Fachbeiträge & Kommentare zu Hinzuverdienstgrenze

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Corona-Pandemie: Sozialvers... / 6 Hinzuverdienst bei Rentenbezug

Für das Kalenderjahr 2020 wird die Hinzuverdienstgrenze in der Rentenversicherung deutlich angehoben. Erwerbstätige Rentner können nun Einkünfte in Höhe von 44.590 EUR, anstelle von bisher 6.300 EUR erzielen, ohne dass die Altersrente gekürzt wird. So wird die Weiterarbeit oder Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach Renteneintritt erleichtert. Eine analoge Regelung gilt auch...mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Corona-Pandemie: Sozialschu... / 5.3 Hinzuverdienstgrenze

Auch der rentenrechtliche Rahmen für die Weiterarbeit oder Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach Renteneintritt wird erleichtert. Die kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR wird auf 44.590 EUR erhöht. Die Anhebung ist bis zum 31.12.2020 befristet.mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Corona-Pandemie: Sozialschu... / Zusammenfassung

Begriff "Sozialschutz-Paket" ist die Kurzbezeichnung des Gesetzes für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2. Es ist am 28.3.2020 in Kraft getreten. Wichtigster Bestandteil sind Sonderregelungen zum Arbeitslosengeld II, zur Sozialhilfe und zum Kinderzuschlag, die in diesem B...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Altersteilzeit / 2.1.1 Die gesetzliche Grundregelung der Altersteilzeit seit dem 1.1.2010

Das Jahr 2010 brachte einen einschneidenden Wandel in die rechtliche Ausgestaltung der Altersteilzeit. Erstattungsleistungen der BA nach § 4 AltTZG sind für neue Altersteilzeitverträge weggefallen. Da Altersteilzeitvereinbarungen aus der Zeit vor 2009 nur noch im seltenen Ausnahmefall (Verlängerung der Arbeitsphase wegen langer Erkrankung) existieren können, sind die Altrege...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Jansen, SGB VI § 59 Zurechn... / 2.2.2 Ende der Zurechnungszeit

Rz. 5 Endzeitpunkt für die Anerkennung einer Zurechnungszeit ist die Vollendung des 62. Lebensjahres (Abs. 2 Satz 2 i. d. F. bis 31.12.2017), für Renten wegen Erwerbsminderung und Erziehungsrenten mit einem Rentenbeginn vor dem 1.1.2018 sowie für Hinterbliebenenrenten bei Tod der versicherten Person vor dem 1.1.2018, ein Lebensalter von 62 Jahren + 3 Monaten bei Rentenbeginn o...mehr

Beitrag aus TVöD Office Professional
Zusatzversorgung des öffent... / 3.14 Nichtzahlung und Ruhen

Endet die Altersrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung wegen Überschreitens der Hinzuverdienstgrenzen (§ 100 Abs. 3 Satz 1 i. V. m. § 34 Abs. 2 SGB VI), wird auch die Betriebsrente nicht mehr gezahlt. Die Betriebsrente wird auf Antrag wieder gezahlt, wenn die Altersrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung wieder als Voll- oder als Teilrente geleistet wird. Durch ...mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Rente für Bergleute / 2.2 Überschreiten der Hinzuverdienstgrenze

Übersteigt der kalenderjährliche Hinzuverdienst die maßgebende Hinzuverdienstgrenze, erfolgt eine Anrechnung und die Rente wird in teilweiser Höhe (stufenlos) geleistet. Es sind damit im Wesentlichen die gleichen Hinzuverdienstregelungen zu beachten, die auch bei Erwerbsminderungsrenten gelten. Verbleibt nach der Prüfung der Hinzuverdienstgrenze und ggf. des Hinzuverdienstde...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Flexirentengesetz: Beschäft... / 2.1.1 Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR

Bei der Hinzuverdienstgrenze handelt es sich um eine Jahresgrenze. Sie gilt auch, wenn eine Altersrente nicht zu Jahresanfang beginnt, Hinzuverdienst erst im Laufe des Kalenderjahres hinzutritt oder Hinzuverdienst bis zum Monat des Erreichens der Regelaltersgrenze zu berücksichtigen ist. Praxis-Beispiel Hinzuverdienstprüfung – Jahresbetrachtung Rentenbeginn nach dem 63. Lebensjah...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.1.1 Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR – erster Prüfschritt

Zunächst wird der Hinzuverdienst innerhalb eines Kalenderjahres neben der Altersrente betrachtet und geprüft, ob dieser Hinzuverdienst die kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR übersteigt. Ist dies nicht der Fall, besteht in dem jeweiligen Kalenderjahr Anspruch auf Altersvollrente. Wird die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR überschritten, ist der übersteigend...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.3.1 Höhere Hinzuverdienstgrenze bei Renten wegen teilweiser Erwerbsminderung

Bei teilweisen Erwerbsminderungsrenten ist die jährliche Hinzuverdienstgrenze höher als 6.300 EUR. Diese Renten sind auf einen höheren Hinzuverdienst ausgerichtet. Die jährliche Hinzuverdienstgrenze wird jeweils individuell berechnet: Da als Entgeltpunkte des Jahres mit den höchsten Entgeltpun...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Erwerbsminderungsrente / 1.8 Hinzuverdienstgrenzen

Wird neben einer Rente wegen teilweiser oder voller Erwerbsminderung eine Beschäftigung oder selbstständige Tätigkeit ausgeübt oder werden bestimmte Sozialleistungen bezogen, sind kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenzen zu beachten. Die Hinzuverdienstgrenze für eine Rente wegen voller Erwerbsminderung in voller Höhe beträgt im Kalenderjahr 6.300 EUR. Für die Rente wegen teil...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Flexirentengesetz: Beschäft... / 2.4 Hinzuverdienstprüfung bei Erwerbsminderungsrenten

Bei vollen Erwerbsminderungsrenten entspricht die Hinzuverdienstprüfung und das Verfahren derjenigen bei Altersrenten. Bei teilweisen Erwerbsminderungsrenten gilt dies im Grunde ebenfalls: allerdings ist die jährliche Hinzuverdienstgrenze – da sie auf einen höheren Hinzuverdienst ausgerichtet sind – höher als 6.300 EUR und wird individuell berechnet. Die Mindest-Hinzuverdien...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 3 Bestandsschutz für Teilrentner

Für die meisten Rentner, die noch hinzuverdienen, dürften sich durch das neue Hinzuverdienstrecht ab dem 1.7.2017 höhere Teilrenten ergeben als bisher. Sollte dies in Ausnahmefällen nicht der Fall sein und ergäbe sich nach dem "alten" Recht eine höhere Teilrente, so bleibt es bei dieser alten Teilrente. Hinweis Dauer und Ende des Bestandsschutzes Der bisherige Anspruch auf Te...mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Rente für Bergleute / 2.1 Individuelle Berechnung

Die Rente für Bergleute wird – abhängig davon, wie viel nebenher aus einer Beschäftigung oder selbstständigen Tätigkeit verdient wird – entweder in voller Höhe oder in teilweiser Höhe gezahlt. Die Rente für Bergleute mit der Anknüpfung an das Vorliegen einer verminderten Berufsfähigkeit im Bergbau ist – wie die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung – noch auf einen Rest-Hin...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2 Hinzuverdienstprüfung

Das Hinzuverdienstrecht bei Bezug einer Altersrente bis zum Monat des Erreichens der Regelaltersgrenze und bei Bezug einer Erwerbsminderungsrente wurde durch das Flexirentengesetz neu ausgerichtet. Seit 1.7.2017 gibt es eine – in Ost und West einheitliche – kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR. Wird diese Grenze überschritten, erfolgt eine stufenlose Anrechnu...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.1.2 Jahresgrenze 6.300 EUR

Es handelt sich bei der Hinzuverdienstgrenze in Höhe von 6.300 EUR um eine Jahresgrenze. Sie gilt auch, wenn eine Altersrente nicht zu Jahresanfang beginnt, Hinzuverdienst erst im Laufe des Kalenderjahres hinzutritt oder Hinzuverdienst nur zum Monat des Erreichens der Regelaltersgrenze zu berücksichtigen ist. Praxis-Beispiel Zulässiger Hinzuverdienst bei Altersvollrente Eine vorg...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Flexirentengesetz: Beschäft... / 2 Hinzuverdienstrecht ab 1.7.2017

Wer eine Altersrente bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze als Vollrente beziehen möchte, muss beachten, dass nur begrenzt hinzuverdient werden kann. An diesem Grundverständnis hat sich durch das Flexirentengesetz nichts geändert. Gleichwohl sind seit 1.7.2017 Rente und Hinzuverdienst flexibler als bisher miteinander kombinierbar. Die monatlichen Hinzuverdienstgrenzen entf...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.2.1 Prognose und Spitzabrechnung

Sofern der Rentner bei Feststellung einer Altersrente noch eine Beschäftigung ausübt, ist der kalenderjährliche Hinzuverdienst zu diesem Zeitpunkt noch nicht abschließend bekannt. Der Hinzuverdienst ist daher zunächst zu prognostizieren: entweder bei Rentenbeginn oder – auf Antrag – bei späterem Hinzutritt einer Beschäftigung mit Hinzuverdienst zum Rentenbezug. Die Prognose ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Flexirentengesetz: Beschäft... / 2.1 Prüfung des Hinzuverdienstes

Im ersten Schritt wird der Hinzuverdienst innerhalb eines Kalenderjahres neben der Altersrente betrachtet und geprüft, ob dieser Hinzuverdienst die kalenderjährliche Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR übersteigt. Ist dies nicht der Fall, besteht in dem jeweiligen Kalenderjahr Anspruch auf Altersvollrente. Wird die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR überschritten, ist der übe...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Rentner / Zusammenfassung

Begriff Achtung: Auswirkungen der Corona-PandemieDie Hinzuverdienstgrenze für Altersrentner wurde aufgrund der Corona-Krise massiv erhöht. Sie beträgt im Jahr 2020 bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze 44.590 EUR. Im Jahr 2019 und auch ab 2021 beträgt sie 6.300 EUR. § 34 Abs. 2 SGB VI. Weitere Informationen enthält der Beitrag "Corona-Pandemie: Sozialversicherungsrechtlich...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.3 Hinzuverdienstprüfung bei Erwerbsminderungsrenten

Die Hinzuverdienstprüfung und das Verfahren bei Erwerbsminderungsrenten entspricht derjenigen bei Altersrenten. Die Hinzuverdienstgrenze bei Renten wegen voller Erwerbsminderung beträgt ebenfalls 6.300 EUR im Jahr. 2.3.1 Höhere Hinzuverdienstgrenze bei Renten wegen teilweiser Erwerbsminderung Bei teilweisen Erwerbsminderungsrenten ist die jährliche Hinzuverdienstgrenze höher a...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.1.3 Hinzuverdienstdeckel – zweiter Prüfschritt

Der Hinzuverdienstdeckel ist nur zu prüfen, sofern die Hinzuverdienstgrenze von 6.300 EUR überschritten wird und sich eine Altersteilrente ergibt. Hinweis Berechnung des Hinzuverdienstdeckels Der Hinzuverdienstdeckel ist ein Monatswert und bestimmt sich individuell, indem die höchsten Entgeltpunkte eines Kalenderjahres – innerhalb eines Betrachtungszeitraums von 15 Kalenderjah...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.1.4 Überschreiten des Hinzuverdienstdeckels

Übersteigt die verbliebene mtl. Teilrente nach dem ersten Schritt (40 % Anrechnung) zusammen mit 1/12 des kalenderjährlichen Hinzuverdienstes den mtl. Hinzuverdienstdeckel, kommt es zu einer weiteren Anrechnung. 1/12 des kalenderjährlichen Hinzuverdienstes sind auch maßgebend, wenn der Hinzuverdienst neben der Rente nicht während eines gesamten Kalenderjahres (ggf. nur in ei...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.2.4 Einkommensänderungen

Ändert sich der kalenderjährliche Hinzuverdienst um mehr als 10 % (+/-), hierzu zählt auch ein Hinzutritt eines Hinzuverdienstes nach Rentenbeginn oder ein Wegfall eines Hinzuverdienstes, kann unterjährig auf Antrag eine neue Prognose erstellt und die Rente angepasst werden. Die Rente kann dadurch flexibel an die persönliche Situation angepasst werden. Zudem wird verhindert,...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Rentnerbe... / 5 Altersvollrentenbezug vor Erreichen der Regelaltersgrenze, Beschäftigungs- und Rentenbeginn vor dem 1.1.2017 mit Verzicht auf RV-Freiheit

Sachverhalt Ein Arbeitnehmer bezieht seit dem 1.4.2016 eine Altersvollrente vor Vollendung der Regelaltersgrenze und ist weiterhin mehr als geringfügig beschäftigt. Die Beschäftigung dauert über den 31.12.2016 hinaus an. Der Arbeitnehmer verzichtete durch eine schriftliche Erklärung gegenüber dem Arbeitgeber ab dem 1.1.2017 auf die bisher bestehende Rentenversicherungsfreihe...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Rentnerbe... / 7 Altersvollrentenbezug vor Erreichen der Regelaltersgrenze, Beschäftigungsbeginn ab 2020, Regelrentenalter ab 14.12.2020

Sachverhalt Ein Arbeitnehmer, geboren am 14.3.1955, bezieht eine Altersvollrente vor Vollendung der Regelaltersgrenze. Er nimmt zum 1.8.2020 eine mehr als geringfügige Beschäftigung auf. Die Regelaltersgrenze erreicht er am 14.12.2020. Der Arbeitnehmer verzichtet nicht auf die Rentenversicherungsfreiheit. Wie ist die Beschäftigung versicherungs-, melde- und steuerrechtlich zu...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Altersrente (Grundsätze) / 2 Anspruchsvoraussetzungen

Für einen Anspruch auf eine Altersrente müssen immer 2 Voraussetzungen erfüllt sein: persönliche Voraussetzungen (z. B. ein bestimmtes Lebensalter wird vollendet oder Vorliegen einer Schwerbehinderung), eine Mindestversicherungszeit wurde zurückgelegt. Teilweise ist für den Anspruch auch vorausgesetzt, dass zusätzlich noch besondere versicherungsrechtliche Voraussetzungen vorli...mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Altersrente (für schwerbehi... / 1 Anspruchsvoraussetzungen

Versicherte haben einen Anspruch auf eine abschlagsfreie Altersrente für schwerbehinderte Menschen, wenn sie das 65. Lebensjahr vollendet haben, bei Beginn der Altersrente als schwerbehinderte Menschen anerkannt sind und die Wartezeit von 35 Jahren erfüllt haben. Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen kann vorzeitig bereits nach Vollendung des 62. Lebensjahres in Anspruch...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Rentnerbe... / 10 Arbeitnehmer bezieht teilweise Erwerbsminderungsrente

Sachverhalt Ein Arbeitnehmer bezieht eine Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung. Er nimmt zum 1.2.2020 eine mehr als geringfügige Beschäftigung auf. Wie ist die Beschäftigung versicherungs- und melderechtlich zu behandeln? Lösung Der Arbeitnehmer ist aufgrund der Beschäftigung ab dem 1.2.2020 in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung versicherungspflichti...mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Rente für Bergleute / Zusammenfassung

Begriff Achtung: Auswirkungen der Corona-PandemieDie Hinzuverdienstgrenze für Altersrentner wurde aufgrund der Corona-Krise massiv erhöht. Sie beträgt im Jahr 2020 bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze 44.590 EUR. Im Jahr 2019 und auch ab 2021 beträgt sie 6.300 EUR. § 34 Abs. 2 SGB VI. Weitere Informationen enthält der Beitrag "Corona-Pandemie: Sozialversicherungsrechtlich...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Flexirentengesetz: Beschäft... / 2.3 Option: Wahl einer Alters-Teilrente bei Hinzuverdienst

Liegt ein Hinzuverdienst über der Grenze von 6.300 EUR, resultiert in Abhängigkeit des "Mehrverdienstes" daraus eine stufenlose Teilrente. Bei späterer Spitzabrechnung führt jeder Euro-Betrag, der von der seinerzeitigen Prognose abweicht, zu einer rückwirkenden Änderung der Teilrente. Es kommt also zu entsprechenden Bescheid-Korrekturen und ggf. Rückforderungen. Praxis-Tipp V...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Rentnerbe... / 6 Altersvollrentenbezug vor Erreichen der Regelaltersgrenze, Beschäftigungsbeginn ab 2020

Sachverhalt Ein Arbeitnehmer bezieht eine Altersvollrente vor Vollendung der Regelaltersgrenze und nimmt zum 1.8.2020 eine mehr als geringfügige Beschäftigung auf. Wie ist die Beschäftigung versicherungs-, melde- und steuerrechtlich zu behandeln? Lösung Der Arbeitnehmer ist aufgrund der Beschäftigung in der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung versicherungspf...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Rentnerbe... / 4 Altersvollrentenbezug vor Erreichen der Regelaltersgrenze, Beschäftigungs- und Rentenbeginn vor dem 1.1.2017 kein Verzicht auf RV-Freiheit

Sachverhalt Ein Arbeitnehmer bezieht seit dem 1.4.2016 eine Altersvollrente vor Vollendung der Regelaltersgrenze und ist weiterhin mehr als geringfügig beschäftigt. Die Beschäftigung dauert über den 31.12.2016 hinaus an. Der Arbeitnehmer verzichtet ab dem 1.1.2017 nicht auf die bisher bestehende Rentenversicherungsfreiheit. Wie ist die Beschäftigung versicherungs-, melde- und...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Flexirentengesetz: Beschäft... / 1.3.1 Beschäftigungen ab 1.1.2017

Altersvollrentner, die ab 1.1.2017 eine Beschäftigung aufnehmen, sind bis zum Ablauf des Monats des Erreichens der Regelaltersgrenze "normal" rentenversichert. Das bedeutet konkret: Beschäftigter und Arbeitgeber tragen ihre Beitragsanteile – dies wirkt rentensteigernd. Hinweis Von der Rentenversicherungspflicht befreiter Minijobber Eine rentensteigernde Wirkung ergibt sich auc...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Rentnerbe... / 9 Arbeitnehmer bezieht volle Erwerbsminderungsrente

Sachverhalt Ein Arbeitnehmer bezieht eine Rente wegen voller Erwerbsminderung. Er nimmt zum 1.2.2020 eine mehr als geringfügige Beschäftigung auf. Wie ist die Beschäftigung versicherungs-, melde- und steuerrechtlich zu behandeln? Lösung Der Arbeitnehmer ist aufgrund der Beschäftigung ab dem 1.2.2020 in der Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung versicherungspflichtig. In der A...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Rentner / 5.9 Rentner in Minijobs

Geringfügige Beschäftigungen von Rentnern sind grundsätzlich versicherungsrechtlich nach den allgemeingültigen Grundsätzen zu beurteilen. Wie bei allen geringfügig entlohnt Beschäftigten sind ggf. Pauschalbeiträge zur Kranken- und Rentenversicherung zu zahlen. Soweit es sich um einen geringfügig entlohnten Minijob handelt, wird das Arbeitsentgelt auf die Rente nicht angerech...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2.2.2 Spitzabrechnung im Jahr des Erreichens der Regelaltersgrenze

Die Spitzabrechnung erfolgt nicht zum 1.7. im Jahr des Erreichens der Regelaltersgrenze. Vielmehr erfolgt diese erst nach Erreichen der Regelaltersgrenze. Einbezogen werden dabei nicht nur das Kalenderjahr davor, sondern auch die Monate bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze. Für den Monat nach Ablauf des Erreichens der Regelaltersgrenze sind keine Hinzuverdienstgrenzen meh...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 1 Rente und Hinzuverdienst

Bei vorzeitigen Altersrenten und Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit sind Hinzuverdienstgrenzen zu beachten. Werden diese überschritten, wird die Rente nicht mehr als volle Rente, sondern nur noch als Teilrente bzw. in teilweiser Höhe gezahlt. Zu einer Altersrente kann erst nach Ablauf des Monats des Erreichens der Regelaltersgrenze unbeschränkt hinzuverdient werden. 1...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Hinzuverdienst / 2 Weiterbeschäftigte Rentner

Der als Hinzuverdienst aus einem Dienstverhältnis bezogene Arbeitslohn eines Rentners ist steuerpflichtig. Der Arbeitgeber hat den Lohnsteuerabzug nach den für den Arbeitnehmer gültigen ELStAM vorzunehmen. Minijob-Regelung und Lohnsteuerpauschalierung Eine Beschäftigung im Rahmen eines 450-EUR-Minijobs mit Lohnsteuerpauschalierung ist zulässig. Die bei bestimmten Rentenarten z...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Aushilfsl... / 6 Rentnerbeschäftigung, Minijob

Sachverhalt Im August wird eine Aushilfe auf 450-EUR-Basis unbefristet eingestellt. Der Mitarbeiter legt seine Steuer-Identifikationsnummer für den ELStAM-Abruf vor, so dass er mit seiner Steuerklasse I abgerechnet werden kann. Seit 1.7. erhält er eine Berufsunfähigkeitsrente und hat bis zu diesem Zeitpunkt Krankengeld erhalten. Er ist gesetzlich krankenversichert, die Beitr...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Flexirentengesetz: Beschäft... / 2.2.1 Prognose und Spitzabrechnung

Wird eine Altersrente festgestellt und übt der Rentner eine Beschäftigung aus, ist der kalenderjährliche Hinzuverdienst noch nicht abschließend bekannt. Deshalb ist der Hinzuverdienst bei Rentenbeginn zunächst zu prognostizieren. Dies erfolgt, indem der Rentenversicherungsträger den voraussichtlichen jährlichen Hinzuverdienst im Rahmen einer Prognose bestimmt. Grundlage für ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mindestlohn: Was ist bei Mi... / 5.4 Rentenbezieher

Bei Rentenbeziehern sind zunächst Hinzuverdienstgrenzen zu beachten. Diese sind von der jeweiligen Rentenart abhängig. Einkünfte aus Midijob grundsätzlich steuerpflichtig Renten der gesetzlichen Rentenversicherung unterliegen grundsätzlich der Rentenbesteuerung. Der Besteuerungsanteil der Rente bei Rentenbeginn im Jahr 2020 beträgt 80 %. Bei Rentenbeziehern ohne Ehe-/Lebenspar...mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Krankengeld (Aufforderung z... / 4 Aufforderung zum Antrag auf eine Prognoseentscheidung

Bezieher einer Teilrente wegen Alters mit einem Hinzuverdienst oberhalb der Hinzuverdienstgrenze haben bei Arbeitsunfähigkeit einen Anspruch auf Krankengeld. Der Anspruch ist ausgeschlossen, wenn die Teilrente in eine Vollrente umgewandelt wird. Die Teilrente wird aufgrund einer Prognoseentscheidung des Rentenversicherungsträgers gezahlt. Die Prognoseentscheidung gilt jeweils...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Flexi-Rente

Begriff Die Flexi-Rente umfasst zahlreiche Regelungen, um ein längeres und flexibleres Weiterarbeiten zu fördern, bezogen auf den Zeitraum bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze und für danach. Seit 1.1.2017 besteht Versicherungsfreiheit bei Bezug einer Altersvollrente erst nach Ablauf des Monats des Erreichens der Regelaltersgrenze. Wer demnach neben einer vorgezogenen Alt...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Beitrags- und versicherungs... / 7 Anwendung auf Hinzuverdienstgrenzen bei Rentenbezug

Für Bezieher einer Rente der gesetzlichen Rentenversicherung ist neben dem Rentenbezug – ohne Kürzung der Rentenleistung – ein Hinzuverdienst je nach Art der bezogenen Rente möglich. Auch hier ist – für das laufende Arbeitsentgelt – auf das zu beanspruchende tarifliche Entgelt und nicht auf das tatsächlich gezahlte Entgelt abzustellen. Anspruch auf eine Altersvollrente beste...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Beitrags- und versicherungs... / Zusammenfassung

Überblick Achtung: Auswirkungen der Corona-PandemieDie Hinzuverdienstgrenze für Altersrentner wurde aufgrund der Corona-Krise massiv erhöht. Sie beträgt im Jahr 2020 bis zum Erreichen der Regelaltersgrenze 44.590 EUR. Im Jahr 2019 und auch ab 2021 beträgt sie 6.300 EUR. § 34 Abs. 2 SGB VI. Weitere Informationen enthält der Beitrag "Corona-Pandemie: Sozialversicherungsrechtli...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Minijobs und andere geringf... / Zusammenfassung

Überblick Für den Arbeitslohn aus sog. Minijobs ist die Begriffsbestimmung der geringfügig entlohnten Beschäftigung im Sozialversicherungsrecht und im Lohnsteuerrecht einheitlich. Dagegen weichen die lohnsteuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Regelungen, die an das Vorliegen einer kurzfristigen Beschäftigung geknüpft sind, voneinander ab. Durch die pauschalen Arbeitg...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Jansen, SGB VI § 96a Rente ... / 2.4 Die Hinzuverdienstgrenzen

Rz. 22 Abs. 1c bestimmt die für die Leistung der Erwerbsminderungsrenten maßgeblichen (rentenunschädlichen) Hinzuverdienstgrenzen. Werden keine höheren Einkünfte als die Hinzuverdienstgrenze erzielt, wird die Erwerbsminderungsrente in voller Höhe gezahlt. Rz. 23 Die Hinzuverdienstgrenze für die Rente wegen teilweiser Erwerbsminderung beträgt nach Abs. 1c Nr. 1 das 0,81fache d...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Jansen, SGB VI § 96a Rente ... / 2.5 Überschreiten der Hinzuverdienstgrenzen/Höhe der Teilrenten

Rz. 26 Bei Überschreiten der für die Rente wegen voller Erwerbsminderung, wegen teilweiser Erwerbsminderung und für Bergleute nach Abs. 1c rentenunschädlichen Hinzuverdienstgrenzen wird die Rente nach Abs. 1a Satz 1 nur als Teilrente geleistet. Die Höhe der Teilrente wird bestimmt, indem 1/12 des den rentenunschädlichen Hinzuverdienst übersteigenden Hinzuverdienstes zu 40 % ...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Jansen, SGB VI § 96a Rente ... / 0 Rechtsentwicklung

Rz. 1 § 96a ist mit Wirkung zum 1.1.1996 durch Art. 1 Nr. 17 des SGB VI-Änderungsgesetzes v. 15.12.1995 (BGBl. I S. 1824) in das SGB VI eingefügt worden und regelte zunächst die Kollision von Arbeitsentgelt und Arbeitseinkommen mit Renten wegen Berufs- und Erwerbsunfähigkeit nach den §§ 43 und 44 in ihrer bis zum 31.12.2000 geltenden Fassung. Zu diesem Zweck wurde den damali...mehr