Fachbeiträge & Kommentare zu Verdeckte Gewinnausschüttung

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / db) Zufluss beim Anteilseigner

Rn 311 Stand: EL 101 – ET: 09/2013 Eine vGA ist beim Gesellschafter dann zu versteuern, wenn ihm nach § 11 Abs 1 EStG der Vermögensvorteil zufließt. Damit löst die Feststellung einer vGA auf Ebene der KapGes nicht zwingend eine Besteuerung beim Anteilseigner aus (BFH BStBl II 2007, 830). Steuerliche Folgen beim Gesellschafter können allerdings auch ohne Zufluss gegeben sein, ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / cga) Gewinnanteil u Korrektur auf Ebene der Gewinnfeststellung

Rn. 49 Stand: EL 139 – ET: 10/2019 Betrifft nur den vom Regelfall abweichenden Fall, dass die Komplementär-GmbH an Gewinn (und Verlust) beteiligt ist und nicht nur Kostenersatz und Risikovergütung (ist zur Vermeidung einer vGA ausreichend, s H/H/R, § 15 EStG Rz 35b mwN) erhält. Wird der Vermögensvorteil in Form eines zu niedrigen Gewinnanteils allerdings Kommanditisten zugewe...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / cgc) Unangemessen hohe Vergütungen der KG an die GmbH als Entnahme des Begünstigten

Rn. 50a Stand: EL 139 – ET: 10/2019 Im Fall einer überhöhten Gehaltszahlung der GmbH an den Geschäftsführer der GmbH im obigen Beispielsfall (s Rn 50) 80 000 EUR statt 65 000 EUR, der zugleich Kommanditist der KG o einem solchen nahestehend ist, liegt eine vGA vor. Die Annahme einer vGA kann nicht dadurch ausgeschlossen werden, dass die Festlegung der überhöhten Geschäftsführ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Aus Sicht der Betriebs-KapGes

Rn. 390 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Das Stichwort führt aus der Sicht der Betriebs-KapGes, die den Pachtzins als BA absetzen will, zur Frage des fremdüblich angemessenen Pachtzinses u den Folgen unangemessen niedrigen bzw unangemessen hohen Pachtzinses, nämlich unter ertragsteuerlichen Aspekten zur Frage des Vorliegens einer verdeckten Einlage bei zu fehlendem o zu niedrigem b...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / cc) Gesellschaftsrechtliche Veranlassung der Zuwendung

Rn 295 Stand: EL 101 – ET: 09/2013 Gesellschaftsrechtliche Veranlassung ist dann gegeben, wenn ein ordentlicher u gewissenhafter Geschäftsführer unter sonst gleichen Umständen einen Vermögensvorteil einem Nichtgesellschafter zugewandt hätte (BFH BStBl II 1995, 549; 2007, 393). Weiterhin muss der Vermögensvorteil einem betrieblichen Fremdvergleich standhalten. Dieser richtet s...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Einlagen und Entnahmen / 3.3.4.3 Verdeckte Einlagen

Rz. 61 Eine verdeckte Einlage ist die Zuwendung eines bilanzierungsfähigen Vorteils des Gesellschafters oder einer ihm nahestehende Person ohne Gegenleistung in Form von Gesellschaftsrechten an seine Kapitalgesellschaft, die zu einer Vermögensmehrung der Gesellschaft führt und nicht den gesellschaftsrechtlichen Vorschriften entspricht. Das ist der Fall, wenn die Zuwendung du...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Einlagen und Entnahmen / 3.2.1 Begriff der Entnahme

Rz. 7 Entnahmen sind nach § 4 Abs. 1 Satz 2 EStG alle bilanzierbaren Wirtschaftsgüter bzw. Vermögensgegenstände (Barentnahmen, Waren, Erzeugnisse, Nutzungen und Leistungen), die der Steuerpflichtige dem Betrieb für sich, für seinen Haushalt oder andere betriebsfremde Zwecke im Laufe des Wirtschaftsjahres entnommen hat. Durch die Entnahme wird ein Wirtschaftsgut aus dem betri...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Erste Gruppe

Rn 848 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Als KapErtr werden bei der ersten Gruppe (s Rn 840) der nicht den Rücklagen des Betriebs zugeführte Gewinn, die nachfolgende Auflösung dieser Rücklagen sowie vGA der Besteuerung unterworfen. Rn 849 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Aus den gleichen Überlegungen dürfte ein entsprechender Gewinn auch noch um die Beträge zu kürzen sein, die für die Abdec...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / bb) Steuerliche Aspekte

Rn. 51b Stand: EL 137 – ET: 08/2019 Wird die stille Beteiligung an einer GmbH als typisch stille Beteiligung qualifiziert (dazu s Rn 51 eingangs), so mindern die Gewinnanteile der stillen Gesellschafter als BA in voller Höhe die KSt u beschränkt (§ 8 Nr 1 Buchst c GewStG: + 25 %, Freibetrag 100 000 EUR) die GewSt bei der GmbH, bei den stillen Gesellschaftern stellen die Gewin...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 3. Einzelfälle

Rn. 146 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Bundesschatzbrief Zinsen aus dem Typ A fließen jährlich gemäß § 11 Abs 1 S 1 u 2 EStG zu, aus dem Tpy B mit Zinseszins erst am Ende der Laufzeit zusammen mit der Rückzahlung des Kapitals zu (s BMF v 05.11.2002, BStBl I 2002, 1346 Tz 3) Damnum Bei vereinbarungsgemäßer Einbehaltung eines Damnums (aus der Sicht des Schuldners Disagio) bei Auszahl...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Erste Gruppe

Rn 915 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Als KapErtr werden bei der ersten Gruppe (s Rn 840) der nicht den Rücklagen des Betriebs zugeführte Gewinn, die nachfolgende Auflösung dieser Rücklagen sowie vGA der Besteuerung unterworfen. Rn 916 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Aus den gleichen Überlegungen dürfte ein entsprechender Gewinn auch noch um die Beträge zu kürzen sein, die für die Abdec...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / A. Grundsätzliches

Rn 1410 Stand: EL 91 – ET: 05/2011 Gem § 20 Abs 3 EStG gehören zu den Einkünften aus KapVerm auch besondere Entgelte o Vorteile, die neben o anstelle der unter § 20 Abs 1 u 2 EStG aufgeführten Einnahmen gewährt werden. Diese Regelung war bisher unter § 20 Abs 2 S 1 Nr 1 EStG aF zu finden. § 20 Abs 3 EStG enthält keinen eigenen Besteuerungstatbestand, sondern nur eine Klarstell...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 9. Gewinnausschüttung bei Genossenschaften

Rn 240 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Für die Erwerbs- u Wirtschaftsgenossenschaften gelten grds die gleichen Regelungen wie für die Ausschüttungen bei KapGes. Gewinnausschüttungen an die Genossen sind alle Zuwendungen, die diese von der Genossenschaft erhalten, es sei denn, es handelt sich um die Auskehrung der Geschäftsguthaben. Rückvergütungen der Erwerbs- u Wirtschaftsgenosse...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 6. Stille Beteiligung eines GmbH-Gesellschafters

Rn 502 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Die stille Beteiligung eines GmbH-Gesellschafters an dem Unternehmen der GmbH wird von der Rspr des BFH grds als zulässig angesehen (BFH BStBl II 1969, 690; 1977, 155; 1978, 256; 1980, 477). Voraussetzung ist, dass das stille Gesellschaftsverhältnis klar u eindeutig vereinbart ist u die Vereinbarungen tatsächlich durchgeführt werden. Der Begr...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Positive steuerliche Folgen

Rn. 313 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Echte Betriebsaufspaltung (gegenüber Einheits-GmbH/-AG) Besitzunternehmen: Unmittelbare Verlustzurechnung an die Gesellschafter, bei KG in den Grenzen des § 15a EStG; Besitzunternehmen: Anwendung der §§ 16, 34 Abs 3 EStG (ggf nur 56 % stpfl) bei Veräußerung von (Anteilen an) Besitzunternehmen(-PersGes) gegenüber § 3 Nr 40 Buchst c EStG (60 % ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Erwerb eigener Anteile

Rn 464 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Der Erwerb eigener Aktien durch eine AG ist, mit Ausnahme der Tatbestände des § 71 AktG, gem § 57 Abs 1 S 2 AktG eine unzulässige Rückgewähr von Einlagen. Die GmbH darf gem § 33 GmbHG eigene Anteile nur erwerben, sofern die Einlagen vollständig geleistet sind u der Erwerb aus über dem Stammkapital hinaus vorhandenen Vermögen möglich ist. Der en...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 6. Anwendungsregeln

Rn 950 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 § 52 Abs 37a S 2 EStG verknüpft die erstmalige Anwendung des § 20 Abs 1 Nr 10 Buchst b EStG mit der körperschaftsteuerlichen Behandlung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebs. Die Vorschrift ist erst auf Einnahmen anzuwenden, die nach Ablauf des ersten Wj des KSt-Subjekts erzielt werden. Bei kalenderjahrgleichem Wj für die KSt beginnt die Anw...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 2. Aufbauten der Betriebs-GmbH auf dem Grundstück des Besitzunternehmens

Rn. 382 Stand: EL 114 – ET: 02/2016 Hierzu hat der BFH v 07.10.1997, GmbHR 1998, 846 festgestellt, dass die Aufbauten bis zum Pachtende der GmbH zuzurechnen und auch von dieser zu bilanzieren seien, wenn die GmbH die Bauten während der gesamten betriebsgewöhnlichen Nutzungsdauer nutzen durfte und auch tatsächlich genutzt hat. Im Urteilsfall verpachtete eine GbR an eine Betrie...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 3. Kapitalerträge

Rn 808 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Die Ausführungen für sonstige Körperschaften zu den Einnahmen (s Rn 750), mit Auschüttungen nach § 20 Abs 1 Nr 1 EStG wirtschaftlich vergleichbaren Leistungen (s Rn 751), Erträgen von Genussrechten (s Rn 752), Liquidationserlösen (s Rn 753) u vGA (s Rn 757ff) gelten für die Betriebe gewerblicher Art mit eigener Rechtspersönlichkeit entspreche...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Vorabausschüttung

Rn 211 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Gewinnanteile beruhen idR auf offenen Gewinnausschüttungen aufgrund eines handelsrechtlichen Gewinnverwendungsbeschlusses (§ 174 AktG; § 46 Nr 1 GmbHG). Dazu zählen auch sog Vorabausschüttungen, dh Zahlungen einer GmbH an ihre Gesellschafter im Hinblick auf den zu erwartenden Gewinn eines Wj (BFH BStBl II 1977, 491; BFH/NV 2000, 707). Bei der ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 4. Entstehungszeitpunkt der Steuer

Rn 865 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Wegen der Identität als Rechtssubjekt kann nicht auf irgendeinen Zufluss für die Entstehung der Steuer abgestellt werden. § 44 Abs 6 EStG iVm § 31 KStG regelt folglich den Entstehungszeitpunkt für die KapSt eigenständig u geht als Spezialregelung dem § 30 Nr 1 KStG vor. Rn 866 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Grds entsteht die Steuer auf den Gewinn u...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Nichtselbstständige Arbeit

Rn 1581 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Das Verhältnis zu den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit ist nicht geregelt, so dass die Abgrenzung aus der Wesensart der Einkunftsart zu treffen ist. Demzufolge ist allg zu prüfen, ob die Einnahmen durch das Arbeitsverhältnis o durch Kapitalüberlassung veranlasst sind. Eine Umqualifizierung von Ansprüchen aus dem Arbeitsverhältnis i...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Rechtsentwicklung

Rn 892 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Vor der Unternehmenssteuerreform unterlagen die steuerbefreiten Körperschaften, Personenvereinigungen u Vermögensmassen hinsichtlich ihrer partiellen KStPfl mit ihren wirtschaftlichen Geschäftsbetrieben einem einheitlichen KSt-Satz, der auch galt, wenn der Gewinn der ideellen Sphäre zur Verfügung gestellt wurde. Rn 893 Stand: EL 88 – ET: 08/20...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Kessler/Fritz/Gastl, Ertragsteuerliche Behandlung wirtsch Betätigungen von juristischen Personen des öff Rechts, BB 2001, 961; Körner, Änderungen bei der Besteuerung von juristischen Personen des öff Rechts durch das StSenkG, NWB F 4 4447; Reich/Helios, Zur Besteuerung einer erwerbswirtschaftlichen Betätigung der öff Hand nach dem StSenkG, BB 2001, 1442; Schiffers, Steuerliche ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 3. Kapitalherabsetzung

Rn 457 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Bei einer Kapitalherabsetzung erfolgt die Rückzahlung von Nennkapital. Die Herabsetzung des Nennkapitals einer KapGes ist keine anteilige Veräußerung der Anteile an der KapGes iSd § 20 Abs 2 EStG (BMF BStBl I 2010, 94 Rz 92). Nennkapital ist das gesellschaftsrechtlich gebundende EK der KapGes: bei der AG Grundkapital, bei der GmbH Stammkapita...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Einkommensteuer

Rn 769 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Die Einnahmen sind bei unbeschr StPfl iRd Veranlagung zu erfassen; jedoch nach § 3 Nr 40 Buchst d EStG nur zur Hälfte (Halbeinkünfteverfahren). Nach § 3c Abs 2 S 1 EStG sind aber auch die damit im wirtschaftlichen Zusammenhang stehenden WK o BA nur zur Hälfte abzugsfähig. Rn 770 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Gehört die "Beteiligung" an der sonstig...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 4. Entstehungszeitpunkt

Rn 940 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Wegen der Identität als Rechtssubjekt kann nicht auf irgendeinen Zufluss für die Entstehung der Steuer abgestellt werden. § 44 Abs 6 EStG iVm § 31 KStG regelt folglich den Entstehungszeitpunkt für die KapSt eigenständig u geht als Spezialregelung dem § 30 Nr 1 KStG vor. Rn 941 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Grds entsteht die Steuer auf den Gewinn u...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 4. Zufluss

Rn 764 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Fallen die Ansprüche auf die Leistungen u die vGA nicht iRd BV an, kommt es auf den Zufluss iSd § 11 EStG an. Es ist zweifelhaft, ob die BFH-Rspr zum Zufluss von Beteiligungserträgen bei einem beherrschenden Gesellschafter, BFH BStBl II 1999, 223, auch iRd § 20 Abs 1 Nr 9 EStG anwendbar ist. Rn 765 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 IRd KapSt-Abzugs dü...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / e) Kapitalersetzendes Darlehen

Rn 216 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Die Rspr hat sich vielfältig mit der Frage befasst, ob ein Gesellschafterdarlehen abweichend von der bürgerlich-rechtlichen Gestaltung als verdecktes Nennkapital (Stammkapital) behandelt werden muss mit der Folge, dass die hierfür gezahlten Zinsen nicht BA darstellen, sondern eine vGA. Die hierzu erforderlichen Voraussetzungen, dass entweder ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 5. Besteuerung

Rn 814 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Bei (ausnahmsweise) unbeschr StPfl des Empfängers von ausschüttungsgleichen Leistungen u vGA ohne Befreiung von der KSt werden die KapErtr iRd Veranlagung erfasst; bei der KSt erfolgt aber eine völlige Freistellung nach § 8b Abs 1 KStG. Diese gilt auch für die Bezüge aufgrund einer Verwendung des Einlagekontos nach § 27 KStG. In gleicher Höhe...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 4. Beendigung des Pachtvertrags/Schrumpfungsmodell

Rn. 426 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Hierzu s Rn 302 zu (5). Endet die Betriebsaufspaltung mit Ablauf des Pachtvertrags u gibt die Betriebs-KapGes gemäß vertraglicher Vereinbarung die gepachteten WG zurück, so ist dieser Vorgang an sich erfolgsneutral (evtl Auswirkungen aus Ausbuchung betreffend den Substanzerneuerungsanspruch, s Rn 381 Bsp; wegen der Haftung gemäß § 613a BGB b...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 4. Zeitpunkt für die Erfassung der KapErtr

Rn 810 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Fallen die Ansprüche auf die Leistungen u die vGA nicht iRd BV an, kommt es auf den Zufluss iSd § 11 EStG an. Die BFH-Rspr zum Zufluss von Beteiligungserträgen bei einem beherrschenden Gesellschafter, BFH BStBl II 1999, 223, dürfte auch iRd § 20 Abs 1 Nr 10 Buchst a EStG anwendbar sein. Rn 811 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 IRd KapSt-Abzugs dürfte ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / c) Dritte Gruppe

Rn 861 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Bei den Betrieben gewerblicher Art ohne eigene Rechtspersönlichkeit der inl öff-rechtlichen Rundfunkanstalten durch Veranstaltung von Werbesendungen (s Rn 842) wird für die Bestimmung des KapErtr an die Einkommensdefinition in § 8 Abs 1 S 2 KStG angeknüpft. Parallel zur Gewinnkürzung um die KSt bei der ersten Gruppe (s Rn 840) bilden nur 75 %...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Erste Gruppe

Rn 897 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Zu der ersten Gruppe mit Nachbelastung des nicht den Rücklagen zugewiesenen Gewinns u der vGA gehören die wirtschaftlichen Geschäftsbetriebe, die ihren Gewinn durch Bestandsvergleich ermitteln o einen Gewinn aus Gewerbebetrieb von mehr als EUR 25 000 haben o die Umsatzgrenze des § 141 Abs 1 Nr 1 AO überschreiten (s Rn 840). ba) Bestandsverglei...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 6. Anwendungsregeln

Rn 877 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 § 52 Abs 37a S 2 EStG verknüpft die erstmalige Anwendung des § 20 Abs 1 Nr 10 Buchst b EStG mit der körperschaftsteuerlichen Behandlung des Betriebs gewerblicher Art ohne eigene Rechtspersönlichkeit. Die Vorschrift ist erst auf Einnahmen anzuwenden, die nach Ablauf des ersten Wj des KSt-Subjekts erzielt werden. Bei kalenderjahrgleichem Wj für...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 13. Rückzahlung von Einlagen

Rn 415 Stand: EL 101 – ET: 09/2013 Gem § 20 Abs 1 Nr 1 S 3 EStG gehören Bezüge nicht zu den Einnahmen, soweit sie aus Ausschüttungen einer Körperschaft stammen, für die Beträge aus dem steuerlichen Einlagekonto iSd § 27 KStG als verwendet gelten. Der Begriff "Bezüge" umfasst als Oberbegriff die Gewinnanteile, Ausbeuten u sonstigen Bezüge, also sowohl offene als auch vGA. Ausk...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Wachter, Stiftungen, Zivil- u Steuerrecht in der Praxis 2000; Orth, Stiftungen u Unternehmenssteuerreform, DStR 2001, 325; Schaumburg/Rödder, Unternehmenssteuerreform 2001. Rn 720 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Die Regelung ist eine Folge des neuen einheitlichen KSt-Satzes von 25 vH für alle stpfl Körperschaften, Personenvereinigungen u Vermögensmassen iRd Unternehmenssteuerreform. ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 4. Rückzahlung von Kapital und Kapitaleinnahmen

Rn. 53 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Die Rückzahlung von Kapital ist eine Vermögensumschichtung und demzufolge kein steuerbarer Ertrag (BFH v 19.10.1982, BStBl II 1983, 295). Die Rückzahlung von Kapitaleinnahmen führt zu negativen Einnahmen. Der Begriff der negativen Einnahmen ist gesetzlich nicht geregelt. Voraussetzung für negative Einnahmen aus KapVerm ist, dass der StPfl rec...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Einziehung von Anteilen

Rn 467 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Bei der GmbH geht bei Einziehung eines GmbH-Anteils (Amortisation) nach § 34 GmbHG der Geschäftsanteil unter, während das Stammkapital unverändert bleibt, sofern es nicht nach § 58 GmbHG herabgesetzt wird. Das Einziehungsentgelt wird zulasten des Bilanzgewinns o der freien Rücklagen erfasst. Auch die Einziehung der Gesellschaftsanteile gegen ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Kessler/Fritz/Gastl, Ertragsteuerliche Behandlung wirtsch Betätigungen von juristischen Personen des öff Rechts, BB 2001, 961; Körner: Änderungen bei der Besteuerung von juristischen Personen des öff Rechts durch das StSenkG, NWB F 4 4447; Reich/Helios, Zur Besteuerung einer erwerbswirtschaftlichen Betätigung der öff Hand nach dem StSenkG, BB 2001, 1442; Schiffers, Steuerliche ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / c) Saldierungsfragen

Rn 932 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Umstritten ist, ob im Rahmen des KapStAbzugs die unterschiedlichen Besteuerungsgrundlagen saldiert werden. Jost in Dötsch ua, § 5 KStG nf Rz 59 will unter Berufung auf Überlegungen zum Stückzinstopf einen solchen Ausgleich vornehmen. Rn 933 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Wegen der einheitlichen Gewinnermittlung für sämtliche wirtschaftlichen Geschä...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Körperschaftsteuer

Rn 777 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 Für die Veranlagung unbeschr StPfl gilt die Steuerbefreiung nach § 8b Abs 1 KStG . Diese gilt im vollen Umfang, also auch für Bezüge nach § 20 Abs 1 Nr 9 Hs 2 EStG iVm § 20 Abs 1 Nr 1 S 3 EStG. Jedwede Gewinnminderung, die mit der "Beteiligung" an der sonstigen Körperschaft im Zusammenhang steht, bleibt bei der Gewinnermittlung unberücksichtig...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / c) Aus Sicht des Besitzunternehmens

Rn. 391 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Ist die Betriebsgesellschaft eine PersGes, s Rn 389a. Übersteigt die von der Betriebs-KapGes gezahlte Pacht das Angemessene, liegt bei dem Besitzunternehmen insofern statt Pachteinnahmen ein vGA-Zufluss iSv § 8 Abs 3 S 2 KStG vor (Umqualifizierung), analog s Rn 48. Erfolgt die Nutzungsüberlassung zu fremdüblichen Pachtkonditionen, erzielt das...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Rechtsentwicklung

Rn. 10 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Die Qualifikation als fünfte Einkunftsart erfuhren die Einkünfte aus KapVerm mit dem EStG 1925, obgleich bereits schon früher die Nutzung von KapVerm zu Einkommen führte. Ihren Platz in § 20 EStG erhielten sie durch die Steuerreform 1934 (EStG 1934). Wesentliche Änderungen bis zum geltenden Rechtsstand: EStRG v 05.08.1974 (BGBl I 1974, 530): §...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Schulze zur Wiesche, Freiberufliche Tätigkeit und Betriebsaufspaltung, DStZ 2018, 472; Korn, Betriebsaufspaltung durch Verpachtung des Mandantenstamms, BeSt 2018 Nr 3, 25. Rn. 351 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Immaterielle WG (zB Patente, auch nicht patentgeschützte Erfindungen, Warenzeichen, Formeln, Autorenrechte, Namens- u Zeichenrechte – BFH v 16.12.2009, BStBl II 2010, 808) ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Negative steuerliche Folgen

Rn. 314 Stand: EL 141 – ET: 02/2020 Vorab Hinweis auf die Fallgestaltungen ungewollter Beendigung der Betriebsaufspaltung unter s Rn 305 u deren gravierende steuerliche Nachteile. Echte Betriebsaufspaltung (gegenüber Einheits-GmbH/-AG) Gewinnausschüttungen der GmbH sind – anders als bei der 25 %igen AbgSt – mit 60 % estpfl gewerbliche Einkünfte (ungünstig bei hohem ESt-Satz übe...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum (vor 1996 nur auszugsweise):

Glade, Besondere Bilanzierungsfragen bei der Betriebsaufspaltung, GmbHR 1981, 268; Weber-Grellet, Konsequenzen von Vetorecht u Stimmrechtsausschluß bei den personellen Voraussetzungen einer Betriebsaufspaltung, DStR 1984, 618; Sack, Betriebsaufspaltungen in steuerlicher Sicht – eine Zusammenfassung steuerlicher Motive –, GmbH-Rdsch 1986, 352; Lemm, Das ertragsteuerliche Schicks...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Grundsätzliches

Rn 445 Stand: EL 88 – ET: 08/2010 § 20 Abs 1 Nr 2 EStG erfasst als Einkünfte aus KapVermmehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Schulze zur Wiesche, Die Stiftung & Co KG – eine attraktive Unternehmensform, WPg 1988, 128; Esch, Die GmbH & Co KG als "Einheitsgesellschaft", BB 1991, 1129; Döllerer, Überhöhter Gewinnanteil der GmbH in einer GmbH & Co KG, DStR 1991, 1033; Kaufmann, Die Behandlung einer verdeckten Einlage in Form eines überhöhten Gewinnanteils der GmbH in einer GmbH & Co KG im Anrechnungsver...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / A. Zweck u Tragweite der Vorschrift

Rn. 183 Stand: EL 126 – ET: Die Ausgleichs- und Abzugsbeschränkung soll als spezialgesetzlich typisierte Missbrauchsnorm (s § 42 Abs 1 S 2 u Abs 2 S 1 AO) sicherstellen, dass Verluste aus betrieblich veranlassten (insb bei Zuordnung zum gewillkürten BV), ihrer Natur nach besonders risikoreichen Termingeschäften (zum Begriff nachfolgend s Rn 183a) nur mit Gewinnen aus derarti...mehr