Eingruppierung – Entgeltord... / 17.2.5 Hygienefachkraft

Der Gruppenausschuss der VKA für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen hatte in seiner 2./93-Sitzung am 19.11.1993 keine Bedenken erhoben, wenn Krankenschwestern mit erfolgreich abgeschlossener Fortbildung zur Hygieneschwester übertariflich in VergGr. Kr Va/Kr VI eingruppiert werden.

In der Entgeltordnung VKA ist ab 1.1.2017 für Beschäftigte der Entgeltgruppe P 7 Fg. 1 mit erfolgreich abgeschlossener Fachweiterbildung zur Hygienefachkraft und entsprechender Tätigkeit die Eingruppierung in Entgeltgruppe P 9 Fg. 2 vereinbart.

In der Entgeltordnung sind in Bezug auf die Fachweiterbildung zur Hygienefachkraft keine Mindestanforderungen festgelegt.

Die Weiterbildung zur Hygienefachkraft ist nur ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpflegern bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern möglich. Voraussetzung ist neben dem Abschluss der Ausbildung eine mindestens 2-jährige Berufserfahrung. Da es sich bei der "Hygienefachkraft" um eine staatlich anerkannte Berufsbezeichnung handelt, muss die jeweilige Fachweiterbildung die für die Erteilung dieser Berufsbezeichnung erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten vermitteln. Die Fachweiterbildung ist dann erfolgreich abgeschlossen, wenn die geschützte Berufsbezeichnung erteilt werden kann.

 
Hinweis

Weiterbildungs- und Fortbildungsordnungen zur Hygienefachkraft bestehen zurzeit in den Bundesländern Baden-Württemberg, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein und Thüringen.

Außerdem muss den Beschäftigten eine dieser Fachweiterbildung entsprechende Tätigkeit übertragen sein.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt TVöD Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich TVöD Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge