Fachbeiträge & Kommentare zu Immobilienmakler

Kommentar aus Steuer Office Kanzlei-Edition
Schwarz/Pahlke, AO § 31b Mi... / 2.1.6.3 Maßnahmen gegen Verpflichtete (§ 31b Abs. 1 Nr. 3 und 4 AO)

Rz. 36 Die Mitteilungsbefugnis nach § 31b Abs. 1 Nr. 3 AO erstreckt sich auf Tatsachen, die darauf schließen lassen, dass ein Verpflichteter i. S. d. § 2 Abs. 1 Nr. 13 bis 16 GwG (Dienstleister für Gesellschaften, Treuhänder, Immobilienmakler, Spielbanken und sonstige Veranstalter und Vermittler von Glücksspielen, gewerbliche Händler usw.) eine Ordnungswidrigkeit i. S. d...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Vermögensschaden-Haftpflich... / Zusammenfassung

Überblick Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung dient den besonderen Belangen der Berufsgruppen und Gewerbetreibenden, die im Interesse ihrer Kunden oder Mandanten beratende oder verwaltende Aufgaben erfüllen. Zu diesem Kreis zählen auch diejenigen Personen und Institutionen, die entsprechende Tätigkeiten im Immobilienbereich ausüben, z. B. Immobilienmakler, Verwalter...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Vermögensschaden-Haftpflich... / 1 Schadensmöglichkeiten

Verschiedene Fehlerquellen Die Notwendigkeit einer speziellen Haftpflichtversicherung für Vermögensschäden wird insbesondere durch die möglichen Schadenszenarien verdeutlicht. Je nach Art und Umfang der Betätigungsfelder im Immobilienbereich gibt es verschiedene Fehlerquellen, die zu Vermögensschäden führen können, z. B.: Immobilienmakler Beispiele Vermittlung eines zu Bauzwecke...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Grundstück und Grundbuch / 6.12 Grundbucheinsicht und Grundbuchabschriften

Wer ist zur Einsicht berechtigt? Das Recht auf Grundbucheinsicht nach § 12 GBO (formelle Publizität) ist sozusagen die Kehrseite für die Gutglaubenswirkung des Grundbuchs gem. §§ 892, 893 BGB (materielle Publizität). Letztere fordert eine weitgehende Öffnung des Grundbuchs für alle am Rechtsverkehr Teilnehmenden. Dennoch ist das Grundbuch kein öffentliches Register. Einsicht ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Zeitraum für Fortbildung von Verwaltern und Maklern wird präzisiert

Begriff Seit August 2018 müssen sich Verwalter und Makler regelmäßig fortbilden: 20 Stunden in 3 Jahren. Die Berechnung dieses Zeitraums wird nun präzisiert. 20 Stunden Fortbildung innerhalb von 3 Jahren müssen Verwalter von Wohnimmobilien und Immobilienmakler absolvieren. Diese Fortbildungspflicht wurde zum 1.8.2018 mit dem Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelu...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Gebrauchtes Wohnungs- oder ... / 3.7.2 Verpflichtete

Ihrem Wortlaut nach verpflichten die Bestimmungen der §§ 16 und 16a EnEV hinsichtlich Vorlagepflicht und Pflichtangaben in Werbemedien zunächst nur den Verkäufer bzw. den Vermieter. Der BGH hat allerdings klargestellt, dass auch der Immobilienmakler verpflichtet ist, in einer Immobilienanzeige den Energieverbrauch des Gebäudes anzugeben, wenn ein Energieausweis vorliegt. Die...mehr

Lexikonbeitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Verkehrssicherung im Wohnun... / 2.2.2.2 Zusatzversicherungen

Betriebshaftpflichtversicherung Ist der Verwalter nicht bereits über die Haus- und Grundbesitzerhaftplichtversicherung der Eigentümergemeinschaft versichert, kann er entsprechenden Versicherungsschutz über eine Betriebshaftpflichtversicherung herbeiführen. Nach dem Entwurf eines "Gesetzes zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für Immobilienmakler und Verwalter von Woh...mehr

Kommentar aus Haufe Finance Office Premium
Schwarz/Widmann/Radeisen, U... / 2.3 Aufbewahrungspflicht für Rechnungen bei Nichtunternehmern

Rz. 24 § 14b Abs. 1 S. 5 UStG verpflichtet Nichtunternehmer oder Unternehmer, die eine Werklieferung oder eine sonstige Leistung im Zusammenhang mit einem Grundstück für ihren privaten Bereich erhalten, eine Rechnung, einen Zahlungsbeleg oder ein anderes beweiskräftiges Dokument aufzubewahren. Die Aufbewahrungspflicht beträgt in diesen Fällen zwei Jahre, die Frist beginnt ge...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
EnEV 2014 – Änderungen und ... / 2.10 Pflichten des Eigentümers in Immobilienanzeigen

Angabe der Ausweisart Ebenfalls neu eingeführt wurde eine Verpflichtung der Verkäufer, Vermieter und Verpächter bzw. Leasinggeber, in Immobilienanzeigen für kommerzielle Medien, insbesondere in Zeitungsinseraten, Internetanzeigen oder Internetportalen etc., Angaben darüber zu machen, welche Art des Energieausweises vorliegt, das heißt Energiebedarfsausweis oder Energieverbrau...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Fortbildungs- und Versicher... / 3 Weiterbildungspflicht

Die Weiterbildungspflicht trifft Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter gleichermaßen. Insoweit sind auch nicht nur sie selbst weiterbildungsverpflichtet, sondern auch ihre unmittelbar bei der Makler- bzw. Verwaltertätigkeit mitwirkenden Mitarbeiter. Die Weiterbildungspflicht ist in § 34c Abs. 2a GewO i. V. m. § 15b MaBV geregelt. Wie völlig zurecht im laufenden Gesetz...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Fortbildungs- und Versicher... / Zusammenfassung

Begriff Der Bundesrat hat in seiner Sitzung vom 27. April 2018 den Weg für eine Novellierung der Makler- und Bauträgerverordnung (MaBV) frei gemacht. Diese wird mit ihrem Inkrafttreten am 1. August 2018 als "Verordnung über die Pflichten der Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger, Baubetreuer und Wohnimmobilienmakler" bezeichnet. Ihr Geltungsbereich ist allerdings ...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Fortbildungs- und Versicher... / 1 Gewerbeerlaubnis

Wer als Immobilienmakler tätig werden will, benötigt seit jeher gemäß § 34c Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 GewO eine Gewerbeerlaubnis. Für Verwalter von Wohnimmobilien bestand bisher kein Erlaubnisvorbehalt. Dies ändert sich mit Inkrafttreten der entsprechenden Modifizierungen der GewO am 1. August 2018. Gewerbetreibende, die ab diesem Zeitraum als Wohnimmobilienverwalter tätig werden ...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Fortbildungs- und Versicher... / 3.2 Inhalt

Inhaltlich richtet sich die Fortbildungspflicht nach den Maßgaben der Anlage 1 zu § 15b Abs. 1 MaBV. Für Immobilienmakler sind insoweit folgende Inhalte vorgesehen: Kundenberatung (u. a. Besuchsvorbereitung, Kundengespräch und Kundenbetreuung) Grundlagen des Maklergeschäfts (u.a. Preisbildung am Immobilienmarkt, Objektangebot und Objektanalyse, Wertermittlung, relevante Versic...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Fortbildungs- und Versicher... / 4 Informationspflichten gegenüber Auftraggebern

Ursprünglich hatte der Referentenentwurf vorgesehen, dass sowohl Immobilienmakler als auch Verwalter von Wohnimmobilien ihren jeweiligen Auftraggebern unaufgefordert beim ersten Geschäftskontakt Angaben über ihre berufliche Qualifikation zu machen haben. Weitere aktive Pflicht der Makler und Verwalter sollte die Information der jeweiligen Auftraggeber über absolvierte Fortbi...mehr

Urteilskommentierung aus Finance Office Professional
Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer beim Grundstückserwerb durch eine zur Veräußererseite gehörende Person

Leitsatz Beim Erwerb eines noch zu bebauenden Grundstücks sind die Bauerrichtungskosten nicht in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer einzubeziehen, wenn das Grundstück von einer zur Veräußererseite gehörenden Person mit bestimmendem Einfluss auf das "Ob" und "Wie" der Bebauung erworben wird. Normenkette § 1 Abs. 1 Nr. 1, § 8 Abs. 1, § 9 Abs. 1 Nr. 1, § 11 Abs. 1, Ab...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Unternehmenspflichten beim ... / 8.1.2 Stellen mit besonderen Kundensorgfaltpflichten

Verpflichtete nach § 2 GwG dürfen zur Erfüllung ihrer Kundensorgfaltspflichten nach §§ 10 bis 17 GwG sowie gemäß den entsprechenden Vorschriften in den Aufsichtsgesetzen Einsicht in das Transparenzregister nehmen. Zu ihnen zählen u. a.: Finanz- und Kreditinstitute, Versicherer und Versicherungsvermittler, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Rechtsanwälte und Notare, Wirtschaftsprüfe...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
zfs 3/2018, Verjährung des ... / Sachverhalt

VN, ein Immobilienmakler, beantragte nach einer Darmkrebs-OP mit künstlichem Darmausgang im Jahr 1997 BU-Leistungen, ohne einen konkreten Zeitpunkt der BU zu behaupten. VN und VR einigten sich, mögliche Ansprüche bis 31.12.2005 abzufinden. Weitere Leistungen lehnte VR 2008 ab. Wegen Rentenleistungen von 2006 bis 2009 wurde VR (in einem anderen Verfahren) zur Zahlung verurtei...mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Zuschüsse / 3.9 Wohnungsbeschaffungszuschuss

Zu den Kosten der Wohnungsbeschaffung gehören insbesondere die Gebühren von Immobilienmaklern. Übernimmt der Arbeitgeber diese Maklergebühren ganz oder teilweise stellt diese Übernahme steuer- und beitragspflichtigen Arbeitslohn dar, da sie im Rahmen des Beschäftigungsverhältnisses gewährt wird.mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 27 Maklerrecht / A. Einleitung

Rz. 1 Die folgende Darstellung ist beschränkt auf das Recht der Immobilienmakler, erörtert also nicht die Rechtssituation der Versicherungs-, Börsen- und Kursmakler (§§ 30 ff. BörsG). Immobilienmakler sind Zivil-, aber keine Handelsmakler i.S.d. §§ 93 ff. HGB. Diese Normen sind für die Immobilienvermittlung ausdrücklich ausgeschlossen (§ 93 Abs. 2 HGB). Rz. 2 Die übrigen Best...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 27 Maklerrecht / Literaturtipps

mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Familienheim bei Trennung: Kein Zutrittsrecht für den weichenden Ehegatten ohne besonderen Grund?

Streit um "Versilberung" der Ehewohnung Getrennt lebende Ehegatten sind jeweils zur Hälfte Miteigentümer des von dem Ehemann nunmehr allein genutzten Hausgrundstücks, für das der Ehemann ein Teilungsversteigerungsverfahren eingeleitet hat. Die Ehefrau hatte ihrerseits einen Makler mit der Veräußerung der Immobilie beauftragt. Als der Ehemann diesem den Zutritt zu der Immobili...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Personengesellschaften und ... / 3.1 Sachverhalt

A ist an 2 Personengesellschaften beteiligt. Zum einen ist er Gesellschafter der A & B oHG, die als Immobilienmakler tätig ist. Zum anderen ist er an der A & C GbR beteiligt, die als Versicherungsmakler tätig ist. In 2017 hat er auf einem ihm gehörenden Grundstück, das er schon vor Jahren ohne Umsatzsteuer erworben hatte, ein Bürogebäude errichtet, in dem er u. a. ab dem 1.1....mehr

Lexikonbeitrag aus Finance Office Professional
Vermittlungsleistung / 2.3 Vermittlung im Zusammenhang mit einem Grundstück

Vermittlungen im Zusammenhang mit einem Grundstück sind grds. dort ausgeführt, wo das Grundstück gelegen ist. Unerheblich ist, ob die Leistungsempfänger Unternehmer sind oder nicht, wo die Vertragsparteien ihr Unternehmen betreiben oder ob der Leistungsempfänger mit einer USt-IdNr. auftritt oder nicht. Lediglich die Vermittlung von kurzfristigen Beherbergungsleistungen (insb...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Personengesellschaften und ... / 3.3 Lösung

A ist mit der Vermietung unternehmerisch tätig, da er die Vermietung selbstständig, nachhaltig und mit Einnahmeerzielungsabsicht betreibt. Zum Rahmen seines Unternehmens gehört die Vermietung des Gebäudes. Die Vermietung stellt eine sonstige Leistung dar, die am Grundstücksort ausgeführt ist. Die Vermietungsleistungen werden auch alle entgeltlich ausgeführt, sodass sie steuer...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
BGH: Makler müssen Energieverbrauch in Inseraten angeben

Anzeigen unvollständig Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Immobilienmakler in ihren Immobilienanzeigen Angaben aus dem Energieausweis zum Energieverbrauch veröffentlichen müssen. In den 3 Verfahren wandte sich die Deutsche Umwelthilfe e. V. gegen Zeitungsanzeigen von Immobilienmaklern, die sie wegen Fehlens von Angaben, die im Energieausweis enthalten sind, für ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Kohlmann, Steuerstrafrecht,... / 4. Geldwäschebeauftragter (§ 7 GwG)

Rz. 307 Nach § 7 Abs. 1 GwG haben die dort genannten Verpflichteten (Kreditinstitute, Finanzdienstleistungsinstitute, Zahlungs- und E-Geld-Institute, Finanzunternehmen, Versicherungsunternehmen, Kapitalverwaltungsgesellschaften sowie die Veranstalter und Vermittler von Glücksspielen) einen Geldwäschebeauftragten und einen Stellvertreter zu bestellen. Dieser hat die Aufgabe,...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Kohlmann, Steuerstrafrecht,... / 8. Identifizierung (§ 11 GwG)

Rz. 325 § 11 GwG hat die Identifizierung der Vertragspartner zum Gegenstand und regelt im Einzelnen den Zeitpunkt der Identifikation (Abs. 1 und 2), die Ausnahme von der Identifizierungspflicht (Abs. 3), die Angaben, die für die Identifizierung erforderlich sind (Abs. 4), eine Ausnahmeregelung für wirtschaftlich Berechtigte (Abs. 5) sowie die Pflicht, die für die Identifizi...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Kohlmann, Steuerstrafrecht,... / 1. Entwicklung des GwG

Rz. 367 Wie oben ausgeführt (Rdnr. 299), wurde das GwG mit Wirkung zum 26.6.2017 umfassend geändert. Die Ordnungswidrigkeiten bestehen vor allem in einem Missachten diverser Mitteilungs- und Informationspflichten. Je nachdem, um welche Pflichtverletzung es sich handelt, findet das GwG in der aktuellen Fassung bereits Anwendung ab Oktober 2017 (vgl. Übergangsregelungen nach ...mehr

Beitrag aus VerwalterPraxis
Gewerbeerlaubnis, Berufshaf... / Zusammenfassung

Begriff Gesetz zu Gewerbeerlaubnis, Berufshaftpflicht und Fortbildungsverpflichtung für Verwalter beschlossen Am 22. Juni 2017 wurde das "Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Wohnimmobilienverwalter" in der Fassung der BT-Drucksache 18/12831 verabschiedet. Der Bundesrat hat am 22.9.2017 dem Gesetz zugestimmt, es wurde zwisc...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 3 Der Insolvenzverwalter / III. Die Aufgaben als Masseverwerter

Rz. 138 Der Insolvenzverwalter hat eine Verwertungspflicht, der er sich nur ausnahmsweise durch Freigabe entziehen kann. Damit korrespondiert zwischenzeitlich und insbesondere bei Beendigung des Insolvenzverfahrens ein umfassendes Erlösverteilungsrecht. Grds. soll er die Masseverwertung eigenhändig vornehmen, aber es ist durchaus üblich, dass professionelle Versteigerer oder...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Majorisierende Verwalterbestellung eines vermögenslosen Verwalters

Begriff Bei der Bestellung liegt ein Verstoß gegen die Grundsätze ordnungsmäßiger Verwaltung vor, wenn ein Mehrheitseigentümer mit seinem Stimmengewicht gegen den Willen der übrigen Wohnungseigentümer eine ihm nahestehende Person zum Verwalter bestellt hat. Zum Verwalter kann nicht ein Unternehmen bestellt werden, das nicht über die dazu notwendigen finanziellen Mittel verfü...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Sachkundenachweis und Versicherungspflicht: Kabinett beschließt Gesetzentwurf

Begriff Nachdem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im vergangenen Sommer den Referentenentwurf eines "Gesetzes zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler und Verwalter von Wohnungseigentum" vorgelegt hatte, wurde nunmehr am 31. August 2016 ein entsprechender und lediglich marginal geänderter Gesetzentwurf vom Bundeskabinett ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 1/2016, Immobilienmakler: Keine Verpflichtung zur Veröffentlichung von Daten des Energieausweises

(LG Bielefeld, Urt. v. 6.10.2015 – 12 O 60/15) • Veröffentlicht ein Immobilienmakler in einer Immobilienanzeige nicht sämtliche Daten des Energieausweises der betreffenden Immobilie, so handelt er nicht wettbewerbswidrig. Die Verpflichtung, Pflichtangaben in Immobilienanzeigen zu veröffentlichen, trifft lediglich den Verkäufer und den Vermieter. Der Vermittlungs- oder Nachwe...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 16/2016, Aktuelle Entwi... / 2. Gewerberechtliche Zusatzanforderungen an das Berufsbild des Maklers

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat in Umsetzung des Koalitionsvertrags 2013 im Juli 2015 einen Referentenentwurf für ein Gesetz zur Einführung einer Berufszulassungsregelung für gewerbliche Immobilienmakler vorgelegt. Danach ist unter Änderung von § 34c GewO für Immobilienmakler ein Sachkundenachweis und ein Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung für ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 23/2016, Anwaltsmagazin / Sachkundenachweis im Maklerrecht

Die Qualität der von Immobilienmaklern und Wohnungseigentumsverwaltern (WEG-Verwaltern) erbrachten Dienstleistungen soll verbessert werden. Die Bundesregierung will daher vorschreiben, dass Immobilienmakler einen Sachkundenachweis erbringen müssen, ehe sie eine gewerberechtliche Erlaubnis erhalten. Wie aus dem von der Regierung eingebrachten Entwurf eines Gesetzes zur Einführ...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 11/2015, Anwaltsmagazin / EU verschärft Kampf gegen Geldwäsche

Am 20. Mai hat das Europäische Parlament der 4. Anti-Geldwäsche-Richtlinie zugestimmt, mit der die EU-Mitglieder erstmals dazu verpflichtet werden, zentrale Register mit Angaben zu den Nutznießern ("wirtschaftlich Berechtigte") von Unternehmen, Trusts und anderen Rechtspersonen einzurichten. Damit sollen in Zukunft Terrorismusfinanzierung und Steuerstraftaten wirksamer bekäm...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 3/2016, Anwaltsmagazin / Europäischer Berufsausweis soll Mobilität fördern

Seit dem 18. Januar können Krankenpfleger, Apotheker, Physiotherapeuten, Bergführer und Immobilienmakler ihren Beruf einfacher als bisher in einem anderen Land der EU ausüben. Möglich macht dies der neue Europäische Berufsausweis (EBA). Elżbieta Bieńkowska, die EU-Kommissarin für Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und kleinere sowie mittlere Unternehmen erläuterte bei der...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 16/2016, Aktuelle Entwi... / aa) Nachweisleistung

Die nach § 652 Abs. 1 BGB dem Nachweismakler obliegende Leistung besteht in dem „Nachweis der Gelegenheit zum Abschluss eines Vertrags“ (Hauptvertrag). Damit ist eine Mitteilung des Maklers an seinen Kunden gemeint, durch die dieser in die Lage versetzt wird, in konkrete Verhandlungen mit einem potentiellen Vertragspartner über den von ihm angestrebten Hauptvertrag einzutret...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 15/2016, Anwaltsmagazin / 7 Glückliche Rechtsanwälte

Wer hätte das gedacht: Rechtsanwälte gehören zu den glücklichsten Deutschen! Dies hat kürzlich die Frankfurter Allgemeine Zeitung unter Berufung auf Erhebungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung berichtet. Im Rahmen eines sozio-ökonomischen Panels hat das Institut 20.000 Deutsche über die Zufriedenheit mit ihrem Leben und ihrem Beruf befragt. Heraus kam, dass d...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 16/2016, Aktuelle Entwi... / b) Verwirkung der Maklerprovision

Die Grundsätze über die Provisionsverwirkung greifen nach der höchstrichterlichen Rechtsprechung über den in § 654 BGB unmittelbar geregelten Fall der unzulässigen Doppeltätigkeit weit hinaus. Auch bei anderweitigen besonders schwerwiegenden Treuepflichtverletzungen des Maklers kommt, soweit ihm auch in subjektiver Hinsicht ein zumindest grob leichtfertiges Fehlverhalten anz...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 12/2015, Anwaltsmagazin / Makler scheitern mit Eilantrag gegen Gesetz zur Mietpreisbremse

Das BVerfG hat den Erlass einer einstweiligen Anordnung gegen das Anfang Juni im Rahmen der "Mietpreisbremse" in Kraft getretene Bestellerprinzip bei Maklerprovisionen (s.a. den vorstehenden Beitrag) für Wohnraummietverträge abgelehnt. Wie das Gericht am 27. Mai bekannt gegeben hat, beruht der Beschluss auf einer Folgenabwägung. Für den Erlass einer einstweiligen Anordnung mü...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 2/2017, Maklerverträge: Verbraucherwiderrufsrecht

(OLG Hamm, Urt. v. 20.10.2016 – 18 U 152/15) • Dem Auftraggeber eines Immobilienmaklers steht ein Verbraucherwiderrufsrecht nach § 312b Abs. 1 S. 1 BGB zu, da Maklerdienste grds. als Dienstleistungen im Sinne dieser Vorschrift anzusehen sind. Dies gilt auch dann, wenn der Auftraggeber dauerhaft die Verwaltung einer oder mehrerer Immobilien zur Mehrung des eigenen Vermögens b...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
ZAP 12/2015, Immobilienmaklerverträge: Anwendbarkeit der Widerrufsregeln bei Fernabsatzverträgen

(OLG Schleswig, Urt. v. 22.1.2015 – 16 U 89/14) • Die Regelungen des Widerrufs im Falle von Fernabsatzverträgen sind auf Immobilienmaklerverträge nicht anzuwenden. Das vom Fernabsatzrecht bezweckte Widerrufsrecht passt für den Immobilienmaklervertrag nicht. Der Maklervertrag ist von vornherein kein selbständiger wechselseitig zu erfüllender Vertrag, sondern lediglich Dienstl...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Kohlmann, Steuerstrafrecht,... / d) Aufdeckung und Ermittlung unbekannter Steuerfälle (§ 208 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 AO)

Rz. 80 Schrifttum Artzt, Die verfahrensrechtliche Bedeutung polizeilicher Vorfeldermittlungen, Diss. Tübingen 2000; Braun, Sperrwirkung der Fahndungsprüfung, DStZ 2000, 715; Durst, Spannungsfeld: Unzulässige Rasterfahndung – zulässige Sammelauskünfte, KÖSDI 2001, 12922; Friauf, Unser Steuerstaat als Rechtsstaat, StbJb. 1977/1978, S. 39; Frick, Auskunftsersuchen der Steuerfahn...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Immobilienanzeige – Auch Makler haftet für Pflichtangaben

Formale Anforderungen Wird vor dem Verkauf bzw. der Vermietung eine Immobilienanzeige in kommerziellen Medien (z. B. Zeitungen, Zeitschriften, Internet) aufgegeben, muss seit Inkrafttreten der EnEV 2014 (1.5.2014) der Verkäufer bzw. Vermieter sicherstellen, dass die Immobilienanzeige folgende Pflichtangaben enthält (§ 16a EnEV 2014): Die Art des Energieausweises (Energiebedar...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Maklerprovision entfällt, da Käufer vom Vertrag zurückgetreten ist

Behauptung des Verkäufers "ins Blaue hinein" Durch Vermittlung eines Immobilienmaklers kam es im Jahr 2014 zum Abschluss eines Kaufvertrags. Entgegen der Zusicherung des Verkäufers war nicht nur eine 6 m lange Stelle im Keller von Feuchtigkeit betroffen, sondern sämtliche Kellerräume. Der Makler hatte hiervon keine Kenntnis. Wegen dieser Mängel trat die Käuferin vom Kaufvertr...mehr

Urteilskommentierung aus Deutsches Anwalt Office Premium
Bestellung einer haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft

Leitsatz Die Wahl einer haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft zur Verwalterin setzt, unabhängig von ihrer Rechtsform, voraus, dass diese über ausreichende finanzielle Mittel verfügt und ausreichende Sicherheit im Haftungsfall bietet; hierüber haben die Wohnungseigentümer vor der Wahl ausreichende Informationen einzuholen. Bei der Bestellung eines Verwalters sind grunds...mehr

Urteilskommentierung aus Finance Office Professional
Werbungskostenabzug für Kosten des Studiums bei Kostentragung durch Eltern

Leitsatz Studienkosten können nur dann durch den Studenten geltend gemacht werden, wenn die Aufwendungen seine persönliche Leistungsfähigkeit mindern. Bei laufenden Kosten ist eine Kostentragung durch die Eltern unschädlich, da von einem abgekürzten Zahlungsweg auszugehen ist. Bei Dauerschuldverhältnissen ist Voraussetzung für eine steuerliche Geltendmachung der Ausgaben bei...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Muss der Makler Angaben zu vorhandenen Energieausweisen machen?

Streit über Informationspflicht Eine Gesellschaft für Immobilienmarketing veröffentlichte im Oktober 2014 2 Immobilienanzeigen in einer Tageszeitung. Die Gesellschaft sollte im Auftrag eines Eigentümers 2 Eigentumswohnungen verkaufen. Ein Verbraucherschutzverband hielt diese Anzeigen für wettbewerbswidrig, da sie keine Angaben zu den vorhandenen Energieausweisen enthielten. E...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
§ 10 Zwangsvollstreckung we... / aa) Vertretung

Rz. 261 Beim Auftreten eines Vertreters muss dessen Legitimation im Termin durch öffentlich beglaubigte Urkunde (§ 129 BGB) nachgewiesen werden, ansonsten ist ein Gebot zurückzuweisen (§ 71 Abs. 2 ZVG). Damit erlischt das Gebot. Eine Ausnahme besteht bei Offenkundigkeit (§ 71 Abs. 2 ZVG). Dies hat das Gericht durch Ausweispapiere (Personalausweis) festzustellen. Bei juristisc...mehr