Fachbeiträge & Kommentare zu Transparenzregister

Beitrag aus Finance Office Professional
Bilanz Check-up 2019: Natio... / 5.4.2 Transparenzregister

Im Zuge der Reformierung des GWG wurde das zentrale, vom Bundesanzeiger elektronisch geführte Transparenzregister mit dem Ziel eingerichtet, die hinter den zum Teil komplexen und verschachtelten juristischen Strukturen stehenden natürlichen Personen (sog. wirtschaftlich Berechtigte) kenntlich zu machen. Wirtschaftlich berechtigt ist nach § 3 Abs. 1 GWG grundsätzlich jene natü...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Bilanz Check-up 2019: Natio... / 5.4.4 Sorgfaltspflichten

Die Sorgfaltspflichten, die den Verpflichteten auferlegt werden, sind von den jeweils identifizierten Geldwäscherisiken abhängig. Grundsätzlich kann dem (mittleren) Risiko der Geldwäsche durch die allgemeinen Sorgfaltspflichten (§ 10 GWG) begegnet werden. In diesen Fällen hat in der Regel vor der Begründung der Geschäftsbeziehung eine Identifizierung und eine Identitätsüberp...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Bilanz Check-up 2019: Natio... / 5.4.6 Ausblick zur 5. Geldwäscherichtlinie

Inzwischen wurde die Richtlinie (EU) 2018/843 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 30.5.2018 zur Änderung der Richtlinie (EU) 2015/849 zur Verhinderung der Nutzung des Finanzsystems zum Zwecke der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung und zur Änderung der Richtlinien 2009/138/EG und 2013/36/EU im Amtsblatt der EU (ABl. vom 19.6.2018, L 156/43) veröffentlicht. D...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Bilanz Check-up 2019: Natio... / 5.4.1 Überblick zum Geldwäschegesetz

Das Gesetz über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten (Geldwäschegesetz – GWG) wurde durch das am 23.6.2017 im Bundesgesetzblatt (BGBl I 2017 S. 1822) veröffentlichte Gesetz zur Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie, zur Ausführung der EU-Geldtransferverordnung und zur Neuorganisation der Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen neu gefasst. Das nah...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Bilanz Check-up 2019: Natio... / 4.1 Prozentuale Angabe der Beteiligung eines Gesellschafters in der neuen GmbH-Gesellschafterliste

Durch das Gesetz zur Umsetzung der 4. EU-Geldwäscherichtlinie wurden mit der Änderung von § 40 Abs. 1 GmbHG die Pflichtangaben in der Gesellschafterliste einer GmbH erweitert. Seit Juni 2017 muss nunmehr in allen neu zu erstellenden GmbH-Gesellschafterlisten erstmals auch die prozentuale Höhe der Beteiligung eines Gesellschafters am Stammkapital einer GmbH aufgeführt werden,...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8 Einsichtnahme in das Transparenzregister

Seit Ende Dezember 2017 ist es möglich, Einträge im Transparenzregister einzusehen (§ 23 GwG, Transparenzregistereinsichtnahmeverordnung = TrEinV). Der Zugang ist derzeit beschränkt auf bestimmte Personenkreise. 8.1 Wer darf Einsicht nehmen? 8.1.1 Bestimmte Behörden Zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben können Behörden Einsicht in das Transparenzregister nehmen. Zu den eins...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim neuen Transparenzregister

Zusammenfassung Überblick Mit dem Gesetz zur Umsetzung 4. EU-Geldwäscherichtlinie wurde in Deutschland das elektronische Transparenzregister eingeführt. Seit dem 1.10.2017 sind zahlreiche Unternehmen und andere Rechtsgestaltungen mit Sitz in Deutschland verpflichtet, hintergründige Informationen zu ihren Eigentümer- und Beherrschungsstrukturen preiszugeben. Die neuen Offenleg...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.1 Wer darf Einsicht nehmen?

8.1.1 Bestimmte Behörden Zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben können Behörden Einsicht in das Transparenzregister nehmen. Zu den einsichtsbefugten Behörden gehören, weil sie im Zusammenhang mir der Prävention und Bekämpfung von Geldwäsche, deren Vortaten, Steuervermeidung und Terrorismusfinanzierung tätig sind: Aufsichtsbehörden, die Zentralstelle für Finanztransaktionsunt...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.2 Einsicht erst nach Registrierung

Alle Personen, die Einsicht in das Transparenzregister nehmen möchten, müssen sich online registrieren lassen. Darüber hinaus kann die Einsichtnahme protokolliert werden. Das soll einerseits vor missbräuchlicher Einsichtnahme schützen und andererseits die Gebührenerhebung ermöglichen. Wie üblich bei einer Registrierung auf einer Webseite gibt der Nutzer auch im Fall des Trans...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.2.3 Änderung der Daten

Kommt es zu einer Änderung der Registrierungsdaten, ist der Nutzer verpflichtet, im Transparenzregister die entsprechenden Angaben unverzüglich zu ändern (§ 4 TrEinV). Dies soll die ggf. notwendige Kontaktaufnahme und Rechnungsstellung reibungslos ermöglichen.mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 2 Registerführende Stelle

Das Transparenzregister wird in bundeseigener Verwaltung betrieben. Damit wird sichergestellt, dass alle im Transparenzregister vorgehaltenen Daten zentral an einer Stelle abrufbar zur Verfügung stehen. Die Bundesanzeiger Verlag GmbH ist seit Juli 2017 mit der Registerführung beauftragt. Deren Beleihung ist bis 31.12.2024 befristet (§ 1 Transparenzregisterbeleihungsverordnun...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / Zusammenfassung

Überblick Mit dem Gesetz zur Umsetzung 4. EU-Geldwäscherichtlinie wurde in Deutschland das elektronische Transparenzregister eingeführt. Seit dem 1.10.2017 sind zahlreiche Unternehmen und andere Rechtsgestaltungen mit Sitz in Deutschland verpflichtet, hintergründige Informationen zu ihren Eigentümer- und Beherrschungsstrukturen preiszugeben. Die neuen Offenlegungspflichten z...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 3.4 Nicht Verpflichtete

Die in keinem Register verzeichneten Gesellschaften bürgerlichen Rechts (GbR), stille Gesellschaften oder nicht eingetragene Vereine brauchen demnach keine Angaben gegenüber dem Transparenzregister zu machen. Auch eine Erbengemeinschaft als Gesamthandsgemeinschaft ist als solche nicht eintragungsfähig bzw. -pflichtig. Allerdings: Wenn sich in der Erbmasse maßgebliche Geschäftsante...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.4 Gebühren

Für die Einsichtnahme erhebt die registerführende Stelle Gebühren. Die Höhe der Gebühren legt die Transparenzregistergebührenverordnung (TrGebV) fest. Es gibt drei Gebührentatbestände: Für die Führung des Trangsparenzregisters werden 2,50 EUR pro Jahr erhoben, und zwar von jeder meldepflichtigen Vereinigung und Rechtsgestaltung, unabhängig davon, ob sie tatsächlich eine Meldu...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5.3 Entfallen der Mitteilungspflicht

Das Gesetz sieht eine Mitteilungsfiktion vor (§ 20 Abs. 2 GwG). D.h. die Meldepflicht wird – ohne Mitteilung an das Transparenzregister – als erfüllt angesehen, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Im Wesentlichen gilt: wenn sich die Daten, die dem Transparenzregister zu melden sind bereits aus anderen Registern ergeben, greift die Fiktion. Mit der Mitteilungspflicht de...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 1 Orientierung

Das Transparenzregister wurde, nachdem die entsprechende Vorgabe der EU dies verlangte, komplett neu eingerichtet. In der deutschen Gesetzgebung sind die Regelungen zu dem neuen Register seit dem 26.6.2017 in das Geldwäschegesetz (GwG) eingewoben. Sie sind im Abschnitt 4 (§§ 18 bis 26 GwG) platziert. Die Bußgeldvorschriften für Verstöße gegen die Meldpflichten finden sich in...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.3 Beschränkung der Einsichtnahme

Auf Antrag des wirtschaftlich Berechtigten kann die registerführende Stelle die Einsichtnahme in das Transparenzregister vollständig oder teilweise beschränken. Der Antrag bedarf der Schriftform, kann aber elektronisch per E-Mail an das Transparenzregister übersandt werden (§ 12 TrEinV). Der Antragsteller muss seine persönlichen Daten wie Vor- und Nachnamen, Anschrift, E-Mai...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5.3.2 Unternehmen öffentlicher Register

Ergeben sich die vom Transparenzregister geforderten Angaben bereits aus öffentlichen deutschen Registern, braucht keine zusätzliche Meldung gemacht werden. Berücksichtigt werden nur elektronisch abrufbare Dokumente, da anderenfalls eine Verlinkung und Inbezugnahme der Daten über das Transparenzregister nicht möglich wäre. D.h. selbst wenn die Angaben im haptischen Handelsre...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.2.2 Identitätsnachweis

Darüber hinaus muss der Nutzer seine Identität nachweisen (§ 3 TrEinV). Natürliche Personen müssen eine Ausweiskopie, Passkopie oder Pass- oder Ausweisersatzkopie vorlegen. Bei unter 16jährigen und Ausländern, die nicht über diese IDs verfügen werden Alternativen nach § 1 Abs. 1 Zahlungskonto-Identitätsprüfungsverordnung zugelassen. Nicht natürliche Personen legen eine Kopie der ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 3.1 Juristische Personen des Privatrechts

Juristische Personen des Privatrechts sind gegenüber dem Transparenzregister mitteilungspflichtig, somit v.a.: Gesellschaften mit beschränkter Haftung (GmbH) Unternehmergesellschaften, haftungsbeschränkt (UG) Aktiengesellschaften (AG) Europäische Gesellschaften (SE) Kommanditgesellschaften auf Aktien (KGaA) rechtsfähige Stiftungen eingetragene Vereine (e. V.) eingetragene Genossensc...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.3.2 Minderjährigkeit und Geschäftsunfähigkeit

Minderjährigkeit und Geschäftsunfähigkeit müssen durch entsprechenden Ausweis- und Dokumentkopien gegenüber der Registerstelle nachgewiesen werden (§ 12 TrEinV). Die Beschränkung bei Minderjährigen entfaltet Wirkung bis zun Eintritt der Volljährigkeit. Auch im Fall dieser Personengruppen entfaltet die Beschränkung gegenüber Behörden und Verpflichteten i. S. v. § 2 GwG keine W...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 3.2 Eingetragene Personengesellschaften

Darüber hinaus müssen eingetragene Personengesellschaften Daten an das Transparenzregister übermitteln. Das sind insbesondere: Kommanditgesellschaften (KG) Offene Handelsgesellschaften (OHG) Partnerschaftsgesellschaften (PartG)mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5.3.1 Börsennotierte Gesellschaften

Bei börsennotierten Gesellschaften gilt die Pflicht zur Mitteilung an das Transparenzregister stets als erfüllt (§ 20 Abs. 2 Satz2 GwG).mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 6 Angabepflicht des wirtschaftlich Berechtigten

Die Angabepflicht des wirtschaftlich Berechtigten ist das Gegenstück zu den Einholungs-, Aufbewahrungs-, Aktualisierungs- und Weiterleitungspflichten der Unternehmen. Mit ihren Angaben arbeiten die wirtschaftlich Berechtigten ihren mitteilungspflichtigen Vereinigungen die notwendigen Informationen zu, die diese wiederum an das Transparenzregister weitergeben. Das Wissen darü...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.2.1 Nutzerdaten

Nach Freischaltung müssen mindestens nachfolgende Nutzerdaten übermittelt werden (§ 2 Abs. 4 TrEinV). Wenn der Nutzer eine natürliche Person ist: Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse und Telefonnummer, Anschrift und ggf. andere Rechnungsanschrift. Wenn der Nutzer keine natürliche Person ist: Firma oder Name, Anschrift des Sitzes und ggf. andere Rechnungsanschrift, Vor- und Nachname der...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 9 Europäische Registervernetzung

Damit wirtschaftlich Berechtigte keine Möglichkeit haben, ihren Einfluss zu verschleiern, indem sie Gesellschaften oder Trusts in anderen Mitgliedstaaten zwischenschalten, soll das Transparenzregister EU-weit vernetzt sein. Die Daten sollen über das Europäische Justizportal (https://e-justice.europa.eu) zugänglich gemacht werden. Zu diesem Zweck werden die Daten von der regi...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.1.3 Sonstige Personen mit berechtigtem Interesse

Jeder andere, der das Transparenzregister einsehen möchte, muss ein "berechtigtes Interesse" vorweisen (§ 23 Abs. 1 Nr. 3 GwG). Damit gemeint ist ein verständiges, durch die Sachlage gerechtfertigtes Interesse. Ein solches besteht insbesondere, wenn ein Bezug zur Verhinderung und Bekämpfung von Geldwäsche, damit zusammenhängenden Vortaten wie Korruption und Terrorismusfinanz...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5.1.2 Mehrstufige, verschachtelte Beteiligungsverhältnisse

Strukturen können sehr verschachtelt sein. Vorangestellt sei, dass an das Tranzparenzregister keine Konzernmitteilung erfolgt. Jede beteiligte Gesellschaft hat ihre eigene Meldepflicht und ist selbst verantwortlich sie zu erfüllen. Aus komplizierten Unternehmenskonstrukten wird somit jede einzelne Gesellschaft auf jeder Ebene des Beteiligungsverhältnisses herausgeschält, für...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5 Inhalt der Mitteilungspflicht

Oft werden bewusst Gestaltungen gewählt, bei denen sich die wahren Strippenzieher gerade nicht aus dem Handels- oder anderen Registern ergaben. Gründe dafür müssen nicht unbedingt kriminelle Machenschaften wie Geldwäsche oder Terrorismusfinanzierung sein, sondern können z. B. die Vermeidung von Erb- und Pflichtteilsstreitigkeiten sein oder die Angst, Opfer von Straftaten zu ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5.2 Fortlaufende Compliance-Pflichten

Mit der einmaligen Meldung ist es nicht getan. Die Meldungs- bzw. Überprüfungspflichten sind fortlaufend und bestehen unaufgefordert. Mindestens einmal jährlich müssen die Leitungsorgane prüfen, ob Mitteilungspflichten, z. B. bei Änderungen der Beteiligungsstruktur bestehen, entstehen und/oder ob die Mitteilungspflicht noch greift. Wechsel der wirtschaftlich Berechtigten Aufge...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.1.1 Bestimmte Behörden

Zur Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben können Behörden Einsicht in das Transparenzregister nehmen. Zu den einsichtsbefugten Behörden gehören, weil sie im Zusammenhang mir der Prävention und Bekämpfung von Geldwäsche, deren Vortaten, Steuervermeidung und Terrorismusfinanzierung tätig sind: Aufsichtsbehörden, die Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen (Financial I...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 6.1 Anteilseigner

Die Angabepflicht trifft Anteilseigner, die wirtschaftlich Berechtigte sind und Anteilseigner, die von dem wirtschaftlich Berechtigten unmittelbar kontrolliert werden (§ 20 Abs. 3 Satz 1 GwG). Der Anteilseigner, der selbst nicht wirtschaftlich Berechtigter ist, sondern nur die Anteile für diesen hält, muss die Informationen zum wirtschaftlich Berechtigten direkt hinter ihm meld...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.1.2 Stellen mit besonderen Kundensorgfaltpflichten

Verpflichtete nach § 2 GwG dürfen zur Erfüllung ihrer Kundensorgfaltspflichten nach §§ 10 bis 17 GwG sowie gemäß den entsprechenden Vorschriften in den Aufsichtsgesetzen Einsicht in das Transparenzregister nehmen. Zu ihnen zählen u. a.: Finanz- und Kreditinstitute, Versicherer und Versicherungsvermittler, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Rechtsanwälte und Notare, Wirtschaftsprüfe...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.3.1 Gefahr einer Straftat

Das berechtigte Interesse muss ausführlich erläutert und begründet werden. Bei einer befürchteten Gefahr müssen einerseits konkrete Tatsachen vorgetragen werden, die diese Gefahr für den Fall belegen, dass Einsicht in das Transparenzregister erlaubt wird. Andererseits muss der Antragsteller mit seinen Angaben davon überzeugen, dass seine Interessen unter Berücksichtigung all...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 4.2 In rechtsfähigen Stiftungen und vergleichbaren Rechtsgestaltungen

Bei rechtsfähigen Stiftungen und Rechtsgestaltungen, mit denen treuhänderisch Vermögen verwaltet oder verteilt oder die Verwaltung oder Verteilung durch Dritte beauftragt wird, oder bei vergleichbaren Rechtsformen zählt zu den wirtschaftlich Berechtigten jede natürliche Person oder Gruppe natürlicher Personen (§ 19 Abs. 3 Nr. 2, § 3 Abs. 3 GwG) : die als Treugeber, Verwalter ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 7 Sanktionen bei Verstößen

7.1 Hohe Bußgeldstrafen Der vorsätzliche und auch der bereits leichtfertige Verstoß gegen Mitteilungs- und auch Angabepflichten ist bußgeldbewehrt (§§ 56 Abs. 1, 53, 54 bzw. 55 GwG). Sanktioniert werden sowohl Verstöße gegen die Informationssammlungs- und Mitteilungspflicht ans das Transparenzregister als auch Verstöße gegen die Angabepflicht gegenüber der mitteilungspflichti...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 7.1 Hohe Bußgeldstrafen

Der vorsätzliche und auch der bereits leichtfertige Verstoß gegen Mitteilungs- und auch Angabepflichten ist bußgeldbewehrt (§§ 56 Abs. 1, 53, 54 bzw. 55 GwG). Sanktioniert werden sowohl Verstöße gegen die Informationssammlungs- und Mitteilungspflicht ans das Transparenzregister als auch Verstöße gegen die Angabepflicht gegenüber der mitteilungspflichtigen Unternehmung. Die Hö...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 3 Mitteilungsverpflichtete

Meldepflichtig sind- nachfolgend im Einzelnen aufgeführt - "Vereinigungen"nach § 20 GwG und "Rechtsgestaltungen" nach § 21 GwG. Das sind,aufs Wesentliche heruntergebrochen, alle im deutschen Handelsregister oder in anderen deutschen öffentlichen Registern eingetragenen Gesellschaften sowie bestimmte vergleichbare Rechtsgestaltungen. Entscheidend für den Standort Deutschland ist...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 4.1.2 Fiktive wirtschaftlich Berechtigte

Kann nach den dem Unternehmen vorliegenden Informationen auch nach sorgfältiger Prüfung keine natürliche Person als tatsächlich wirtschaftlich Berechtigter ermittelt werden oder bestehen Zweifel daran, dass die ermittelte Person wirtschaftlich Berechtigter ist, dann rückt der fiktive wirtschaftlich Berechtigte in diese Position. Er muss dem Transparenzregister gemeldet werde...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 4.1.1 Tatsächlich wirtschaftlich Berechtigte

Tatsächlich wirtschaftlich Berechtigter ist jede natürliche Person, die unmittelbar oder mittelbar entweder mehr als 25 % der Kapitalanteile hält und/oder mehr als 25 % der Stimmrechte kontrolliert und/oder auf vergleichbare Weise Kontrolle ausübt (§ 3 Abs. 2 GwG). Maßgeblicher Unterschied zur bisherigen Rechtslage und Registrierungspflicht für Unternehmen ist, dass ausdrücklich...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5.3.3 Unsicherheiten über Meldefiktion

Ist sich ein meldepflichtiges Unternehmen oder auch der wirtschaftlich Berechtigte selbst nicht sicher, ob für ihn die Meldefiktion greift, kann er sich mit dieser Frage nicht an das Transparenzregister wenden bzw. kann von dort keine verbindliche Aussage dazu erwarten. Das ist nach den neuen gesetzlichen Regelungen nicht vorgesehen und wohl auch praktisch nicht umsetzbar. De...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 6.4 Trusts

Auch Verwalter von Trusts (Trustees) treffen Einholungs-, Aufbewahrungs-, Aktualisierungs- und Meldepflichten. Sie sind an anderer Stelle geregelt (§ 21 GwG), decken sich aber im Wesentlichen mit den Pflichten der juristischen Personen des Privatrechts und den eingetragenen Personengesellschaften. Der Trust ist gegenüber dem Transparenzregister eindeutig zu bezeichnen. Anzuge...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 6.2 Vereine und Genossenschaften

Vereine und Genossenschaften haben Mitglieder, keine Anteilseigner, was aber an deren Angabepflicht nichts ändert. Hat ein oder haben mehrere Mitglieder mehr als 25 % der Stimmrechte und damit allein oder gemeinschaftlich die Kontrolle, sind diese Personen angabepflichtig gegenüber ihrem Verein bzw. ihrer Genossenschaft (§ 20 Abs. 3 Satz 2 GwG). Sie sind auch in der Angabepf...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 4.1 In Gesellschaften der öffentlichen Register

Nach § 3 Abs. 2 GwG ist bei juristischen Personen und bei sonstigen Gesellschaften zuerst zu prüfen, ob "tatsächliche" wirtschaftlich Berechtigte vorhanden sind. Können solche nicht ermittelt werden oder bestehen Zweifel, erfolgt im zweiten Schritt die Bestimmung "fiktiver" wirtschaftlich Berechtigter. Es gibt also immer mindestens einen wirtschaftlich Berechtigten zu jeder ...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 6.3 Stiftungen

Bei Stiftungen trifft die Pflicht die Personen mach § 3 Abs. 3 GwG (siehe Aufzählung unter 4.2.), sofern sie entweder selbst wirtschaftlich Berechtigte sind oder von einem wirtschaftlich Berechtigten unmittelbar kontrolliert werden (§ 20 Abs. 3 Satz 4 GwG).mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 3.3 Bestimmte vergleichbare Rechtsgestaltungen mit Sitz in Deutschland

Als mitteilungspflichtige vergleichbare Rechtsgestaltungen zählt das Gesetz abschließend auf: Verwalter von Trusts (=Trustees; nach ausländischem Recht begründet) mit Wohnsitz oder Sitz in Deutschland nichtrechtsfähige Stiftungen mit Sitz in Deutschland, wenn der Stiftungszweck aus Sicht des Stifters eigennützig ist Rechtsgestaltungen mit Sitz in Deutschland, die solchen vorste...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 4 Wirtschaftlich Berechtigte

Wirtschaftlich Berechtigter ist nach der gesetzlichen Definition die natürliche Person, in deren Eigentum oder unter deren Kontrolle die mitteilungspflichtige Vereinigung letztlich steht oder auf deren Veranlassung eine Transaktion letztlich durchgeführt oder eine Geschäftsbeziehung letztlich begründet wird (§ 3 Abs. 1 GwG). Diese grobe Bestimmung wird sowohl für die Vereinigunge...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5.1 Angaben zum wirtschaftlich Berechtigten

Folgende Angaben sind zu dem wirtschaftlich Berechtigten zu melden: Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Wohnort und Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses (§ 19 Abs. 1 GwG). Bei den Angaben der Treuhänder vergleichbarer Rechtsgestaltungen mit (Wohn-)Sitz in Deutschland kommt die Staatsangehörigkeit ihres wirtschaftlich Berechtigten hinzu (§ 21 Abs. 1,2 GwG). 5.1.1 Art und Umfa...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 5.1.1 Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses

Die Erklärungen zu Art und Umfang des wirtschaftlichen Interesses sollen offen legen, woraus die überlegene Stellung folgt, die eine Person als wirtschaftlich Berechtigten qualifiziert (§ 19 Abs. 3 Nr. 1 GwG). Bei Vereinigungen nach § 20 GwG ist insbesondere anzugeben, ob die wirtschaftliche Berechtigung zurückzuführen ist auf die Beteiligung an der Vereinigung selbst, insbeso...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 7.2 Prangerwirkung durch öffentliche Bekanntmachung

Hat das Bundesverwaltungsamt einen Verstoß aufgedeckt, verfolgt und mit Bußgeld belegt, folgt die Information der Öffentlichkeit. Sobald die verhängten Maßnahmen bestandskräftig und die Bußgeldentscheidung unanfechtbar geworden sind, erscheint eine entsprechende Bekanntmachung auf der Internetseite des BVA (§ 57 GwG). Zuvor wird der Betroffene hierüber informiert. Es werden A...mehr