Einnahmen-Überschussrechnun... / 2.2.25 Pauschale Betriebsausgaben

Grundsätzlich können nur die tatsächlich angefallenen und nachgewiesenen Aufwendungen als Betriebsausgaben geltend gemacht werden. In Einzelfällen lässt die Finanzverwaltung für bestimmte Berufsgruppen einen pauschalen Betriebsausgabenabzug zu, wobei der Nachweis höherer Betriebsausgaben unbenommen bleibt.

  • Selbstständig tätige Hebammen: 25 % der Betriebseinnahmen, max. 1.535 EUR pro Jahr.
  • Tagesmütter: Anstelle der tatsächlichen Betriebsausgaben können bei einer Betreuungszeit von 8 Stunden und mehr pro Kind und Tag aus Vereinfachungsgründen 300 EUR je Kind und Monat pauschal als Betriebsausgaben abgezogen werden. Die Pauschale ist bei geringerer Betreuungszeit anteilig zu kürzen.
  • Schriftsteller/Journalisten: Betriebsausgabenpauschale bei hauptberuflicher selbstständiger Tätigkeit 30 % der Betriebseinnahmen, höchstens jedoch 2.455 EUR jährlich.
  • Nebenberufliche wissenschaftliche, künstlerische oder schriftstellerische Tätigkeit sowie Vortragstätigkeit (auch Lehr- und Prüfungstätigkeit): 25 % der Betriebseinnahmen, höchstens 614 EUR pro Jahr.
  • Übungsleiterpauschale (§ 3 Nr. 26 EStG) bis zu 2.400 EUR im Jahr
  • Ehrenamtspauschale (§ 3 Nr. 26a EStG) bis zu 720 EUR im Jahr

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Finance Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Finance Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge