Beim Schweißen können folgende Gefährdungen und Erkrankungen auftreten,[1]

  • unfallbedingte Verletzungen an Hand und Fuß beim Schweißen,[2]
  • Gefahr einer berufsbedingten Überbeanspruchung des Stütz- und Bewegungsapparates sowie der Wirbelsäule durch Heben und Tragen schwerer Lasten verbunden mit Zwangshaltungen,
  • physische Belastung mit geringer Kraftanstrengung aber ständiger Wiederholung z. B. beim Verlöten von Leiterplatten,
  • hohe Lärmemission und -immission beim Metall-Aktivgas (MAG) und Metall-Inertgasschweißen (MIG),
  • Explosionsgefahr durch die beim Schmelzschweißen verwendeten Gase und Brandgefahr durch Sauerstoff,
  • Gefahr von Verbrennungen durch wegfliegende glühende Teilchen,
  • Gefährdungen durch elektrischen Strom beim Lichtbogenschweißen insbesondere bei durchnässten Schutzhandschuhen,
  • Gefährdung durch niederfrequente elektromagnetische Felder beim Lichtbogenschweißen besonders bei Implantat-Trägern,
  • Gefährdung von Sicherheit und Gesundheit durch elektromagnetische Strahlung

    • im sichtbaren Bereich: Blendgefahr,
    • im Infrarotbereich: erhebliche Hitzestrahlung, Gefahr von Feuerstar,
    • UV-Strahlung des Lichtbogens: Gefahr des Verblitzens,
  • Gefahr von Hauterkrankungen durch UV-Licht-Exposition,[3]
  • Beeinträchtigung durch sog. Oxydativen Stress bei Einwirkung von Ultrafeinstaub-Partikeln in Schweißrauchen (< 1 μm) in Verbindung mit starker körperlicher Arbeit und Schwächung der Abwehr der Lunge,[4]
  • ggf. Atemwegsreizungen durch chemisch-irritativ wirkende Metallstäube (Mangan- und Kupferoxide, Chromate), aber auch durch thermische Zersetzungsprodukte von organischen Beschichtungen bzw. Kunststoffen,
  • Beeinträchtigung durch chrom-, nickel- oder cadmiumhaltige Schweißrauche beim Elektroschweißen in Abhängigkeit der Elektroden und des Materials,[5]
  • Beeinträchtigung durch Temperaturbelastung beim Schweißen im Innern von Behältern,
  • starke inhalative Ozonbelastung beim Aluminiumschweißen,
  • Zeitdruck und hohe Verantwortung bei Schweißarbeiten an Bauwerken bzw. Bau- oder Maschinenelementen, die vom Menschen stark frequentiert bzw. häufig genutzt werden (z. B. Brücken, Fahrzeugrahmen),
  • Absturzgefahr bei Schweißarbeiten auf Gerüsten.
[1] BW Bildung und Wissen, Berufsprofile für die arbeits- und sozialmedizinische Praxis, Schweißer, Band 2, S. 1155–1159, 1997.
[2] Weikert/Marx/Schettler/Weber: Arbeitsunfälle beim Schweißen – Verletzungen an Hand und Fuß, sicher ist sicher, Arbeitsschutz aktuell 7–8 (2013), S. 362–365.
[3] Pambor: Multiple Plattenepithelkarzinome der Haut bei einem Schweißer, Dermatosen 45 (1997) 5, S. 229–231.
[4] Könning: Neue Studie: Ultrafeinstaub führt besonders häufig zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Kemper GmbH, 2019.
[5] Kant/Marx/Weikert, Die unsichtbaren Gefahren beim Schweißen – Gefahren durch den elektrischen Strom, durch Gase/Schweißrauch, sicher ist sicher – Arbeitsschutz aktuell 4 (2013), S. 190–194.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Arbeitsschutz Office Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Arbeitsschutz Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge