleichstellung / 3.4.2 Wechsel zur Vollzeitbeschäftigung, beruflicher Wiedereinstieg (§ 17 BGleiG)

Nach § 17 Abs. 1 BGleiG sind Teilzeitbeschäftigte mit Familien- oder Pflegeaufgaben, die eine Vollzeitbeschäftigung oder eine Erhöhung ihrer wöchentlichen Arbeitszeit anstreben, und Beurlaubte mit Familien- oder Pflegeaufgaben, die eine vorzeitige Rückkehr aus der Beurlaubung beantragen, bei der Besetzung von Arbeitsplätzen bei gleicher Qualifikation gemäß § 9 BGleiG vorrang...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Der Coaching-Prozess / 5 Abschlussphase

Bereits zu Beginn des Coaching-Prozesses wurde die Anzahl der Sitzungen festgelegt und eine Abschlusssitzung geplant, z. B. in Form eines gemeinsamen Essens. Dann zieht sich der Coach wieder zurück. In der Regel kommt es zum Abschluss, wenn die Ziele entweder vorzeitig oder laut Abmachung erreicht und/oder die Anzahl der Sitzungen abgearbeitet worden sind. Im Abschlussgespr...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Reisekosten / 25.3.2.2 Arbeits- bzw. dienstrechtliche Zuordnung

Ab dem 1.1.2014 liegt eine "erste Tätigkeitsstätte" vor, wenn der Arbeitnehmer einer Tätigkeitsstätte dauerhaft zugeordnet ist. Die dauerhafte Zuordnung des Arbeitnehmers wird durch die dienst- oder arbeitsrechtlichen Festlegungen des Arbeitgebers sowie die diese ausfüllenden Absprachen oder Weisungen bestimmt (§ 9 Abs. 4 Satz 2 EStG). Das gilt unabhängig davon, ob diese sch...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das EFQM Modell 2020 im Per... / 6.1 Führungsleitsätze und Führungsinstrumente

mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das EFQM Modell 2020 im Per... / 3.2.2 Bedeutung des Kriteriums für das Personalressort

Entwicklung und Vermarktung von Dienstleistungen durch das Personalressort Das Personalressort hat mit der Entwicklung von kundengerechten Dienstleistungen zum Erfolg der Organisation beizutragen. Wichtige Dienstleistungen sind Mitarbeiterinformationen und –Beratungen zu personalwirtschaftlichen Themen sowie Angebote zur Personalentwicklung. Diese Dienstleistungen sind auf Ba...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das EFQM Modell 2020 im Per... / 3.1.2 Bedeutung des Kriterium für das Personalressort

Hier geht vor allem darum, wie im Personalressort das Wissen und das gesamte Potenzial der Mitarbeiter individuell und teamorientiert gemanagt, entwickelt und freigesetzt wird und wie Aktivitäten zu planen sind, um die Strategie der Organisation zu unterstützen. Aber auch die Zusammenarbeit mit Kunden und externen Partnern ist hier zu berücksichtigen. Planung, Management und ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Chancen und Nutzen von Feed... / 1.2 Das "360° Feedback" — Allround-Instrument der Personalentwicklung?

Es gibt für die Personalentwicklung einige traditionelle Fragestellungen, für die das "360° Feedback" Antworten bereithält: Wie sensibilisiert man Führungskräfte, dass sie bemerken, dass sie anders ankommen, als sie denken? Der Abgleich zwischen Selbstbild und den verschiedenen Fremdbildern macht den individuellen Handlungsbedarf deutlich. Der Handlungsbedarf kann auch noch da...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 8.3 Ziel/Sinn und Zweck eines schwierigen Mitarbeitergesprächs

Eine der wichtigsten Aufgaben der Führungskraft ist die Optimierung der Arbeitsleistung ihrer Mitarbeiter oder Arbeitsgruppe. Jeder Anlass, der diese Leistung nachhaltig beeinträchtigt, erfordert das Eingreifen des Vorgesetzten. Dabei ist der Dialog mit dem Mitarbeiter das wichtigste und wirksamste Führungsmittel, das er einsetzen kann. Diese Gespräche sollten primär lösungs...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 3 Jährliche Mitarbeitergespräche

Autor: Dieter Leitzgen, Personalleiter, zertifizierter Mediator, Mitglied im Bundesverband Mediation, Köln 3.1 Definition Jahresgespräche, die die vereinbarten Ziele, die Einschätzung der Leistungen der Mitarbeiter und deren weitere berufliche Entwicklung zum Inhalt haben, sind heute im Führungsinstrumentarium erfolgreicher Unternehmen fest verankert und zählen damit zur Regel...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 8 Schwierige Mitarbeitergespräche

Autor: Dieter Leitzgen, Personalleiter, zertifizierter Mediator, Mitglied im Bundesverband Mediation, Köln 8.1 Überblick Mitarbeitergespräche sind eine der wichtigsten Führungsaufgaben. Eine erfolgreiche, positive Bewältigung von Konflikten und "Krisen" im Arbeitsalltag trägt maßgeblich zur Mitarbeiterbindung und dem gesamten Unternehmenserfolg bei. Es ist wichtig, dass ALLE F...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Jahresmitarbeitergespräch / 4 Das Fördergespräch

Das Fördergespräch ist ein zentrales Instrument der Mitarbeiterförderung und wird vor allen mit den Mitarbeitern geführt, die über das Potenzial für die weitere berufliche Laufbahn verfügen. Alternativ wird aus diesem Grund das Fördergespräch in vielen Unternehmen auch als Mitarbeiterentwicklungsgespräch oder Entwicklungsgespräch bezeichnet. Praxis-Tipp Raum für persönliche W...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Jahresmitarbeitergespräch / 3 Das Beurteilungsgespräch

Das Beurteilungsgespräch ist ein unerlässlicher Bestandteil jeder Mitarbeiterbeurteilung. Das Beurteilungsgespräch wird einmal im Jahr durchgeführt und dient in vielen Unternehmen als Basis für Gehaltsverhandlungen. Das Gespräch beginnt in der Regel mit einem Rückblick über die vorangegangene Periode und wendet sich gegen Ende der Zukunft zu. Nur wenn die Mitarbeiter versteh...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Jahresmitarbeitergespräch / 1 Die Grundlagen des Jahresmitarbeitergesprächs

Jahresmitarbeitergespräche lassen sich entsprechend ihren Hauptzielsetzungen und ihren hauptsächlich zugrunde liegenden Anlässen in drei Gesprächstypen klassifizieren: Zielvereinbarungsgespräch, Beurteilungsgespräch, Fördergespräch. Die nachfolgende Übersicht charakterisiert die Gesprächstypen hinsichtlich ihrer wesentlichen Merkmale.mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 1.4 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Nach welchen Handlungsschritten wird die Einarbeitung auf fachlicher Ebene erfolgen? Nach einer optimalen Vorbereitungsphase folgt die erste Zeit des neuen Mitarbeiters in Ihrer Abteilung. Neben der Einarbeitung auf der sozialen Ebene gibt es wichtige Punkte, die auf der fachlichen Ebene zu beachten sind. Sie sollten in den ersten Tagen und Wochen einen verstärkten Kontakt...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 3.6 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. In welchen Abständen sollten regelmäßige Mitarbeitergespräche geführt werden? In der Praxis hat sich ein jährlicher Turnus, häufig gekoppelt mit Meilensteingesprächen, zweimal jährlich, bewährt – je nach Mitarbeiter / Situation / Funktion kann sich aber auch ein halb- oder zweijähriger Turnus anbieten! Während der Einarbeitungszeit (Onboarding oder Versetzung innerhalb des...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 8.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Wie können wir Führungskräfte auf die Durchführung von schwierigen Mitarbeitergesprächen vorbereiten? Neben den vorhandenen Unterlagen sind vor allen Dingen Rollenspiele und Workshops eine ideale Vorbereitung auf solche Gespräche. Hier können sich die Führungskräfte "ausprobieren" und einen gegenseitigen Erfahrungsaustausch pflegen. Eine weitere hervorragende interne Vorbe...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 3.4 Ablaufdiagramm

Das jährliche Mitarbeitergespräch: Kernstück der Individuellen Personalentwicklungmehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 3.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Personaler

1. Worauf ist bei der Einführung von Jahresgesprächen im Unternehmen zu achten? Wie bei allen Veränderungen im Unternehmen gilt auch hier der Grundsatz: Machen Sie die Betroffenen möglichst schnell zu Beteiligten. Da das Jahresgespräch auch eine Form der Mitarbeiterbeurteilung enthält, sind Sie gesetzlich verpflichtet den Betriebsrat einzubinden. Aber auch die Vorgesetzten so...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 9.5 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Welchen Aufgaben sollten sich Führungskräfte in Zeiten wirtschaftlicher Krisen verstärkt widmen? Für Sie als Führungskräfte sind Krisenzeiten besondere Herausforderungen. Sie sollten Vorbild, Mutmacher und Krisenmeisterer in einem sein. Im ersten Schritt sollten Sie die eigene Haltung zu der bestehenden Krise überprüfen. Schauen Sie selber zuversichtlich in die Zukunft und...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 8.6 FAQ's: Die wichtigsten Fragen und Antworten - Führungskraft

1. Wann sollte ein schwieriges Mitarbeitergespräch geführt werden? Je zeitnaher Sie ein Gespräch zu einem bestimmten Anlass führen, desto genauer sind Sachverhalte noch in Erinnerung und der Bezug zwischen Verhalten und Gespräch wird klar herausgestellt. Dennoch sollten Sie sich genügend Zeit lassen, um sich auf diese Gespräche ausreichend vorzubereiten bzw. Ihre Emotionen be...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
HR als Business-Partner & B... / 8.1 Überblick

Mitarbeitergespräche sind eine der wichtigsten Führungsaufgaben. Eine erfolgreiche, positive Bewältigung von Konflikten und "Krisen" im Arbeitsalltag trägt maßgeblich zur Mitarbeiterbindung und dem gesamten Unternehmenserfolg bei. Es ist wichtig, dass ALLE Führungskräfte das nötige Rüstzeug und Befähigung in diesem Bereich haben.mehr