Fachbeiträge & Kommentare zu Jobticket

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Kompaktübersicht: Finanzrec... / Einkommensteuer

mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Teilzeitausbildung / 2.5 Weitere steuerfreie Arbeitgeberleistungen

Weitere Leistungen wie z. B. Kindergartenzuschuss und Internetpauschale (50 EUR monatlich; pauschale Lohnsteuer von 25 %) sind nur begünstigt, wenn die Leistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt werden. Steuerfrei sind auch zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbrachte Leistungen des Arbeitgebers an ein Dienstleistungsunternehmen, das den ...mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Kompaktübersicht: Steuerges... / Steueränderungen, JStG 2019

mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Kompaktübersicht: Steuerges... / Einkommensteuer

mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitsentgelt/-lohn in der... / 2.2 Einnahmen in Geld oder Geldeswert

Zum Arbeitslohn rechnet nicht nur der Barlohn. Lohnsteuerpflichtig sind ebenso Vorteile in Geldeswert, sog. Sachbezüge. Sachbezüge sind steuerfrei, wenn der Wert insgesamt 44 EUR im Kalendermonat nicht übersteigt. Wichtig Jobticket als Sachbezug ab 2019 steuerfrei Ab 2019 sind Arbeitgeberzuschüsse für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte steuerfrei; allerdings ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Sachbezüge / 3.2.2 Monatsbezogene Betrachtung

Für die Berechnung der 44-EUR-Grenze ist auf den einzelnen Kalendermonat abzustellen. Die Monatsgrenze darf nicht auf einen Jahresbetrag hochgerechnet werden. Mehrere geldwerte Vorteile, die unter die Kleinbetragsregelung fallen, sind zusammenzurechnen, auch soweit der Arbeitgeber von einzelnen Sachleistungen Lohnsteuer einbehält. Macht der Arbeitgeber dagegen von der im Einz...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Sachbezüge / 3.2 Anwendung der 44-EUR-Freigrenze

Eine weitere Vereinfachung bewirkt eine gesetzliche Kleinbetragsregelung. Sachbezüge, die nach Anrechnung etwaiger vom Arbeitnehmer gezahlter Entgelte im Kalendermonat nicht mehr als 44 EUR betragen, sind nicht lohnsteuerpflichtig. Im Rahmen der 44-EUR-Grenze sind z. B. begünstigt: Rabatte, die der Arbeitnehmer im Rahmen seines Dienstverhältnisses von dritter Seite erhält, die ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket

Zusammenfassung Begriff Als Jobtickets werden Monats- oder Jahresfahrkarten bezeichnet, die Unternehmen bei einem Verkehrsbetrieb erwerben und entgeltlich oder unentgeltlich an ihre Mitarbeiter ausgeben. Das Jobticket berechtigt den Eigentümer dazu, öffentliche Verkehrsmittel innerhalb einer bestimmten Region oder Verkehrszone zu nutzen. Oft erhalten die Unternehmen besondere...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 2.1 Geldwerter Vorteil durch Jobticket

Überlässt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Jobticket verbilligt oder unentgeltlich, liegt grundsätzlich ein geldwerter Vorteil vor (Sachbezug). Ein geldwerter Vorteil ist allerdings dann nicht anzunehmen, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Jobticket zu dem mit dem Verkehrsträger vereinbarten Preis überlässt. Ermittlung des geldwerten Vorteils Der Sachbezug ist grund...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 2.3 Zufluss des geldwerten Vorteils

Gilt das Jobticket für einen längeren Zeitraum (z. B. Jahresticket), fließt der geldwerte Vorteil insgesamt im Zeitpunkt der Überlassung des Jobtickets zu, wenn dem Arbeitnehmer mit der Aushändigung des Tickets ein uneingeschränktes Nutzungsrecht eingeräumt wurde. Für den Zufluss des geldwerten Vorteils ist es unerheblich, ob das Jobticket vom Arbeitnehmer gekündigt werden k...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / Zusammenfassung

Begriff Als Jobtickets werden Monats- oder Jahresfahrkarten bezeichnet, die Unternehmen bei einem Verkehrsbetrieb erwerben und entgeltlich oder unentgeltlich an ihre Mitarbeiter ausgeben. Das Jobticket berechtigt den Eigentümer dazu, öffentliche Verkehrsmittel innerhalb einer bestimmten Region oder Verkehrszone zu nutzen. Oft erhalten die Unternehmen besondere Konditionen vo...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 2 Geldwerter Vorteil unter Berücksichtigung der Freigrenze von 44 EUR bei Barlohnumwandlung

Ein geldwerter Vorteil aus einem Jobticket ist dem Grunde nach als beitragspflichtiges Arbeitsentgelt anzusehen, wenn es sich um eine Barlohnzuwendung aus ohnehin geschuldetem Arbeitsentgelt handelt. Allerdings ist – anknüpfend an das Steuerrecht – der geldwerte Vorteil aus dem Jobticket beitragsfrei in der Sozialversicherung, wenn er nicht mehr als 44 EUR im Kalendermonat be...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 3.2 Zufluss bei monatlicher Abgabe bzw. Freischaltung

Anders hingegen verhält es sich, wenn das Jobticket tatsächlich monatlich ausgegeben wird (z. B. Monatsticket oder Monatsmarke) oder – bei elektronischem Fahrausweis – jeweils monatlich neu freigeschaltet oder aktiviert wird. In diesem Falle ist die Freigrenze von monatlich 44 EUR anwendbar. Das gilt auch dann, wenn die Tarif- und Nutzungsbestimmungen für das Jobticket eine ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 3 Aufzeichnungs- und Nachweispflicht

Die (steuerfreien) Sachbezüge sind im Lohnkonto einzeln zu bezeichnen und bei laufenden Sachbezügen unter Angabe des Abgabezeitraums, des Abgabeorts und des Entgelts mit dem um die Zuzahlung des Arbeitnehmers geminderten Wert zu erfassen. Sachbezüge i. S. d. § 8 Abs. 3 EStG sind als solche kenntlich zu machen und ohne Kürzung um Freibeträge in das Lohnkonto einzutragen. Es emp...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 4 Rabattregelung für Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen

Erhalten Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen einen geldwerten Vorteil aus dem ihnen zur Verfügung gestellten Jobticket, kann dieser im Rahmen der Rabattregelung bis zur Höhe von 1.080 EUR beitragsfrei bleiben.mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 4 Werbungskostenabzug

Die steuerfreien Arbeitgeberleistungen für das Jobticket mindern die abziehbaren Werbungskosten für die Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Tätigkeitsstätte. Damit das Finanzamt die Anrechnung bei der Einkommensteuererklärung des Arbeitnehmers vornehmen kann, muss der Arbeitgeber den steuerfrei gelassenen Betrag in Zeile 17 der Lohnsteuerbescheinigung eintragen.mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 1 Steuerbefreiung bei zusätzlicher Leistung ab 2019

Sachbezüge in Form der unentgeltlichen oder verbilligten Zurverfügungstellung von Fahrausweisen (Jobtickets), die mit Rücksicht auf das Dienstverhältnis erbracht werden, sind ab 1.1.2019 von der Steuer befreit. Voraussetzung ist allerdings, dass die Leistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden. Aufgrund dessen greift die Steuerbefreiung nicht fü...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 3.1 Zufluss bei uneingeschränktem Nutzungsrecht

Steuerlich wird von einem vollen Zufluss des geldwerten Vorteils im Zeitpunkt der Aushändigung ausgegangen, soweit dem Arbeitnehmer mit der Aushändigung des für einen längeren Zeitraum geltenden Jobtickets ein uneingeschränktes Nutzungsrecht eingeräumt wurde. Das bedeutet, dass der auf den Ausgabezeitraum (z. B. Jahresticket) bezogene Gesamtwert des geldwerten Vorteils des J...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 1 Beitragsfreiheit bei zusätzlicher Leistung ab 2019

Sachzuwendungen in Form der unentgeltlichen oder verbilligten Zurverfügungstellung von Fahrausweisen (Jobtickets), die im Rahmen des Arbeitsverhältnisses zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitsentgelt gewährt werden und ab 1.1.2019 der Steuerfreiheit unterliegen, sind ebenfalls beitragsfrei zur Sozialversicherung.mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 3 Zufluss des geldwerten Vorteils

Bei Jobtickets, die für einen längeren Zeitraum – z. B. als Jahresticket – gelten, ist für die Anwendung der 44-EUR-Freigrenze allerdings eines entscheidend: Wird mit der Aushändigung ein uneingeschränktes Nutzungsrecht eingeräumt oder muss es monatlich abgegeben/ausgehändigt bzw. monatlich freigeschaltet werden? 3.1 Zufluss bei uneingeschränktem Nutzungsrecht Steuerlich wird ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 2.2 Freigrenze von 44 EUR

Sachbezüge bleiben steuerfrei, wenn die verbleibenden Vorteile insgesamt 44 EUR im Kalendermonat nicht übersteigen. Diese Freigrenze findet auf die unentgeltliche oder verbilligte Überlassung eines Jobtickets vom Arbeitgeber an den Arbeitnehmer Anwendung. Bei Anwendung der 44-EUR-Grenze sind alle in einem Monat zugeflossenen Sachbezüge zusammenzurechnen. Für die Bewertung is...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / Lohnsteuer

1 Steuerbefreiung bei zusätzlicher Leistung ab 2019 Sachbezüge in Form der unentgeltlichen oder verbilligten Zurverfügungstellung von Fahrausweisen (Jobtickets), die mit Rücksicht auf das Dienstverhältnis erbracht werden, sind ab 1.1.2019 von der Steuer befreit. Voraussetzung ist allerdings, dass die Leistungen zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erbracht werden. ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 2 Steuerpflicht bei Barlohnumwandlung

2.1 Geldwerter Vorteil durch Jobticket Überlässt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Jobticket verbilligt oder unentgeltlich, liegt grundsätzlich ein geldwerter Vorteil vor (Sachbezug). Ein geldwerter Vorteil ist allerdings dann nicht anzunehmen, wenn der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer das Jobticket zu dem mit dem Verkehrsträger vereinbarten Preis überlässt. Ermittlung des geld...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / Sozialversicherung

1 Beitragsfreiheit bei zusätzlicher Leistung ab 2019 Sachzuwendungen in Form der unentgeltlichen oder verbilligten Zurverfügungstellung von Fahrausweisen (Jobtickets), die im Rahmen des Arbeitsverhältnisses zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitsentgelt gewährt werden und ab 1.1.2019 der Steuerfreiheit unterliegen, sind ebenfalls beitragsfrei zur Sozialversicherung. 2 Geld...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Jobticket / 2.4 Rabattfreibetrag für Mitarbeiter von Verkehrsbetrieben

Der geldwerte Vorteil aus dem Jobticket kann bei Arbeitnehmern eines Verkehrsträgers im Rahmen des Rabattfreibetrags von 1.080 EUR steuerfrei bleiben. Alternativ kann der geldwerte Vorteil ohne Bewertungsabschlag von 4 % und ohne Rabattfreibetrag bewertet werden. Dieses Wahlrecht ist sowohl im Lohnsteuerabzugsverfahren als auch im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung anwendb...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Barlohnumwandlung / 3.2 Fahrtkostenzuschüsse

Fahrtkostenzuschüsse sind steuerpflichtig, wenn für die Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte z. B. ein arbeitnehmereigener Pkw benutzt wird. Die Lohnsteuer kann nur dann mit 15 % pauschaliert werden, wenn der pauschal zu besteuernde Fahrtkostenzuschuss zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gezahlt wird. Im Fall der Barlohnumwandlung wird diese Leist...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 210. Gesetz zur Vermeidung von Umsatzsteuerausfällen beim Handel mit Waren im Internet u zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften – UStAVermG – (informell JStG 2018) v 11.12.2018, BGBl I 2018, 2338

Rn. 230 Stand: EL 135 – ET: 04/2019 Das Gesetz reagiert auf Anhaltspunkte dafür, dass es beim Handel mit Waren über das Internet unter Nutzung von elektronischen Marktplätzen verstärkt zu USt-Hinterziehungen gekommen ist, insb beim Handel mit Waren aus Drittländern. Betreiber von Internet-Marktplätzen haften nunmehr für Händler. Darüber hinaus enthält es zahlreiche Regelungen...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Vergütungsoptimierung durch... / 3.1 Steuerfreie Jobtickets

Zuschüsse des Arbeitgebers, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zu den Aufwendungen eines Arbeitnehmers für Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Linienverkehr zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sowie Fahrten zu einem weiträumigen Tätigkeitsgebiet oder zu einem vom Arbeitgeber dauerhaft festgelegten Sammelpunkt gezahlt werden, sind steuerfrei....mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Erstellen der Lohnsteuerbes... / 6.10.2 Überlassung eines Jobtickets bis einschließlich 2018

Überlässt ein Arbeitgeber seinem Arbeitnehmer ein Jobticket verbilligt oder kostenlos oder räumt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer durch Vereinbarung mit einem Verkehrsbetrieb das Recht zum Erwerb eines vergünstigten Jobtickets ein, entsteht ein geldwerter Vorteil. Fließt der geldwerte Vorteil monatlich zu, kann er ggf. im Rahmen der 44-EUR-Freigrenze steuerfrei bleiben und w...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Erstellen der Lohnsteuerbes... / 6.10.1 Steuerbefreite Jobtickets ab 2019

Zahlt der Arbeitgeber ab 2019 einen Zuschuss zum Jobticket oder übernimmt er die kompletten Kosten, ist der dadurch entstehende geldwerte Vorteil steuerfrei. Die 44-EUR-Grenze muss hier nicht beachtet werden. Der Arbeitgeber kann ab 1.1.2019 auch ein Jahresticket bezuschussen oder einen jährlichen Einmalbetrag zahlen. Wichtig ist, dass die Leistungen des Arbeitgebers zusätzl...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Erstellen der Lohnsteuerbes... / 6.10.3 Vergünstigungen nach der Rabattfreibetragsregelung

Sachbezüge des Arbeitgebers für Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte, die nach der Rabattfreibetragsregelung bis zu 1.080 EUR steuerfrei bleiben, sind betragsmäßig in Zeile 17 der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung zu dokumentieren. Eine steuerfreie Freifahrtberechtigung des Arbeitnehmers wird in vollem Umfang auf die als Werbungskosten abzugsfähige Entfernun...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Ehegatten-Arbeitsverhältnis / 1 Vorteile eines Arbeitsverhältnisses mit Ehegatten/Lebenspartnern

Besteht mit dem Ehegatten ein Arbeitsverhältnis nicht nur auf dem Papier und wird es tatsächlich gelebt, können sich eine Reihe von steuerlichen Vorteilen ergeben. Weil die Lohnzahlungen des Arbeitgebers an seinen Ehe-/Lebenspartner für die Mitarbeit im Betrieb als Betriebsausgaben abzugsfähig sind, verringern sie den Gewinn des Unternehmens. Das führt zu einer Minderung der...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / fb) Steuerfreie Sachbezüge nach § 3 Nr 34 EStG aF

Rn. 955 Stand: EL 73 – ET: 02/2007 Nach § 3 Nr 34 EStG in der bis VZ 2003 geltenden Fassung bleiben Zuschüsse des ArbG, die zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn zu den Aufwendungen des ArbN für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte mit öff Verkehrsmitteln im Linienverkehrs gezahlt werden, sowie die unentgeltliche oder verbilligte Nutzung öff Verkehrsmittel im ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / fa) Steuerfreie Sachbezüge nach § 8 Abs 3 EStG

Rn. 953 Stand: EL 73 – ET: 02/2007 Erhält der ArbN aufgrund seines Dienstverhältnisses von seinem ArbG vergünstigt Waren oder Dienstleistungen, die nicht überwiegend für den Bedarf seiner ArbN hergestellt, vertrieben oder erbracht werden und deren Bezug nicht nach § 40 EStG pauschal versteuert wird, so bleiben die sich für den ArbN ergebenden Vorteile im Kj bis zu einem Betra...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Fahrten W... / 4 Jobticket

Sachverhalt Ein Arbeitgeber mit 400 Mitarbeitern möchte den Arbeitnehmern ein Jobticket zusätzlich zum geschuldeten Arbeitslohn zur Verfügung stellen. Die Mitarbeiter wohnen in einem Umkreis von maximal 20 Kilometer Entfernung zum Betrieb. Beim örtlichen Verkehrsverbund kostet eine Fahrkarte für derartige Strecken derzeit regulär 55 EUR. Bei Abnahme von mehr als 200 Jobticket...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fahrtkostenzuschüsse / 3 Jobtickets

Auch bei der Bewertung von überlassenen Jobtickets folgt die beitragsrechtliche Bewertung der lohnsteuerrechtlichen. So führt die Steuerfreiheit für zusätzlich zum Entgelt gewährte Jobtickets bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel nach § 1 Abs. 1 Nr. 1 SvEV dazu, dass diese nicht als Arbeitsentgelt der Sozialversicherung gelten und damit beitragsfrei sind. Bei einer Entgeltu...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fahrtkostenzuschüsse / 3.6 Anwendung der 44-EUR-Sachbezugsfreigrenze

Ergibt sich aus der Überlassung eines Jobtickets ein geldwerter Vorteil, z. B. weil die Zusätzlichkeitsvoraussetzung für die Anwendung der Steuerbefreiung nach § 3 Nr. 15 EStG nicht erfüllt ist, kann die monatliche Freigrenze von 44 EUR angewendet werden, nach der Sachbezüge außer Ansatz bleiben, wenn die sich nach Anrechnung der vom Arbeitnehmer gezahlten Entgelte ergebende...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fahrten Wohnung - erste Tät... / 5 Anrechnung von Fahrtkostenzuschüssen

Auf die Entfernungspauschale sind steuerfreie und pauschal besteuerte Arbeitgeberleistungen anzurechnen. Steuerfrei anzurechnen waren bis 2018 nur Preisvorteile durch ein vom Arbeitgeber verbilligt oder unentgeltlich überlassenes Jobticket für die Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Hierunter sind bislang Sachbezüge bei Jobtickets gefallen, die im Rahmen der 44-EUR-Fre...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Doppelte ... / 3 Ledige mit Fahrten am Ort

Sachverhalt Eine Bereichsleiterin hat bei ihrer Einstellung vor 3 Jahren eine Zusage erhalten, maximal 5 Jahre lang, die notwendigen Kosten für eine Zweitwohnung ersetzt zu bekommen. Nachdem sie anfangs ein kleines Apartment in unmittelbarer Firmennähe bewohnt hat, ist sie vor etwa einem Jahr in eine rund 60 Quadratmeter große Wohnung am Stadtrand gezogen (10 Kilometer von d...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fahrtkostenzuschüsse / 1 Fahrtkostenzuschuss für öffentliche Verkehrsmittel ist lohnsteuerfrei

Arbeitgeberleistungen (Zuschüsse und Sachbezüge) an Arbeitnehmer, die für die Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte öffentliche Verkehrsmittel im genehmigten Linienverkehr (ohne Luftverkehr) nutzen, sind ab 1.1.2019 lohnsteuerfrei. Die frühere, bis 2003 geltende Steuerbefreiung für den öffentlichen Personenverkehr wird für Lohnzahlungszeiträume ab 2019 reaktiv...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fahrtkostenzuschüsse / 3.7 1.080-EUR-Rabattfreibetrag für Mitarbeiter eines Verkehrsträgers

Bei Jobtickets, die Verkehrsunternehmen an ihre Mitarbeiter kostenlos oder verbilligt abgeben, handelt es sich um Belegschaftsrabatte. Auch hier gilt ab 2019 vorrangig die Steuerbefreiung für zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn gewährte Arbeitgeberleistungen. Für arbeitnehmerfinanzierte Jobtickets gilt der Rabattfreibetrag. Geldwerte Vorteile aus der verbilligten...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Einsatzwe... / 8 Sammelbeförderung

Sachverhalt Eine Firma setzt Bauarbeiter in Kolonnen auf Großbaustellen ein. Dabei werden sie in firmeneigenen Kleinbussen zu ihrem jeweiligen Einsatzort transportiert. Die Kleinbusse starten von einem Parkplatz als gemeinsamem Treffpunkt. Für die Fahrt dorthin erhalten die Mitarbeiter eine Fahrkarte für den öffentlichen Personennahverkehr auf Antrag zusätzlich zum vereinbar...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fahrtkostenzuschüsse / Zusammenfassung

Begriff Für die lohnsteuerliche Behandlung von Fahrtkostenzuschüssen des Arbeitgebers für die Fahrten des Arbeitnehmers zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte ist ab 2019 zu unterscheiden zwischen Fahrtkostenersatz bei Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und Fahrtkostenersatz für die übrigen Fahrzeuge, insbesondere den eigenen Pkw. Für Arbeitgeberleistungen im Zusammenh...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Bewirtung... / 4 Belohnungsessen

Sachverhalt Ein Unternehmen hatte in den vergangenen Wochen einen Großauftrag zu erledigen, der in allen Abteilungen zu erheblichen Überstunden geführt hat. Zur Belohnung hat der Geschäftsführer ein Budget von 1.000 EUR je Abteilung zur Verfügung gestellt, das die Abteilungsleiter nach eigenem Ermessen verwalten konnten. Nun liegen die Abrechnungen von 2 Abteilungsleitern vo...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Freifahrten/-flüge für Arbe... / 1 Sozialversicherungsrecht folgt Steuerrecht

Die beitragsrechtliche Beurteilung geldwerter Vorteile wie Freifahrten und Freiflüge oder verbilligter Flüge folgt im Wesentlichen dem Steuerrecht. Dies bedeutet, dass steuerfreie Zuwendungen, wie z. B. ein sog. Jobticket, das der Arbeitnehmer zusätzlich zum Arbeitsentgelt erhält und für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte genutzt wird, steuerfrei und damit ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fahrten Wohnung - Tätigkeit... / Zusammenfassung

Überblick Aufwendungen für Fahrten zur Arbeit können nicht ohne Weiteres in tatsächlicher Höhe als Werbungskosten angesetzt werden, sondern nur nach Maßgabe der Entfernungspauschale. Während die Entfernungspauschale über Jahrzehnte an die Fahrt zur regelmäßigen Arbeitsstätte geknüpft war, wurde diese im Rahmen der gesetzlichen Reisekostenreform 2014 durch die erste Tätigkeit...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
BahnCard / Zusammenfassung

Begriff Überlässt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine BahnCard, ist dies grundsätzlich eine Sachzuwendung. Diese stellt sowohl steuerpflichtigen Arbeitslohn als auch beitragspflichtiges Arbeitsentgelt dar. Eine Ausnahme bildet die Gestellung einer BahnCard im Zusammenhang mit Auswärtstätigkeiten. Wird die BahnCard ausschließlich zu beruflichen Zwecken genutzt, kann der Arb...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Pauschalierung der Lohnsteuer / 1 Pauschalierung mit festen Pauschalierungssätzen

In aller Regel trägt der Arbeitnehmer die Lohnsteuer entsprechend der individuellen Lohnsteuerabzugsmerkmale. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Lohnsteuer jedoch pauschaliert werden. Zur pauschalen Lohnsteuer kommen dann noch die pauschale Kirchensteuer sowie der Solidaritätszuschlag hinzu. Es wird unterschieden zwischen der Pauschalierung nach festen und besonders er...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Fahrten Wohnung - erste Tät... / Zusammenfassung

Begriff Aufwendungen des Arbeitnehmers für die Fahrten von der Wohnung zur Arbeit gehören zu den abzugsfähigen Werbungskosten, die in Höhe der Entfernungspauschale (0,30 EUR pro Entfernungskilometer) angesetzt werden können. Während zuvor Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte unter den Anwendungsbereich der Entfernungspauschale gefallen sind, gilt dies seit...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Praxis-Beispiele: Fahrten W... / 3 Bahnfahrkarte (Fahrtkostenerstattung)

Sachverhalt Eine Arbeitnehmerin wohnt 30 Kilometer von der ersten Tätigkeitsstätte entfernt und fährt an 220 Tagen mit der S-Bahn ins Büro. Nach der firmeninternen Regelung erhält sie die Monatskarte, die sie zum Preis von 80 EUR monatlich selbst erwirbt, in voller Höhe zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn erstattet. Wie muss die Fahrkartenerstattung lohnsteuerlich...mehr