Fachbeiträge & Kommentare zu Entfernungspauschale

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Dienstwagen, 1-%-Regelung / 2.2.1 Berechnung der 0,03-%-Monatspauschale

Der monatliche Zuschlag berechnet sich für den einzelnen Entfernungskilometer zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte mit 0,03 % des inländischen Bruttolistenpreises. Abzustellen ist auf die einfache Entfernung zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte; diese ist auf den nächsten vollen Kilometerbetrag abzurunden. Kalendermonatliche Pauschalbewertung Es ist unerheblich...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Dienstwagen, 1-%-Regelung / 2.2.3 Kürzung der Monatspauschale unzulässig

Der Zuschlag von 0,03 % für die Nutzung des Dienstwagens zu Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte stellt wie der 1-%-Wert eine feste Monatspauschale dar. Es kommt nicht darauf an, wie oft im Kalendermonat das Fahrzeug tatsächlich zu Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte genutzt wird. So ist z. B. ein durch Urlaub oder Krankheit bedingter Nutzung...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Steuerliche Tipps für den R... / 3.2 Reisekosten

Eine beruflich veranlasste Auswärtstätigkeit für einen angestellten Anwalt liegt immer dann vor, wenn dieser vorübergehend außerhalb seiner Wohnung und an keiner seiner regelmäßigen Arbeitsstätten beruflich tätig wird (Gericht, Besuch des Mandanten).Fahrtkosten bei einer Auswärtstätigkeit sind die tatsächlichen Kosten, die dem Anwalt durch die persönliche Benutzung eines Bef...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Kindesunterhalt / 2.10.5 Berufsbedingte Aufwendungen

Berufsbedingte Aufwendungen spielen in der Praxis regelmäßig bei Einkünften aus nichtselbstständiger Tätigkeit eine Rolle. Bei Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit oder aus Gewerbebetrieb sind derartige Ausgaben bereits als Betriebsausgaben ausgewiesen, so dass daneben keine zusätzlichen berufsbedingten Aufwendungen in Ansatz zu bringen sind. Ebenso wenig ist ein Abzug f...mehr

Urteilskommentierung aus Finance Office Professional
"Schwebezustand" bei langjährigem Arbeitseinsatz schließt erste Tätigkeitsstätte aus

Leitsatz Ein angestellter Monteur kann die Fahrten zu seiner Baustelle nach Reisekostengrundsätzen abziehen, wenn zu Beginn seiner dortigen (jeweils befristeten) Erst- und Folgeeinsätze noch nicht absehbar war, dass er an dem Ort tatsächlich über einen Zeitraum von mehr als 48 Monaten tätig sein wird. Mit dieser Entscheidung wendet das FG Münster die sogenannte "ex-ante-Betr...mehr

Beitrag aus Deutsches Anwalt Office Premium
Steuerrechtliche Haftungsfa... / 1.4.7 Doppelte Haushaltsführung bei neuem Job

Eine doppelte Haushaltsführung liegt vor, wenn der Arbeitnehmer außerhalb des Ortes, in dem er einen eigenen Hausstand unterhält, beschäftigt ist und auch an dieser "ersten Tätigkeitsstätte" wohnt. Folgende Kosten sind dann Werbungskosten Fahrtkosten in tatsächlicher Höhe zu Beginn und am Ende der doppelten Haushaltsführung (von zu Hause an die "erste Tätigkeitsstätte") bzw. ...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Kosten

Die Unterscheidung zwischen erster Tätigkeitsstätte und ständig wechselnder Einsatzstelle ist konstitutiv für den Abzug von Aufwendungen für die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte. Besteht eine erste Tätigkeitsstätte, sind die Wegeaufwendungen dorthin nur im Rahmen des § 9 Abs. 1 Nr. 4 bzw. Abs. 2 EStG abzugsfähig; liegen dagegen ständig wechselnde Einsatzstel...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Anzusetzende Kosten

Als Werbungskosten anzusetzen sind sämtliche durch den Unfall verursachten Aufwendungen des Stpfl. Dazu gehören die Ausgaben für die Reparatur des Kfz, aber auch für die Reparatur anderer Gegenstände, die durch den Unfall beschädigt worden sind. Wird der beschädigte Wagen nicht repariert, ist die durch den Unfall herbeigeführte Wertminderung als Werbungskosten anzusetzen (Ab...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Arbeitsstätte, weiträumige

Ab Vz 2014 wird der unbestimmte Rechtsbegriff Arbeitsstätte durch den gesetzlich definierten Begriff der ersten Tätigkeitsstätte ersetzt, vgl. "Tätigkeitsstätte" Rz. 122 (mit allen Neuerungen und aktueller Rspr.) und Rz. 122a. Der Begriff der regelmäßigen Arbeitsstätte ist nicht so auszulegen, dass hierunter nur ein punktueller Ort zu verstehen ist. Regelmäßige Arbeitsstätte...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Tätigkeitsgebiet, weiträumiges

Literatur: Schmitt, NWB 2017, Beilage 3, 9 Ab dem Vz 2014 wurde in § 9 Abs. 1 S. 3 Nr. 4a Satz 3 EStG im Zusammenhang mit der Regelung der Fahrtkosten das Tatbestandsmerkmal "das weiträumige Tätigkeitsgebiet" eingeführt. Ein weiträumiges Tätigkeitsgebiet liegt in Abgrenzung zur ersten Tätigkeitsstätte vor, wenn die vertraglich vereinbarte Arbeitsleistung auf einer festgelegte...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Anzuerkennende Fortbildungskosten

Für die Fortbildungsausgaben gilt, wie für alle Werbungskosten, das Abflussprinzip des § 11 EStG. Aufwendungen sind daher in dem Zeitpunkt als Werbungskosten ab­zuziehen, in dem sie geleistet wurden, auch wenn sie mit Kredit finanziert worden sind. Werbungskosten sind nicht etwa die Tilgungsbeträge des Kredits. Liegt Fortbildung vor, deren Kosten als Werbungskosten anzuerkenn...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 2 ... / 2.2.1 Art. 3 GG

Rz. 9 Das BVerfG misst die verfassungsrechtliche Zulässigkeit von Steuergesetzen anhand des allgemeinen Gleichheitssatzes des Art. 3 Abs. 1 GG, wonach alle Menschen vor dem Gesetz gleich zu behandeln sind. Hieraus folgt, dass wesentlich Gleiches gleich und wesentlich Ungleiches ungleich zu behandeln ist. Dies gilt für ungleiche Belastungen und ungleiche Begünstigungen. Dabei...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Monatskarte

Die Kosten von Monats- oder Jahresfahrkarten für die Strecke zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte sind in voller Höhe Werbungskosten, weil eine teilweise private Benutzung von untergeordneter Bedeutung ist. Schließt die Fahrkarte Strecken ein, die nicht beruflich, sondern nur privat genutzt werden, sind die Mehrkosten hierfür keine Werbungskosten. Auch die Aufwendung...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Unfallkosten

Wird ein Privatfahrzeug auf einer beruflich veranlassten Fahrt beschädigt, so sind die dadurch entstehenden Kosten Werbungskosten. Berufliche Fahrt ist der gesamte Zeitraum zwischen Beginn und Beendigung, also einschl. Stillstandszeiten (Abstellen während einer Dienstreise), aber ohne private Umwege (vgl. auch "Unfallkosten"). Wird das Fahrzeug repariert, sind die Reparaturk...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Lotse

Das Hafengebiet ist für einen Lotsen keine erste Tätigkeitsstätte. Die Wege von einer ersten Tätigkeitsstätte, z.B einer Lotsenstation – soweit vorhanden –, sind beruflich veranlasste Auswärtstätigkeiten (ständig wechselnde Einsatzstellen). Hat der Stpfl. keine erste Tätigkeitsstätte nach § 9 Abs. 4 EStG und muss er dauerhaft denselben Ort oder dasselbe weiträumige Tätigkeit...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Berufliche Veranlassung

Kosten des Unfalls anlässlich einer Berufsausübung sind Werbungskosten (Arbeitsunfall, vgl. "Berufskrankheit"). Kosten eines Unfalls auf einer Reise teilen das Schicksal der Reise- oder Fahrtkosten. War die Reise oder Fahrt beruflich veranlasst, sind auch die Unfallkosten Werbungskosten. Unfallkosten sind daher nur dann Werbungskosten, wenn sie beruflich veranlasst sind. Ob di...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Begriff und Bedeutung

Der Begriff der regelmäßigen (ständigen) Arbeitsstätte ist konstitutiv für den Begriff der "Auswärtstätigkeit" und die Abgrenzung zu Wegen zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (Rz. 112ff.). Ab Vz 2014 wird dieser unbestimmte Rechtsbegriff durch den gesetzlich definierten Begriff der ersten Tätigkeitsstätte ersetzt, vgl. "Tätigkeitsstätte" Rz. 122 (mit allen Neuerungen und aktu...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
ABC der Werbungskosten / Studium

Literatur: Meier, FR 1989, 326; Prinz, FR 1989, 481; Augustin, DStR 1990, 13, 75; Söhn, StuW 2002, 97; Steck, DStR 2005, 1117; Wesselbaum-Neugebauer, FR 2005, 676; Jörißen, FR 2004, 268; BMF v. 4.11.2005, IV C 8 – S 2227 – 5/05, BStBl I 2005, 955; Kreft, GStB 2010, 64; Steck, DStZ 2010, 194; Kreil, DStZ 2011, 796; Ismer, FR 2011, 1051; Förster, DStR 2012, 487; Schulenburg FR...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 2 ... / 2.2.1.1 Objektives Nettoprinzip

Rz. 10 Aus dem Prinzip der Besteuerung nach der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit leitet sich das sog. Nettoprinzip ab. Nach § 2 Abs. 1 EStG unterliegen Einkünfte der ESt. Der Begriff der Einkünfte ist nach § 2 Abs. 2 EStG ein Nettobegriff, er setzt bereits eine Rechenoperation voraus, bei der steuerbare Einnahmen um Erwerbsaufwendungen (Betriebsausgaben, Werbungskosten) g...mehr

Kommentar aus TVöD Office Professional
Sauer, SGB III Einführung i... / 4.3 Arbeitsmarktpolitik

Rz. 15 Die Förderung von Berufsrückkehrern wird gesetzlich verankert (§ 8b). Teilnehmer an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik gelten nicht als arbeitslos (vgl. § 16). Überbrückungsgeld für Existenzgründer ist keine Ermessensleistung mehr, sondern gehört – wie der Existenzgründungszuschuss für die Ich-AG – zu den Pflichtleistungen der Bundesagentur. Eine erneute Förderun...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Frotscher/Geurts, EStG § 3 Nr. 37 [Fahrradnutzung]

Rz. 1 Die 2019 eingeführte Steuerbefreiung des Sachbezugs aus der Überlassung eines betrieblichen Fahrrads gilt nur für die Vz 2019 – 2021 bzw. beim LSt-Abzug nur für die Lohnzahlungszeiträume 2019 – 2021 (§ 52 Abs. 4 S. 7 EStG). Dies soll einen möglichst zeitnahen Anreiz bewirken, aber auch berücksichtigen, dass der technische Fortschritt nicht absehbar ist. Die Vorschrift ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Einsatzwechseltätigkeit / 2.2 Entfernungspauschale für Sammel- oder Treffpunktfahrten

Fährt ein Arbeitnehmer von seiner Wohnung immer zu einem gleichbleibenden Treffpunkt, von wo aus er z. B. im Rahmen einer Fahrgemeinschaft oder Sammelbeförderung zu der jeweiligen Einsatzstelle mitgenommen wird, ergibt sich seit 2014 eine grundlegend geänderte lohnsteuerliche Behandlung. Einschränkung bei den Fahrtkosten zu Sammel- bzw. Treffpunkten Arbeitnehmer, die keine ers...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Einsatzwechseltätigkeit / 2.5 Zusammenfassende Übersicht

mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Einsatzwechseltätigkeit / 2.1 Fahrtkosten bei Arbeitnehmern ohne erste Tätigkeitsstätte

Bei Arbeitnehmern, die bei ihrer beruflichen Tätigkeit nur an ständig wechselnden Einsatzstellen tätig sind, also beim Arbeitgeber keine erste Tätigkeitsstätte haben, fallen sämtliche Fahrten unter die begünstigten Reisekosten. Fährt der Arbeitnehmer gelegentlich zum Betrieb, werden auch diese Fahrten wie ein auswärtiges Dienstgeschäft behandelt. Erstattungsfähig sind die Au...mehr

Buchungssatz aus Finance Office Professional
Fortbildungskosten: So werd... / 4.2 Diese Kosten sind steuerlich abziehbar

Welche Betriebsausgaben oder Werbungskosten geltend gemacht werden dürfen, richtet sich nach den allgemeinen Grundsätzen. Zu den abziehbaren Aufwendungen gehören z. B. Lehrgangs-, Schul- oder Studiengebühren, Arbeitsmittel, Fachliteratur, Fahrten zwischen Wohnung und Ausbildungsort; i. d. R. nur in Höhe der Entfernungspauschale, Mehraufwendungen für Verpflegung (maximal für 3 M...mehr

Beitrag aus Finance Office Professional
Vertragsrecht und Steuern: ... / 1.2 Unterschied zum Wohnsitzbegriff der AO: Wohnraum statt kleinste politische Einheit

Im Gegensatz zum Wohnsitzbegriff in § 8 AO ist mit Wohnsitz im Sinne des § 7 BGB die kleinste politische Einheit, d. h. in der Regel die Gemeinde, in der die Wohnung liegt, gemeint und nicht die Wohnung selbst. Nach § 8 AO sind mit Wohnsitz im Steuerrecht die objektiv zum Wohnen geeigneten Wohnräume gemeint. Hierfür genügt eine bescheidene Bleibe. Nicht erforderlich ist eine...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / f) Entfernungspauschale

Rn. 1015 Stand: EL 99 – ET: 05/2013 Eine weitere Gesetzesänderung in der jüngeren Vergangenheit erfolgte durch das G zur Einführung einer Entfernungspauschale v 20.12.2000 (BGBl I 2000, 1918). Die verkehrsmittelunabhängige Entfernungspauschale kommt danach auch beim Abzug von Aufwendungen bei Familienheimfahrten zur Anwendung. Mit HaushaltsbegleitG 2004 v 29.12.2003 (BGBl I 2...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / h) G zur Fortführung der Gesetzeslage 2006 bei der Entfernungspauschale

Rn. 1017 Stand: EL 99 – ET: 05/2013 Nachdem das BVerfG v 09.12.2008, BGBl I 2008, 2888 die Neuregelung des § 9 Abs 2 EStG für verfassungswidrig erklärt hat, ist der Gesetzgeber mit dem G zur Fortführung der Gesetzeslage 2006 bei der Entfernungspauschale zur bis einschließlich VZ 2007 geltenden Gesetzesfassung zurückgekehrt. Damit können bei den Aufwendungen für eine doppelte ...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Grundfall: Entfernungspauschale mit Kostendeckelung u Abgeltungswirkung

a) Höhe der Pauschale Rn. 890 Stand: EL 77 – ET: 12/2007 Zur Abgeltung der Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist für jeden vollen Entfernungskilometer eine Pauschale von: als WK anzusetzen. Die Höhe der Entfernungspauschale ist im Grundsatz unabhängig...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Olbertz, Die Aufwendungen des ArbN für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitstätte gemäß § 9 Abs 1 S 3 Nr 4 EStG und das objektive Nettoprinzip, BB 1996, 2489; Richter, Unfallkosten bei (Umweg-)Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb, DStR 1997, 229; Apitz, Praxisfragen der neuen Entfernungspauschale, FR 2001, 461; Drenseck, Möglichkeiten der ArbN zur Einsparung von LSt, DB 2001, Be...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / Schrifttum:

Drenseck, ESt-Reform und objektives Nettoprinzip, FR 2006, 1; Karrenbrock/Fehr, Die einkommensteuerliche Behandlung von Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte, DStR 2006, 1303; Stahlschmidt, Ist die Änderung der Entfernungspauschale verfassungswidrig? FR 2006, 818; Stuhrmann, Grundzüge des SteueränderungsG 2007, NJW 2006, 2513; Wesselbaum-Neugebauer, Beschrä...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / bb) Mischfälle

Rn. 917 Stand: EL 63 – ET: 08/2004 Besonderheiten ergeben sich, wenn für den ArbN, bedingt durch das jeweils verwendete Verkehrsmittel, an einigen Arbeitstagen die Kostendeckelung zur Anwendung kommt, an anderen hingegen nicht oder wenn der Weg zur Arbeitsstätte am selben Arbeitstag abschnittsweise mit einem der Kostendeckelung unterliegenden Verkehrsmittel zurückgelegt wird,...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / d) Höhere tatsächliche Kosten bei Fahrten mit öff Verkehrsmitteln

Rn. 944 Stand: EL 73 – ET: 02/2007 Gem § 9 Abs 2 S 2 EStG können die tatsächlichen Aufwendungen für die Benutzung öff Verkehrsmittel angesetzt werden, soweit sie den als Entfernungspauschale abziehbaren Betrag übersteigen. Öff Verkehrsmittel idS sind Verkehrsträger, die Personen im Linienverkehr befördern und deren Benutzung grundsätzlich jedem offen steht. Auch Fahrten mit d...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Aufwendungen des ArbN

Rn. 820 Stand: EL 73 – ET: 02/2007 Der Gesetzeswortlaut des § 9 Abs 1 S 3 Nr 4 EStG spricht auch nach Einführung der Entfernungspauschale ab VZ 2001 unverändert von "Aufwendungen" des ArbN für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte. Bei naiver Lektüre des Gesetzestextes ohne Kenntnis der Diskussion im Zusammenhang mit der Einführung der Entfernungspauschale und der Gesetzesb...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / d) Abgeltungswirkung

Rn. 900 Stand: EL 77 – ET: 12/2007 § 9 Abs 2 S 1 EStG bestimmt, dass durch die Entfernungspauschale sämtliche Aufwendungen abgegolten werden, die durch die Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte veranlasst sind. Kosten für Versicherungen, Parkhaus, Abholfahrten, für einen Austauschmotor sowie Abschreibungen auf ein Fahrzeug können nicht zusätzlich angesetzt werden. Rn. 901 St...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / c) Kostendeckelung auf 5 112/4 500 EUR je Kj

Rn. 893 Stand: EL 77 – ET: 12/2007 Die Entfernungspauschale wird durch § 9 Abs 1 S 3 Nr 4 S 2 EStG aF der Höhe nach begrenzt auf maximal 5 112 EUR (VZ 2001 – 2003) bzw 4 500 EUR (ab VZ 2004) im Kj; Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte werden im Grundsatz nur bis zu dieser Höhe zum WK-Abzug zugelassen. Der Betrag von 5 112 EUR orientierte sich am Preis eine...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Ansatz der tatsächliche Kosten bei Flugreisen

Rn. 910 Stand: EL 77 – ET: 12/2007 Gemäß § 9 Abs 1 S 3 Nr 4 S 3 EStG aF gilt die Entfernungspauschale nicht für Flugstrecken. Hintergrund ist die Überlegung, dass die tatsächlichen Kosten für den einzelnen Entfernungskilometer bei längeren Flugstrecken relativ niedrig sind, der Ansatz der Entfernungspauschale deshalb zu einem groben Auseinanderklaffen zwischen tatsächlichen u...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / d) Fahrkosten bei Fahrten mit öff Verkehrsmitteln

Rn. 975 Stand: EL 83 – ET: 05/2009 Die frühere Regelung in § 9 Abs 2 S 2 EStG aF, wonach bei Fahrten mit öff Verkehrsmitteln die tatsächlichen Fahrtkosten angesetzt werden können, sofern diese den als Entfernungspauschale abziehbaren Betrag übersteigen, ist gestrichen worden, dh, es kann maximal der sich durch Anwendung der Entfernungspauschale ergebende Betrag, höchstens 4 5...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 4. Bestimmung der Wegstrecke

Rn. 870 Stand: EL 79 – ET: 05/2008 Maßgebend für die der Entfernungspauschale zugrunde zu legende Wegstrecke ist die kürzeste Straßenverbindung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (§ 9 Abs 1 S 3 Nr 4 S 4 EStG). Dies gilt auch dann, wenn der StPfl den Weg zur Arbeit nicht per Pkw, sondern mit einem anderen Verkehrsmittel oder zu Fuß zurücklegt, so zB wenn die öff Verkehrsmittel...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Begrenzung auf eine Hin- u Rückfahrt je Arbeitstag

Rn. 891 Stand: EL 77 – ET: 12/2007 Die Entfernungspauschale ist für jeden Arbeitstag, an dem der ArbN die Arbeitsstätte aufsucht, nur einmal anzusetzen, dh, der Gesetzgeber fingiert, dass Zwischenheimfahrten, die bislang unter gewissen Voraussetzungen abzugsfähig waren, privat veranlasst sind (vgl auch BFH BFH/NV 2003, 1657 zu Opernchorsänger, der wegen atypischer Dienstzeite...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 3. Rechtsentwicklung

Rn. 802 Stand: EL 131 – ET: 10/2018 Aufwendungen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitstätte wurden erstmals mit dem EStG 1920 zum Abzug zugelassen, allerdings beschränkt auf die notwendigen Ausgaben, dh jene, die bei Benutzung öff Verkehrsmittel anfielen. Seit dem EStG 1934 findet sich die Regelung in § 9 Abs 1 S 3 Nr 4 EStG. Mit Wirkung ab 01.01.1955 wurde das Erfordernis...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Familienheimfahrten

Rn. 1080 Stand: EL 99 – ET: 05/2013 Aufwendungen für die Wege vom Beschäftigungsort zum Ort des eigenen Hausstands können jeweils nur für eine Familienheimfahrt wöchentlich als WK (§ 9 Abs 1 S 3 Nr 5 S 3 EStG) abgezogen werden. Die Abzugsbeschränkung bezieht sich auf die Kalenderwoche. Nach dem insoweit eindeutigen Gesetzeswortlaut ist es nicht möglich, 52 Familienheimfahrten...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Höhe der Pauschale

Rn. 890 Stand: EL 77 – ET: 12/2007 Zur Abgeltung der Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte ist für jeden vollen Entfernungskilometer eine Pauschale von: als WK anzusetzen. Die Höhe der Entfernungspauschale ist im Grundsatz unabhängig von der Art des Verk...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / g) Fahrtkosten Behinderter

Rn. 962 Stand: EL 73 – ET: 02/2007 Behinderte, deren Grad der Behinderung mindestens 70 vH beträgt oder deren Grad der Behinderung zwischen 50 und 70 vH liegt und die in ihrer Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt sind, haben nach § 9 Abs 2 S 3 EStG ein Wahlrecht, an Stelle der Entfernungspauschale die tatsächlichen Fahrtkosten geltend zu machen. Diese...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Überblick über die Neuregelung

Rn. 970 Stand: EL 83 – ET: 05/2009 Der Gesetzgeber hat mit Wirkung ab VZ 2007 die bisherigen einkommensteuerlichen Regelungen über den Abzug der Aufwendungen für Wege zwischen Wohnung und Arbeitsstätte umformuliert und – zumindest was die rechtssystematische Einordnung anbelangt – tiefgreifend zu verändern versucht. Die bisherige Regelung in § 9 Abs 1 S 3 Nr 4 EStG wurde aufge...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / b) Abzugsfähige Aufwendungen

Rn. 973 Stand: EL 83 – ET: 05/2009 Der Gesetzgeber hat keine Änderungen bezüglich vorgenommen. Auch insoweit kann auf die Kommentierung zu § 9 Abs 1 S 3 Nr 4 EStG...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / 1. Gesetzliche Grundlagen

Rn. 250 Stand: EL 124 – ET: 10/2017 Beruflich veranlasste Reisekosten sind WK iSd allg WK-Begriffs des § 9 Abs 1 S 1 EStG. Abzugsbeschränkungen bestehen insoweit wird auf die entsprechende Kommentierung von Zimmer verwiesen (s Rn 80...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / e) Strecken mit steuerfreier Sammelbeförderung

Rn. 950 Stand: EL 73 – ET: 02/2007 Die unentgeltliche oder verbilligte Sammelbeförderung eines ArbN zwischen Wohnung und Arbeitsstätte mit einem vom ArbG gestellten Beförderungsmittel ist gemäß § 3 Nr 32 EStG steuerfrei, soweit die Sammelbeförderung für den betrieblichen Einsatz des ArbN notwendig ist. Obwohl dem ArbN im Falle der unentgeltlichen Sammelbeförderung keinerlei A...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / c) Kosten durch Unfall auf dem Weg zur Arbeitsstätte

Rn. 940 Stand: EL 73 – ET: 02/2007 Nach hier vertretener Ansicht werden auch Unfallkosten durch die Entfernungspauschale abgegolten (s Rn 900 ). Da die Verwaltung (BMF BStBl I 2001, 994 Tz 3) solche Kosten jedoch als außergewöhnlich und nicht pauschalierungsfähig ansieht, lässt sie sie dem Grunde nach neben der Entfernungspauschale zum Abzug zu. Aus diesem Grunde ist hier dar...mehr

Kommentar aus Steuer Office Gold
Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / fa) Steuerfreie Sachbezüge nach § 8 Abs 3 EStG

Rn. 953 Stand: EL 73 – ET: 02/2007 Erhält der ArbN aufgrund seines Dienstverhältnisses von seinem ArbG vergünstigt Waren oder Dienstleistungen, die nicht überwiegend für den Bedarf seiner ArbN hergestellt, vertrieben oder erbracht werden und deren Bezug nicht nach § 40 EStG pauschal versteuert wird, so bleiben die sich für den ArbN ergebenden Vorteile im Kj bis zu einem Betra...mehr