Fixkosten / 2 Welche Kostenarten sind den Fixkosten zuzurechnen?

Fast alle Kostenarten können auch fix auftreten, wenn entsprechende Verträge und Vereinbarungen dahinter stehen. Die typischen Fixkosten setzen sich aus den folgenden Arten zusammen:

Abschreibungen

Die meisten Wirtschaftsgüter werden zeitabhängig abgeschrieben. Zumindest enthalten auch die Abschreibungsbeträge bei den Gütern, die leistungsabhängig abgeschrieben werden, einen Anteil, der das zunehmende Alter des Wirtschaftsgutes berücksichtigt. Damit bilden die Abschreibungen einen wichtigen Teil der Fixkosten eines Unternehmens. Sie fallen an für:

  • Gebäude: Die Abnutzung des Gebäudes ist vollkommen unabhängig von der Beschäftigung im Unternehmen. Die Abschreibung erfolgt zeitabhängig.
  • Betriebs- und Geschäftsausstattung: Ein Zusammenhang zwischen der Abnutzung der Einrichtungsgegenstände und dem Ausstoß der Produktion kann nur sehr schwer hergestellt werden.
  • Fuhrpark: Die Abschreibung im Fuhrpark erfolgt zwar leistungsabhängig. Bestimmend ist jedoch die Leistung des Fuhrparks, nicht die der Produktion.
  • Maschinen: Ein großer Teil der Abschreibungen von Maschinen ist abhängig von der geleisteten Produktionsmenge. Eine direkte Zuordnung ist jedoch kaum möglich, da der Abschreibungsbetrag einer Periode zwar beeinflusst wird von einer Produktionsänderung von 10.000 Stück auf 0 Stück, jedoch weniger von 10.000 Stück auf 20.000 Stück.

Unterhaltskosten

Gebäude, Maschinen und Anlagen müssen gewartet und unterhalten werden. Hier fallen große Beträge an, die unabhängig von der Produktionsmenge sind. Vor allem die Maschinen und Anlagen verursachen aber auch leistungsabhängige Unterhaltskosten, die vom Kostenrechner ermittelt werden können und herausgerechnet werden müssen.

Mieten, Leasingkosten

Eine Sonderrolle innerhalb der Fixkosten spielen Mieten und Leasingkosten z. B. für Gebäude, Fuhrpark oder Maschinen. Zugrunde liegen in der Regel vertragliche Vereinbarungen, die eine bestimmte Laufzeit haben. Für die Laufzeit dieser Verträge sind die Kosten fix. Nach Ablauf der Vereinbarung sind die Mietaufwendungen und Leasingkosten für einen kurzen Augenblick disponibel.

 
Praxis-Tipp

Wegfall von Produktionsmengen

Für Sie als Kostenrechner ist diese „Variabilität” der Mieten und Leasingkosten jedoch nur dann interessant, wenn die Leistung wegen eines Rückgangs der Produktion nicht mehr benötigt wird. Die Leistung selbst und damit die Kosten dafür sind nicht abhängig von der Beschäftigung. Bei der Betrachtung der Fixkosten hinsichtlich einer Entscheidung, die den Wegfall von Produktionsmengen beinhaltet (z. B. Programmbereinigung), müssen Sie dies jedoch berücksichtigen.

Personalkosten

Personalkosten sind, zumindest in Deutschland, zum großen Teil Fixkosten. Rechtlich ist es nur in engen Grenzen möglich, die Arbeitszeiten und die Anzahl der Mitarbeiter flexibel an die Beschäftigung im Unternehmen anzupassen. Hinzu kommt, dass die Bezahlung der Mitarbeiter in zunehmendem Maße nicht leistungsabhängig erfolgt. Zumindest ist die hundertprozentige Abhängigkeit der Löhne von einer Mengenleistung nicht möglich. Immer öfter werden auch qualitative Aspekte berücksichtigt. Zunehmend werden auch die Mitarbeiter in der Produktion mit festen Monatslöhnen bezahlt.

Die soziale Absicherung der Arbeitnehmer durch den Arbeitgeber, die in vielen Tarifverträgen geregelt ist und durch das Betriebsverfassungsgesetz festgeschrieben wurde, machen immer größere Teile der Personalkosten zu Fixkosten. So führen lange Kündigungsfristen dazu, dass bestimmte Lohnkosten erst nach mehreren Monaten oder Jahren abgebaut werden können. In vielen Branchen sind bestimmte Arbeitnehmer, die ein gewisses Alter überschritten und eine gewisse Betriebszugehörigkeit erreicht haben, gar nicht mehr kündbar. Damit sind diese Personalkosten fix.

 
Praxis-Tipp

Personalkosten

Personalkosten sind also in zweifacher Hinsicht fix. Zum einen ist eine leistungsabhängige Bezahlung, die kurzfristige Schwankungen berücksichtigen würde, nie vollständig von der Produktionsmenge abhängig. Zum anderen sind die Kosten durch gesetzliche Regelungen langfristig nicht abzubauen. Eine große Variabilität können Sie dann unterstellen, wenn der vorhandene Personalbestand eine Mehrleistung erbringen soll. Dies geschieht durch Mehrarbeit, die auch schnell wieder abgebaut werden kann. Sie können jedoch nur eine begrenzte Mehrkapazität im Personalbereich durch Überstunden erreichen.

Sonstige Fixkosten

Viele andere Kostenarten enthalten mehr oder weniger große Anteile an Fixkosten. So wird ein Unternehmen einen gewissen Anteil an Energie verbrauchen, der unabhängig von der Produktionsmenge ist. Kommunikationskosten, Beratungs- oder Werbekosten verhalten sich zumindest teilweise fix, teilweise sogar gegenläufig. Werbekosten können z. B. dann erhöht werden, wenn die Beschäftigung nachlässt und die Nachfrage gesteigert werden soll. Aufgabe des Kostenrechners ist es, die Kostenarten zu untersuchen und wirtschaftlich sinnvolle fixe Teile herauszufinden, um diese in den Fixkostenbetrachtungen berücksichtigen zu können.

Ein ver...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge