Fachbeiträge & Kommentare zu Organisationsentwicklung

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Qualitätszirkel im betriebl... / 4 Qualitätszirkel im BGM versus Gesundheitszirkel

Der Qualitätszirkel darf nicht mit dem Gesundheitszirkel innerhalb eines BGM verwechselt werden. Die Teilnehmer des Gesundheitszirkels haben den Auftrag, als "Betroffene" innerhalb eines Unternehmens Maßnahmen bzw. Ansätze zur Organisationsentwicklung zu erarbeiten, die Gesundheitsrisiken mindern und/oder Gesundheitsressourcen stärken. Im Leitfaden Prävention des GKV-Spitzenv...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbindung erfolgre... / 3.1 Die Schwerpunkte der Mitarbeiterbindung

Mitarbeiterbindung ist wie Personalentwicklung in erster Linie eine Führungsaufgabe. Die Verantwortung für Mitarbeiterbindung liegt innerhalb der gesamten Organisation, vertreten durch die Unternehmensleitung und umgesetzt durch die Führungskräfte. Die Einführung und Umsetzung findet im Rahmen der Organisationsentwicklung statt. Unterstützt werden die Maßnahmen durch den Ser...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbindung erfolgre... / 2 Grad der Mitarbeiterbindung

Zur Messung des Grads der Mitarbeiterbindung (Bindungsintensität) können sowohl quantitative als auch qualitative Faktoren herangezogen werden. Diese sind sowohl vor Einführung eines Mitarbeiterbindungskonzepts zur Auswahl der unternehmensspezifischen Bindungsinstrumente sowie zur stetigen Erfolgskontrolle der eingesetzten Instrumente und eingeleiteten Maßnahmen notwendig. Zu...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Corona-Krise als Katalysato... / 5 Literaturhinweise

Grönke, Vom Trend zur Realität – Wie CFOs die Digitalisierung meistern, 2019. Grönke/Wenning/Wagner, CFO-Studie 2021, https://www.horvath-partners.com/de/media-center/studien/, Abrufdatum 26.4.2021. Grönke/Przytulla, Digitalisierung – der nächste revolutionäre Megatrend, in Fink/Kunath (Hrsg.), Digitale Transformation im Finanz- und Rechnungswesen, 2019, S. 17–24. Lehmann/Keime...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Gestaltung und Weiterentwic... / Zusammenfassung

Eine geeignete Organisation für den Controllerbereich zu finden ist grundsätzlich nicht als statische, sondern als eine dynamische Aufgabe zu verstehen. Organisationsentwicklung ist ein fortdauernder Lernprozess, denn Controllingorganisationen unterliegen einem permanenten Wandel. Das derzeitige Ziel vieler Controllingführungskräfte in Unternehmen ist es, in Zeiten voranschr...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Gestaltung und Weiterentwic... / 1 Die Controllingorganisation im Wandel

Eine geeignete Organisation für den Controllerbereich zu finden, ist grundsätzlich nicht als statische, sondern als eine dynamische Aufgabe zu verstehen. Eine Organisation setzt stets ganz spezielle Leitplanken für das Verhalten ihrer Mitarbeiter. Deshalb besteht die Notwendigkeit, nach einiger Zeit andere, bislang in der aktuellen Organisation nicht oder kaum fokussierte Pe...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Organisation, Auswertung un... / 1.2 Ziele von Befragungen

Sinn und Zweck einer Mitarbeiterbefragung ist es den Gesundheitszustand der Beschäftigten auf Basis einer Selbsteinschätzung zu erfassen, Faktoren zu identifizieren, die Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter haben, Auffälligkeiten zu erkennen und zu bewerten, Ursachen zu analysieren, Handlungsansätze aufzuzeigen und Empfehlungen abzuleiten. Ziel dabei ist...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Betriebliches Gesundheitsma... / 1.1 Umfang des BGM

Im BGM laufen alle gesundheitsbezogenen Aktivitäten zusammen, also Maßnahmen zum Arbeitsschutz, zum betrieblichen Eingliederungsmanagement sowie zur betrieblichen Gesundheitsförderung. Das BGM kann in folgende Bereiche aufgegliedert werden: Personalpflege (z. B. Betriebskantine, Angebote gemeinsamer körperlicher Bewegung), Personal- und Organisationsentwicklung (z. B. Einführung v...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM in der öffentlichen Ver... / 5 Handlungsansätze und Ziele für ein BGM in der öffentlichen Verwaltung

Um den genannten Herausforderungen entgegenzuwirken, haben sich die Bundesregierung, der Beamtenbund und der Deutsche Gewerkschaftsbund 2009 auf die bereits genannte Initiative zur Förderung des Gesundheitsmanagements in der Bundesverwaltung verständigt. Der Auftrag zur systematischen Gesundheitsförderung ist für die Bundesbehörden verbindlich. Auf Basis folgender Grundsätze ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM in der öffentlichen Ver... / 4 Besonderheiten und Abgrenzung zur freien Wirtschaft

Ein betriebliches bzw. behördliches Gesundheitsmanagement benötigt Ziele und will als Managementaufgabe verstanden werden. Dieses Grundverständnis eines BGM dient allen Unternehmenstypen als Basis für deren Gesundheitsaktivitäten (Industrie, Handel, öffentliche Verwaltung etc.). Unterschiede zeigen sich zunächst in der jeweiligen Erwartungshaltung, der Zielsetzung und auch d...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mentoring: Konzepte, Ziele ... / 1.2.2 Organisationsentwicklung

Aus dem Blickwinkel einer Organisation macht Mentoring insbesondere dann Sinn, wenn Mitarbeiter frühzeitig für eine Schlüsselfunktion vorbereitet und qualifiziert werden sollen. Insbesondere auch für Veränderungssituationen kann Mentoring ein wichtiges Werkzeug sein, um Mitarbeitergruppen in der Umstellungsphase zu begleiten und dabei gleichzeitig schnelles und verlässliches...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Vorgesetztenbeurteilung zie... / 9.8 Die Beurteilung der Vorgesetzten im Rahmen eines "360° Feedback"

Das "360° Feedback" wird in der Regel weniger als Beurteilungsinstrument eingesetzt denn als Mittel, dem Vorgesetzten eine umfassende Rückmeldung zu geben, wie er und sein Verhalten auf andere wirken. Es wird auch nicht als Instrument zur Eignungsdiagnostik und zur Auswahl genutzt. Deshalb erfolgt die Auswertung in der Regel auch durch einen Externen und das Ergebnis verblei...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Vorgesetztenbeurteilung zie... / 2 Die Ziele der Vorgesetztenbeurteilung

Mit der Vorgesetztenbeurteilung können mehrere Ziele verfolgt werden. Die am häufigsten genannten sind: Besseres Erreichen der Unternehmensziele Verbesserung der Betriebsergebnisse Umsetzung der Führungsleitlinien Förderung der Organisationsentwicklung Verwirklichung eines mitarbeiterorientierten Führungsstils Verbesserung der Beziehungen zu den Mitarbeitern (für Vorgesetzte) Verbe...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / Zusammenfassung

Überblick Engagierte, zufriedene und dem Unternehmen verbundene Mitarbeiter sind für den nachhaltigen Geschäftserfolg zentral. Wesentlich sind hierfür insbesondere gute Führung, ein angenehmes Arbeitsklima, optimale Arbeitsbedingungen und individuelle Entwicklungsmöglichkeiten. Die Durchführung von Mitarbeiterbefragungen kann dazu wichtige Erkenntnisse liefern. Außerdem dien...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitarbeiterbefragungen konz... / 1 Das Instrument Mitarbeiterbefragung

Eine Mitarbeiterbefragung ist eine anonyme und überwiegend strukturierte Befragung aller Mitarbeiter mit Blick auf ihre Verbundenheit zum Unternehmen, sowie zur Wichtigkeit und Zufriedenheit mit relevanten Themen rund um Kultur, Führung und Atmosphäre im Unternehmen, das Arbeitsverhältnis und die Arbeitsbedingungen. Es geht also um eine Gesamtsicht und nicht um den einzelnen...mehr

Beitrag aus Haufe Steuer Office Excellence
Steuerkanzleimanagement: St... / 3.2.3 Musterprozess Aufbau und Entwicklung der Organisationsstruktur der Kanzlei, aus dem UHC Excellence Kanzleimanagement

Zielsetzung Die Kanzlei ist bezüglich der Anforderungen des Markts und der weiteren Interessensgruppen, in Bezug auf ihre Strategie und das Leitbild, organisatorisch für den Augenblick und die gegebenen Möglichkeiten optimal aufgestellt. Input Führungsverständnis aller Personen auf Partnerebene Leitbild und alle in diesem Zusammenhang entwickelten Dokumente/Informationen/Visuali...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Anforderungsprofile und Kom... / 6 Fazit: So kurz wie möglich, so ausführlich wie nötig

Dass die Entwicklungs- bzw. Erstellungsprozesse erheblichen Aufwand mit sich bringen, ist offensichtlich, ebenso aber der umfangreiche Nutzen, den eine Organisation aus Kompetenzmodellen, Stellenbeschreibungen und Anforderungsprofilen ziehen kann. Der Wille zur konsequenten Nutzung für verschieden(st)e Folgeprozesse sollte dabei vorhanden sein. Dies wiederum führt oft dazu, ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Psychische Belastung am Arb... / 8.2.4 Maßnahmen gegen Mobbing

Es gibt verschiedene Maßnahmen, die bei bestehendem Mobbing ergriffen werden können, noch sinnvoller ist natürlich die Prävention. Dabei ist darauf zu achten, in welchem Stadium sich der Mobbing-Prozess befindet. In frühen Stadien helfen vielleicht noch Konfliktgespräche mit den Beteiligten, die bei fortgeschrittenem Mobbing dagegen nicht anwendbar sein können. Wegen der mas...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM in Großunternehmen/Konz... / 3.6 Vernetzung der beteiligten Strukturen als Erfolgsfaktor

Die Verschmelzung des Arbeitsschutzes mit dem Gesundheitsmanagement ist für die Umsetzung des BGM in der Praxis von Konzernen oft sinnvoll und es lassen sich durch die Nutzung von Synergieeffekten Ressourcen wirtschaftlicher einsetzen. Da sowohl Gesundheitsförderung als auch Arbeitsschutz Managementsysteme sind und weitgehend gleiche Ziele verfolgen, bietet es sich an, beide ...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sauer, SGB III § 381 Vorsta... / 2.5 Geschäftsordnung des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit

Rz. 12 Der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit hat sich mit Zustimmung des Verwaltungsrates die nach Abs. 4 vorgesehene Geschäftsordnung gegeben (Stand: 4.7.2020, ANBA Juli 2020 S. 4). Die Geschäftsordnung sieht im Wesentlichen vor: Zur Geschäftsordnung: Jede Änderung und Ergänzung der Geschäftsordnung ohne lediglich redaktionellen Inhalt bedarf einer einstimmigen Beschlussfa...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Gesundheitszirkel / 1 Ziele von Gesundheitszirkeln

Der Gesundheitszirkel ist ein partizipatorisch gestaltetes Instrument der Organisationsentwicklung und kommt bei konkreten oder noch unklaren Problemlagen in Unternehmen zum Einsatz, z. B. bei hohen Fehlzeiten oder häufigen Konflikten. Ziele von Gesundheitszirkeln sind i. d. R.: Reduzierung von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und Belastungen, Reduzierung von verhaltensbedi...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Gesundheitszirkel / 3 Ablauf und Vorgehen

Die Arbeit der Gesundheitszirkel kann in verschiedene Phasen eingeteilt werden: Phase 1: Vor Beginn Entscheidend für Akzeptanz und Gelingen der Zirkel-Arbeit ist es, frühzeitig alle direkt und indirekt Beteiligten zu informieren und das grundsätzliche Einverständnis des Unternehmens für die Umsetzung von Vorschlägen einzuholen. So werden häufig Mitarbeiter des ausgewählten Ber...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM im Rahmen des Personalm... / 3.1 BGM im Rahmen der Personal- und Organisationsentwicklung

Personalentwicklung wird definiert als die geplante Entwicklung von Personal und hat das Ziel, "die beruflichen Fähigkeiten der Mitarbeiter zu erhalten und zu verbessern, damit diese die gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben besser erfüllen können".[1] Dies gilt sowohl für die Führungskräfte als auch für die Mitarbeiter, wobei oftmals primär erstere in den Genuss von Maßnah...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM im Rahmen des Personalm... / 3.1.4 Changemanagement

"Change Management (Veränderungsmanagement) beschreibt den Prozess von Unternehmen, ihre Strategien, Organisationsstrukturen und ggf. Produktionstechniken bzw. -verfahren, an sich verändernde Rahmenbedingungen anzupassen." Ein wesentlicher Grund für Changemanagement ist die stetige Bereitschaft der Unternehmen zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit aufgrund der Dynamik der U...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM im Rahmen des Personalm... / 3.1.2 Azubiprogramme

Änderungen im Gesundheitsverhalten stellen eine große Herausforderung dar; umso sinnvoller ist es, frühestmöglich das richtige Verhalten zu erlernen. Daher sollten auch Gesundheitsthemen in den Seminaren und Workshops mit den Auszubildenden berücksichtigt werden. Mögliche Themen für gesundheitsbezogene Azubiprogramme sind: Workshops zur Information und Sensibilisierung in den...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM im Rahmen des Personalm... / 3.1.3 Betriebliches Eingliederungsmanagement

Die Pflicht zur Durchführung eines betrieblichen Eingliederungsmanagements ergibt sich aus § 167 Abs. 2 SGB IX. Während im Gesetz nur der Auftrag an die Unternehmen besteht, betroffenen Beschäftigten ein solches anzubieten, ist der weitere Verfahrensablauf offen und demnach durch das Unternehmen gemeinsam mit dem Beschäftigten zu klären. Da seitens der Personalabteilung die ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
BGM im Rahmen des Personalm... / 3.1.1 Führungsprogramme

Führungskräfte, insbesondere die Geschäftsleitung, nehmen in einem betrieblichen Gesundheitsmanagement eine Schlüsselrolle ein, weil sie ein BGM initiieren, genehmigen und managen müssen, sie Verantwortung tragen und somit alle relevanten Entscheidungen diesbezüglich treffen, sie Vorbild sind, sie Multiplikator oder Verhinderer sein können, ihr Verhalten Einfluss auf die Gesundhe...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Muss HR sich neu erfinden? / 3.2 Mosaikkarrieren

Die zunehmende fachliche Spezialisierung als Auswirkung der Komplexität der Aufgaben in den Unternehmen führt zu steigender Bedeutung der Fachexperten und Projektmanager im Vergleich zu den Führungskräften. Dies impliziert steigende Geschwindigkeit im Verteilen bzw. zur Verfügung stellen der benötigten Informationen. Die Macht der Information zur rechten Zeit am richtigen Or...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Gestaltung eines Gesamtverg... / 3.2.1 Jobmodell als Ausgangspunkt für Gehaltsstrukturen

Hinter einem Jobmodell verbergen sich diese Begriffe und Funktionn: Das Jobmodell zeigt transparent alle Funktionen im Unternehmen, Funktionen oder Jobprofile zeigen einen Entwicklungspfad auf und werden in vertikalen Jobfamilien zusammengefasst. Entsprechend ihrer unterschiedlich hohen Wertschöpfungsbeiträge im Vergleich zu anderen Funktionen werden sie den sog. Jobleveln (Se...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Controlling als Erfolgsfakt... / 3 Methodik zur Agilität: Scrum

Bereits seit Anfang der 1990er Jahre kommt die agile Projektmanagementmethodik Scrum zum Einsatz (s. Abb. 2). War die Methodik damals vor allem in der Software-Entwicklung zu finden, wird sie heute auch auf andere Projektklassen (Organisationsentwicklung, Change Management, Produktentwicklung etc.) oder Planungsprozesse übertragen.[1] In der Scrum-Methode existieren die Roll...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Change Management / 4 Literatur zum Thema Change Management

Frank Boos/Heitger, Barbara (Hrsg): Veränderung systemisch, Stuttgart 2008 Praxis, Konzepte und Zukunft des Managements des Wandels Klaus Doppler/Lauterburg, Christoph: Change Management, Frankfurt 13. Auflage 2014 Der Klassiker der Change-Management-Literatur, vielfache Auflagen, inzwischen auch in mehreren Übersetzungen Klaus Doppler/Fuhrmann Hellmuth/ Lebbe-Waschke, Birgitt...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Ausblick New Pay: Wofür arb... / Zusammenfassung

New Work dient häufig als Buzzword und Sammelbecken, das verschiedene Ansätze in der Organisationsentwicklung subsumiert.[1] Bei allem Vorbehalt gegenüber dem Begriff, ist für uns bei der Beschäftigung mit dem Thema Entlohnung klar geworden: New Work braucht New Pay. New Pay ist elementar für die Steuerungswirkung von Unternehmen, die gefühlte Gerechtigkeit in Organisationen un...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
10 Unternehmen im Porträt: ... / 7 Die Projekt-Innovatoren – rollenbasiertes Pauschalgehalt, Wir-Prämie und Freiheitsbonus bei M.O.O.CON

Zitat Zeige mir, wie du wohnst, und ich sage dir, wer du bist. Karl Friedl, Gesellschafter und Geschäftsführer von M.O.O.CON "Persönliche Bonifikationen gab es bei uns noch nie", erklärt Karl Friedl. Der Gesellschafter und Geschäftsführer von M.O.O.CON, einem Beratungsunternehmen, das sich auf die Steuerung von Architekturprojekten für neue Arbeitswelten spezialisiert hat. Er s...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
10 Unternehmen im Porträt: ... / 1 Die 10 Organisationen im Überblick

Die Wirtschaftsdemokraten – Einheitsgehalt bei CPP Studios Einheitslohn – nur der Geschäftsführer erhält etwas mehr Gehalt Kassentransparenz und kollektive jährliche Gehaltsrunde Keine Chefs oder Abteilungsleiter Vetorecht für jeden – Mitarbeiter und Geschäftsführer Freie Einteilung von Arbeitszeit und Urlaub Die Partizipativen – auf Augenhöhe mit den Mitarbeitern entwickeltes Geh...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
New Pay Journey – der Weg z... / 2 Sieben Stationen auf dem Weg zum neuen Gehaltssystem

Der Weg zum neuen Gehaltssystem ist so individuell wie die Lösungen selbst. Doch gibt es nach unserer Erfahrung auf der Reise zu New Pay Stationen, die einen Prozess nachvollziehbar abbilden. Diese stellen wir im Folgenden vor. Station 1: Anleitung zum "Out of the Box"-Denken Um Denkräume zu eröffnen, benötigen wir alle zunächst eine gehörige Prise Selbstreflexion und Fantasie...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
10 Unternehmen im Porträt: ... / 7.9 Die Buurtzorg-Pioniere – durch selbstverantwortliche Teams zurück zum Sinn der Pflege bei Sander Pflegedienst

Zitat Ich hatte keine Lust mehr auf Pflege und wollte eigentlich etwas anderes studieren. Da hörte ich von dem Buurtzorg-Pilotversuch. Mark Adolph, Altenpfleger bei Sander Pflege Das Badezimmer muss dringend aufgeräumt werden. Der Patient braucht ein neues Bett und abends soll er eine zusätzliche Tablette nehmen. Die Aufgaben in der ambulanten Pflege sind vielfältig. Der 28-jäh...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennungsprozesse professio... / 2.1 Erwartungen und Ergebnisse

Neben dem hohen Aufwand an Arbeitszeit, mentaler Energie und Kosten, den Trennungsprozesse erfordern, ist häufig auch das ausbleibende Ergebnis Grund genug, die tatsächliche Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit von Trennungen rechtzeitig vor dem Start der Maßnahmen zu überdenken. Untersuchungen haben gezeigt, dass die erhofften Ergebnisse oftmals ausbleiben oder nur geringer eint...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Work Ability Index / 2.2 Erfolgskriterien für die Implementierung

Erfolgreiche Konzepte in der Gesundheitsförderung und in der Personal- und Organisationsentwicklung zeichnen sich durch Partizipation der Beschäftigten, Akzeptanz, systematisches Vorgehen und Nachhaltigkeit aus. Diese werden durch geeignete Bedingungen initiiert und unterstützt, z. B.: Geschäftsführung und Arbeitnehmervertretung stehen hinter dem Konzept, die fachübergreifende...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennungsprozesse professio... / 1.2 Überblick über den Prozessablauf

Im Zusammenhang mit Trennungen gibt es viele Elemente bzw. Begriffe, die einer näheren Klärung bedürfen, so ist folgende Liste von Phasen und Stichworten ein guter Leitfaden, um dieses sensible Thema in den Griff zu bekommen, ohne wichtige Stolpersteine zu übersehen:mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Trennungsprozesse professio... / 1 Wirkungsmechanismen auf den Ruf des Unternehmens, Handlungsrahmen und -maximen

Wirkungsmechanismen einer Kündigung Kündigungen haben weitreichende Folgen. Die betroffenen Mitarbeiter entwickeln Verärgerung wegen der Art und Weise der Trennung, diese bekunden sie bei Kollegen, Familie, Freunden, Bekannten, im schlimmsten Falle gegenüber Kunden und Geschäftspartnern. Die nicht betroffenen Mitarbeiter betrachten die Vorgänge mit kritischen Blick, weil sie we...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Entscheidungssysteme: Besta... / 7 Zuständigkeit für Entscheidungssysteme

Die Entscheidungs- und auch Ergebnisverantwortung tragen ohne Zweifel die Manager, ganz allgemein die Führungskräfte, der Unternehmen. Wer jedoch ist dafür zuständig, Systeme und Werkzeuge in den Unternehmen zu etablieren, die effektive und effiziente Entscheidungen ermöglichen? Liegt es in der Verantwortung der Controller? Die International Group of Controlling (IGC) hat ers...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Vorgehen bei der Profession... / 1 Entscheidungen zu professionalisieren lohnt sich

Erfolg ist die Konsequenz richtiger Entscheidungen – dies ist der beste Grund, sich kontinuierlich mit der Weiterentwicklung von Entscheidungsabläufen und der Entscheidungsfindung zu beschäftigen. Es gibt auch eine gesetzlich vorgeschriebene Sorgfaltspflicht (§ 93 AktG), die besagt, dass unternehmerische Entscheidungen nachweisbar auf "angemessenen Informationen" basieren mü...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Organisation von HR / 2.9 Entwicklung der Aufgabenstellung

Die ursprüngliche Organisationsform des Personalwesens war die Personalverwaltung. In dieser werden noch heute alle routinemäßigen und administrativen Aufgaben erledigt. Darüber hinaus sollten in einer modernen Personalabteilung die Aufgaben Personalplanung Personaleinsatz Personalbeschaffung Personalbetreuung Sozialwesen Personalbeurteilung Ausbildung Personalentwicklung Organisatio...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Organisation von HR / 2.12 Kompetenz der Mitarbeiter im Personalbereich

Die Einordnung der Personalabteilung wird wesentlich von der Person des Personalleiters/-in sowie deren Mitarbeiter beeinflusst. Zu beachten sind dabei neben der fachlichen Kompetenz insbesondere die persönliche und soziale Kompetenz sowie ein ganzheitliches Verständnis für die Unternehmensabläufe und -belange. Folgendes Anforderungsprofil wäre je nach Aufgabenstellung denkb...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Organisation von HR / 8.2 Gesamtbelegschaft

Um den Tenor der Gesamtbelegschaft festzustellen, empfiehlt sich die Durchführung von Mitarbeiterbefragungen. Sie haben zum Ziel, dass die Einstellungen, Wünsche und Meinungen der Mitarbeiter im Unternehmen zu bestimmten Themen erhoben werden. Richtig eingesetzt, liefern sie wertvolle Hinweise zur Organisationsentwicklung und Personalentwicklung eines Unternehmens. Unter ande...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Integrative Unternehmensste... / 3.2.2 Qualitätsmanagement

Die Konzepte, Methoden und Werkzeuge, die das Qualitätsmanagement (QM) noch heute prägen, entstanden zwischen 1960 und 1990. Die produzierenden Unternehmen, die das QM vorantrieben, erlebten damals lange Phasen der Stabilität. In diesem Setting erwiesen sich Standardisierung, Prozessorientierung und die aus heutiger Sicht gemächliche kontinuierliche Verbesserung als geeignet...mehr

Kommentar aus TVöD Office Professional
Sauer, SGB II Einführung in... / 1 Die aktuelle Neuorganisation der Grundsicherung für Arbeitsuchende zum 1.1.2011

Zum 1.1.2011 ist die Grundsicherung für Arbeitsuchende neu organisiert worden. Aufgrund des Urteils des BVerfG v. 20.12.2007, nach dem die gemeinsame Aufgabenwahrnehmung in der Grundsicherung für Arbeitsuchende durch Agenturen für Arbeit und kommunale Träger in Arbeitsgemeinschaften nicht mit dem Grundgesetz vereinbar war, durfte § 44b über die Arbeitsgemeinschaften in der f...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Chancen und Nutzen von Feed... / 4 Wichtige Regeln für "360° Feedback"

Die wesentlichsten Punkte bei der Einführung des "360° Feedback" sind im Folgenden dargestellt, ohne allerdings einen Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben: Zielsetzung: Die Zielsetzung des Feedbackprozesses muss jedem Angehörigen im Unternehmen bekannt sein. Kommunikation: Alle Beteiligten müssen rechtzeitig über Chancen und Vorgehensweise informiert werden. Unternehmensweit...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Digitale Transformation des... / 4 Fazit

Zusammenfassend lassen sich aus dem Fallbeispiel die folgenden Punkte ableiten, die die erfolgreiche digitale Transformation einer Finanzorganisation in Krisenzeiten beeinflussen: Digitalisierung ist kein Selbstzweck Auch wenn die Digitalisierung zukünftig die Arbeitswelt und Arbeitsweise einer Finanzorganisation enorm verändert und insbesondere die Produktivität sowie den We...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Strategische Personalplanun... / 3.2 Der strategische Personalplanungsprozess bei SAP

Notwendigkeit einer strategischen Personalplanung Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer gesamthaften langfristigen und strategischen Personalplanung und die Abkehr von taktischer Personalbeschaffung und fragmentierten Ansätzen für Personal-, Führungskräfte- und Organisationsentwicklung. Einer der wichtigsten Faktoren für einen erfolgreichen strategischen Personalplanungs...mehr