Fachbeiträge & Kommentare zu Persönliche Schutzausrüstung

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochbau / 2.5 Gefahrstoffe

Moderne Bauverfahren beziehen neben quasi natürlichen Stoffen (die jedoch auch nicht immer ungefährlich sind, z. B. Asbest) immer mehr künstliche Stoffe mit ein. Selbst Zement oder Löschkalk ist aufgrund der chemischen Eigenschaften für Haut und Augen gefährlich. Mithilfe von Zuschlagstoffen können besondere gewünschte Eigenschaften erzeugt werden. Diese Zuschläge sind jedoc...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitsschutz nach dem Coro... / 3.2.3 Arbeitskleidung und Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Arbeitskleidung und PSA muss getrennt von der Alltagskleidung aufbewahrt werden können. In Bereichen, in denen ein besonderes Infektionsrisiko besteht (Gesundheitswesen!), ist das eine unabdingbare Maßnahme, die auch außerhalb von Pandemie-Situationen eine große Bedeutung hat und daher in vielen Fällen bereits umgesetzt ist. In Normalbetrieben ist eine Kontaminationsverschle...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitsschutz nach dem Coro... / 4 Informationsquellen

Mittlerweile stellen nahezu alle fachlich betroffenen Behörden von Bund, Ländern und Kommunen sowie alle Unfallversicherungsträger Informationen und Materialien zum Umgang mit dem Infektionsrisiko durch SARS-CoV-2 zur Verfügung. Daher besteht die Herausforderung für betrieblich Verantwortliche weniger in der Beschaffung von Informationen, sondern darin, aus der Vielfalt und ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochgelegene Arbeitsplätze / 3 Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

An hochgelegenen Arbeitsplätzen werden häufig Persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz eingesetzt. So ist es z. B. üblich, für Arbeiten auf Flachdächern, bei Trapezblech- und Fertigteilmontagen, Höhensicherungsgeräte als PSA gegen Absturz zu verwenden. Auf die Anwendung von PSA gegen Absturz darf im Einzelfall nur dann verzichtet werden, wenn die Arbeiten von fachlich qua...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Oberflächenbehandlung / 4.3 Persönliche Schutzausrüstung

Je nach Werkstoff und Verfahren bieten folgende PSA den nötigen Schutz für Sicherheit und Gesundheit: Schutzhelm Gesichtsschutz Schutzhandschuhe Schutzschuhe bzw. -stiefel Entscheidend ist dabei, dass die PSA für das angewendete Verfahren geeignet ist. Besonders beim Einsatz von Atemschutzmasken ist die Eignung (auch der Filter) vor Aufnahme der Tätigkeit zu prüfen.mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochgelegene Arbeitsplätze / 2 Absturzsicherungen

Gem. Arbeitsstättenverordnung und DGUV-V 1 "Allgemeine Vorschriften" besteht grundsätzlich immer Absturzgefahr, wenn Personen von Arbeitsplätzen oder Verkehrswegen mehr als 1,00 m tief abstürzen können. Wo Absturzsicherungen erforderlich sind, und welche Maßnahmen gewählt werden, hängt von der möglichen Absturzhöhe, der Art der Tätigkeit und sonstigen äußeren Umständen ab. G...mehr

Beitrag aus Haufe Finance Office Premium
Umsatzsteuern in Europa: Re... / 12 Besondere Steuersatzregelungen aufgrund der Covid-19-Pandemie

Mehrere EU-Mitgliedstaaten haben für bestimmte Leistungen infolge der Covid-19-Pandemie temporäre Steuersatzermäßigungen eingeführt: Belgien In der Zeit v. 4.5.2020 bis 31.12.2020 gilt der ermäßigte Steuersatz von 6% (anstelle von 21 %) für Inlandslieferungen, Einfuhren und innergemeinschaftliche Erwerbe folgender Produkte Gesichtsmasken, die unter die folgenden Codes der Kombi...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hochgelegene Arbeitsplätze / Zusammenfassung

Begriff Hochgelegene Arbeitsplätze sind u. a. Bühnen oder andere hochgelegene Flächen, die auch als Arbeitsplätze benutzt werden. Falls solche Flächen mehr als 1 m über dem Boden oder über einer anderen tragfähigen Fläche liegen und betreten werden müssen, sind ständige Sicherungen nötig, die den Absturz von Personen verhindern. Eingeschränkt gelten auch Leitern als hochgele...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
KMR-Stoffe / 4 Umgang mit KMR-Stoffen

Die Gefahrstoffverordnung legt als Schutzmaßnahmen fest: Allgemeine Schutzmaßnahmen gelten für alle Tätigkeiten mit Gefahrstoffen (§ 8 GefStoffV). Zusätzliche Schutzmaßnahmen: Maßnahmen, wenn z. B. Arbeitsplatzgrenzwerte oder biologische Grenzwerte überschritten werden oder eine Gefährdung durch Aufnahme über die Haut oder durch Schädigung der Augen besteht (§ 9 GefStoffV). Bes...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Galvanotechnik / 2 Gefahren

Mit galvanotechnischen Verfahren sind Gefährdungen verbunden, wie: Quetschgefahr bei Galvanikautomaten, Rutschgefahr in Nassbereichen, Stolper- und Sturzgefahr auf Gitterrosten, Absturzgefahr in galvanische Prozessbehälter, Verbrennungen bzw. Verbrühungen durch heiße Flüssigkeiten und Oberflächen, Gefährdung durch Einatmen, Hautkontakt oder orale Einnahme. Gefahrstoffe sind z. B. ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Steigbolzen, Steigbolzengänge / 2 Benutzung

Steigbolzen oder Steigbolzengänge dürfen nicht benutzt werden, wenn sie unzureichend befestigt oder schadhaft sind (vor Benutzung Sichtprüfung durchführen). Steigbolzengänge dürfen nur von geeigneten Personen unter Anwendung der Drei-Punkt-Methode benutzt werden und wenn die jederzeitige Möglichkeit zum Einsatz von persönlichen Schutzausrüstungen zum Schutz gegen Absturz gege...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Biozide / 3 Zulassung

Anders als Industriechemikalien, die nicht spezifisch auf Lebewesen wirken, haben alle Biozide eine gefährliche Eigenschaft gemeinsam: sie greifen gezielt in die belebte Natur ein. Aus diesem Grunde wurde für die Vorab-Kontrolle der Biozide grundsätzlich eine strengere Regelung als für Industriechemikalien entwickelt. Das Biozid-Gesetz legt beteiligte Stellen und Aufgaben fü...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Tillmanns, Heise, u. a., Be... / 6 Teilnahme an Besprechungen

Rz. 17 Nach § 89 Abs. 4 BetrVG haben Betriebsratsmitglieder das Recht und die Pflicht, an Besprechungen des Arbeitgebers mit Sicherheitsbeauftragten im Sinne von § 22 SGB VII teilzunehmen. Gemäß § 22 Abs. 2 SGB VII haben die Sicherheitsbeauftragten den Unternehmer bei der Durchführung der Maßnahme zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten zu unterstützen, insbe...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Hygiene / 4 Gesundheitsbezogene Dienstleistungen

Für Hygienefragen bei nicht medizinischen Dienstleistungen wie in Haarpflege, Fuß- und Handpflege, Akupunktur, Tätowierungen und Piercing usw. sind die Hygieneverordnungen der Länder zu berücksichtigen. Sie enthalten Vorgaben zum Infektionsschutz für Kunden und Personal gleichermaßen, besonders im Hinblick auf den (möglichen) Kontakt mit Blut (Reinigung und Desinfektion von ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Arbeitsschutz / 5 Kosten

Die Kosten für Maßnahmen nach dem ArbSchG trägt der Arbeitgeber. Eine Kostenbeteiligung des Arbeitnehmers kann zulässig sein, wenn der Arbeitgeber über seine gesetzlichen Pflichten hinaus die persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung stellt, dem Arbeitnehmer besondere Vorteile mit der Nutzung anbietet und der Arbeitnehmer das Angebot freiwillig annimmt.mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Infektionsschutz / 2.1 Gesundheitswesen/Wohlfahrtspflege

Infektionsschutz ist wegen des erhöhten Risikos im Gesundheitswesen und der Wohlfahrtspflege ein umfangreiches Thema, das immer auf den Schutz von Patienten/Betreuten und Personal zielt. Zu berücksichtigen sind dabei: Die Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes, z. B. im Hinblick auf das Auftreten meldepflichtiger Krankheiten, Isolations- und Quarantänemaßnahmen, Hygieneplä...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Verstöße gegen Arbeitsschut... / Zusammenfassung

Überblick Wer kennt das nicht: Die Mitarbeiter tragen keine PSA oder befolgen trotz Unterweisung einfachste Sicherheitsregelungen nicht. Viele Arbeitnehmer sind einsichtig, wenn sie darauf hingewiesen werden, andere sind resistent gegen alle Mahnungen. Die aktuelle Corona-Pandemie erfordert eine noch größere Disziplin der Mitarbeiter. Was also soll der Arbeitgeber tun? Von e...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Das Berufsausbildungsverhäl... / 3.1 Berufsausbildung

Der Ausbildende muss dafür sorgen, dass dem Auszubildenden die berufliche Handlungsfähigkeit vermittelt wird, die zum Erreichen des Ausbildungsziels nach der Ausbildungsordnung erforderlich ist. Außerdem hat er die Berufsausbildung so durchzuführen, dass das Ausbildungsziel in der vorgesehenen Ausbildungszeit durchlaufen werden kann. Wird die Ausbildung verkürzt, ist ein eige...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Atemschutz / Zusammenfassung

Begriff Atemschutz ist der Oberbegriff für die Gruppe der Persönlichen Schutzausrüstungen (PSA), die dem Benutzer gefährdungsfreies Atmen ermöglicht. Diese PSA wird auch Atemschutzgerät genannt. Mit einem Atemschutzgerät werden schädigende Partikel durch Einsatz von Partikelfiltern aus der Luft zurückgehalten. Sofern es sich um gasförmige Schadstoffe handelt, werden Gasfilte...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Atemschutz / 1 Atemschutzgeräte

Atemschutzgeräte sind PSA, die dann eingesetzt werden, wenn atembare, die Gesundheit gefährdende, Umgebungsatmosphäre vorliegt und durch technische oder organisatorische Schutzmaßnahmen die Gesundheit der Mitarbeiter nicht ausreichend geschützt werden kann. Unterschieden wird zwischen: Filtergeräten, die Partikel, Gase oder Kombinationen aus Partikel oder Gasen aus der Umgebun...mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Corona-Pandemie: Krankenhau... / 1.1 Mehrkosten für Schutzausrüstungen

Die Krankenhäuser erhalten für Mehrkosten, insbesondere für persönliche Schutzausrüstungen für Ärzte und Pflegepersonal, vom 1.4. bis 30.6.2020 einen Zuschlag je Patient in Höhe von 50 EUR und einen Bonus für jedes zusätzlich geschaffene Intensivbett in Höhe von 50.000 EUR.mehr

Lexikonbeitrag aus SGB Office Professional
Corona-Pandemie: Krankenhau... / Zusammenfassung

Begriff Das Gesundheitswesen und die Pflege werden bei der Bewältigung der Corona-Epidemie unterstützt. Mit dem COVID-19-Krankenhausentlastungsgesetz werden die wirtschaftlichen Folgen für Krankenhäuser, Vertragsärzte und Pflegeeinrichtungen aufgefangen. Es ist am 28.3.2020 in Kraft getreten. Durch das Gesetz soll es den Krankenhäusern ermöglicht werden, die Versorgungskapazi...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Rammen / 4 Verwendung

Für die sichere Verwendung (Betrieb) von Rammen sind die Festlegungen der Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) zu beachten. Eine Spezifizierung dieser Verwendungsvorschriften für Rammen enthält DGUV-R 101-008 "Arbeiten im Spezialtiefbau", in der auch wesentliche Betriebsvorschriften der früheren VBG 41 "Rammen" aufgenommen wurden. Dort sind u. a. folgenden Themen für de...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Bissels/Frik/Prieschl/Ramba... / 4.4.1 Bedeutung und Entwicklung der Vorschrift

Rz. 78 Nach § 8 Abs. 2 Satz 1 kann ein Tarifvertrag vom Gleichstellungsgrundsatz abweichen, soweit er nicht die in einer Rechtsverordnung nach § 3a Abs. 2 AÜG festgelegten Mindeststundenentgelte unterschreitet. Die Regelung, die in ähnlicher Art bereits in der Vorgängerregelung des § 10 Abs. 4 Satz 1 AÜG a. F. enthalten war, ist von großer praktischer Bedeutung. Die ganz über...mehr

Kommentar aus Haufe Personal Office Platin
Sommer, SGB V § 28 Ärztlich... / 2.5 Zusammenwirken mit anderen Vorschriften

Rz. 26 Nach § 92 beschließt der Gemeinsame Bundesausschuss (bis 31.12.2003 die Bundesausschüsse der Ärzte und Krankenkassen) unter anderem die zur Sicherung der ärztlichen (zahnärztlichen) Versorgung erforderlichen Richtlinien über die Gewähr für eine ausreichende, zweckmäßige und wirtschaftliche Versorgung der Versicherten. In seiner Sitzung am 10.12.1999 hat der Bundesaussc...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

Zusammenfassung Begriff Persönliche Schutzausrüstung, umgangssprachlich kurz "PSA" genannt, ist jede Ausrüstung, die dazu bestimmt ist, von den Beschäftigten benutzt oder getragen zu werden, um sich gegen eine Gefährdung für ihre Sicherheit und Gesundheit zu schützen. Dazu gehört auch jede mit demselben Ziel verwendete und mit der Persönlichen Schutzausrüstung verbundene Zusa...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Persönliche Schutzausrüstun... / Zusammenfassung

Begriff Persönliche Schutzausrüstung, umgangssprachlich kurz "PSA" genannt, ist jede Ausrüstung, die dazu bestimmt ist, von den Beschäftigten benutzt oder getragen zu werden, um sich gegen eine Gefährdung für ihre Sicherheit und Gesundheit zu schützen. Dazu gehört auch jede mit demselben Ziel verwendete und mit der Persönlichen Schutzausrüstung verbundene Zusatzausrüstung. F...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Persönliche Schutzausrüstun... / 4 Arten von PSA

PSA lässt sich in unterschiedliche Arten unterteilen. Tab. 1 zeigt die einzelnen Arten und führt weiterführende Informationsquellen an.mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Persönliche Schutzausrüstun... / 2 Auswahl

Ergibt die Gefährdungsbeurteilung, dass PSA eingesetzt werden muss, müssen die Anforderungen an die PSA festgelegt werden. Nur so kann die später eingesetzte PSA auch ausreichend Schutz gegen die Gefährdung bieten. Der PSA-Einsatz darf nicht zu einer größeren Gefahr führen: Deshalb ist z. B. das Tragen von Schutzhandschuhen an Bohr- oder Drehmaschinen wegen der Gefahr des Ei...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Persönliche Schutzausrüstun... / 3 Einsatz

Vor der Benutzung von PSA sind in einzelnen Fällen (z. B. bei Atemschutzgeräten oder Gehörschutz) arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen erforderlich. Diese sind dann vor dem ersten Einsatz und anschließend in entsprechen Zyklen durchzuführen. Beschäftigte müssen beim Einsatz von PSA unterwiesen werden, wie die PSA sicherheitsgerecht benutzt wird (§ 3 PSA-BV). Bei PSA, di...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Persönliche Schutzausrüstun... / 1 Gefährdungsbeurteilung

Das Arbeitsschutzgesetz verpflichtet den Arbeitgeber, dass er die erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes ergreift und Gefährdungen für die Sicherheit oder für die Gesundheit von Beschäftigten beseitigt oder auf ein Mindestmaß verringert. Der Einsatz von PSA darf nur nachrangig zu anderen Schutzmaßnahmen erfolgen. Zunächst gilt es, Gefährdungen, die im Rahmen der Gefährd...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Den richtigen Stechschutz a... / 1 Anwendungsgebiete

Stechschutz wird in der Praxis häufig als Stich- und Schnittschutzkleidung in den folgenden Bereichen eingesetzt: Schutz gegen unbeabsichtigte Stiche und Schnitte durch Handmesser oder andere scharfe Gegenstände, Schutz gegen Bisse und Kratzer durch Tiere (z. B. Schutz gegen Bisse von Haien bei Taucharbeiten), Schutz gegen Kanülen, Nägel oder andere spitze Gegenstände. Praxis-T...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Den richtigen Stechschutz a... / Zusammenfassung

Überblick Stechschutzbekleidung wird zum Schutz gegen unbeabsichtigte Schnitte und Stiche eingesetzt. An Arbeitsplätzen, an denen mit Handmessern, scharfen oder spitzen Gegenständen gearbeitet wird, kann sie helfen, Gesundheitsschäden und damit verbundene wirtschaftliche Schäden (z. B. durch Ausfallzeiten) zu vermeiden. Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die Anwendungs...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Den richtigen Stechschutz a... / 2.1 Leistungsklassen

Die Art des Stechschutzes ist in Leistungsklassen unterteilt und schützt daher unterschiedlich. Sie muss nach den Arbeits- und Einsatzbedingungen der Beschäftigten ausgewählt werden. Daher wird zunächst geprüft, welchen Gefährdungen die Beschäftigten ausgesetzt sind. Die Leistungsklasse 1 schützt vor unbeabsichtigten Schnitten durch Handmesser, jedoch nur bedingt vor Stichen....mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Den richtigen Stechschutz a... / 5 Benutzung

Stech- oder Schnittschutzbekleidung darf nur bestimmungsgemäß benutzt werden und muss vor Aufnahme der Arbeit auf offensichtliche Mängel überprüft werden (vgl. Abb. 14). Dies sind z. B.: beschädigte, korrodierte und gesprengte Ringe/Plättchen, beschädigte Schließ- und Befestigungseinrichtungen, Beschädigungen der Schürzenhalterungen, Hosenträgersysteme, Schließ- und Befestigung...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Den richtigen Stechschutz a... / 3.2 Kennzeichnung nach Norm

Für den Anwender von Stech- und Schnittschutz-PSA sind folgende Angaben von Bedeutung: Name oder Zeichen des Herstellers, Typ, Größe, Leistungsklasse, Kennzeichnung der Außenseite des Kleidungsstückes, Stech- oder Schnittschutzpiktogramm (s. Abb. 12 oben). Abb. 12: Schnittschutzkennzeichnung (oben links), Stechschutzkennzeichnung (oben rechts), Hinweis auf weitere Informationen (un...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Flüssigkeitsstrahler / 3.3 Persönlich

Für den Hautschutz muss der Unternehmer geeignete Mittel für Hautschutz, -reinigung und -pflege zur Verfügung stellen (vgl. DGUV-I 212-017). Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung wird festgelegt, welche PSA benutzt werden muss. In Abhängigkeit von der ausgeübten Tätigkeit und der verwendeten Flüssigkeit können z. B. erforderlich sein: Schutzanzug oder wasserdichte Spritzschutzh...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Sicherheit im Außendienst / 3.2 Organisatorische Schutzmaßnahmen

Zu folgende Themen sollten in der betrieblichen Sicherheitsorganisation für den Außendienst Festlegungen getroffen werden (vgl. auch BGI 803 "Außendienst"): Verhalten in Notfällen wie z. B. bei Unfall, Erkrankung, Überfall, extremen Witterungsverhältnissen. Erforderliche körperliche und gesundheitliche Voraussetzungen im Außendienst, wie z. B. für die auftretenden Sehaufgaben, für d...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Stäube / 3 Schutzmaßnahmen

Nach GefStoffV muss grundsätzlich geprüft werden, ob Stoffe mit einem geringeren gesundheitlichen Risiko verwendet werden können. Können Gefahrstoffe nicht substituiert werden, sind Schutzmaßnahmen erforderlich. Arbeitsverfahren sind so zu gestalten, dass gefährliche Dämpfe und Schwebstoffe nicht frei werden. Ein Entweichen von Stäuben kann z. B. durch staubdichte Anlagen ode...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Sicheres Arbeiten in Laboren / 7 Persönliche Schutzausrüstung

Zur Grundausstattung im Labor gehören ein langer Labormantel mit eng anliegenden Ärmeln sowie feste, geschlossene, trittsichere Schuhe (Arbeitskleidung). Zum Schutz gegen Biostoffe ab der Schutzstufe 3 ist ein Rückenschlusskittel (in anderer Farbe als in anderen Laborbereichen verwendete Laborkittel) gefordert. Achtung Laborkleidung mit hohem Baumwollanteil Der Labormantel sol...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Laboratorien / 6 Persönliche Schutzausrüstung und Hygiene

Zur Grundausstattung im Labor gehören ein langer Labormantel mit eng anliegenden Ärmeln sowie feste, geschlossene, trittsichere Schuhe (Arbeitskleidung). Als PSA werden in Abhängigkeit von der ausgeübten Tätigkeit und den verwendeten Stoffen eingesetzt: Augenschutz, Handschutz, Atemschutz, Schutzkleidung. Die Art der PSA wird im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung und vor Aufnahme ...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Sicheres Arbeiten in Laboren / 3.1 Arbeitgeber

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten (§ 3 ArbSchG). Das gilt auch für Labore, in denen die Beschäftigten mit entzündbaren, explosiven oder gesundheitsgefährdenden Stoffen umgehen bzw. in Kontakt kommen können (vgl. Gefahrenklassen nach § 3 GefStoffV), den Kontakt mit biologischen Arbeitsstoffen, die Infektionen ausl...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Laboratorien / 1.3 Laborpersonal

Das Laborpersonal muss: fachkundig sein; Mängel oder Gefährdungen beseitigen oder dem Arbeitgeber oder Laborleiter melden; während eines laufenden Versuchs an seinem Arbeitsplatz bleiben; sich gegenseitig über die Durchführung gefährlicher Tätigkeiten informieren (z. B. bei gleichzeitigem Arbeiten an einem Abzug); den Arbeitgeber oder seinen Beauftragten über evtl. Gesundheitsstö...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Sicheres Arbeiten in Laboren / 3.3 Laborpersonal

Die Anforderungen an die Labormitarbeiter sind abhängig von den speziellen Tätigkeiten bzw. Arbeitsverfahren, die sie ausüben. Entscheidend sind dabei u. a. verwendete Gefahrstoffe, Mengen sowie Stoffeigenschaften bzw. die Identität der biologischen Arbeitsstoffe. Grundsätzlich müssen Labormitarbeiter fachkundig sein; Mängel oder Gefährdungen beseitigen oder dem Arbeitgeber od...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Sicheres Arbeiten in Laboren / 3.2 Laborleiter

In der Praxis beauftragt der Arbeitgeber den Laborleiter, sicheres Arbeiten im Labor zu organisieren und zu gewährleisten. Achtung Aufgaben schriftlich fixieren Aufgaben und Zuständigkeiten des Laborleiters sollten schriftlich festgelegt werden. Damit übernimmt der Laborleiter Aufgaben des Arbeitgebers: Er wählt u. a. aus, welche Betriebsanweisungen zu erstellen sind, führt Un...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office
Sicheres Arbeiten in Laboren / 4 Gefährdungsbeurteilung und Substitutionsprüfung

Die gesetzliche Grundlage für die Gefährdungsbeurteilung ist § 5 ArbSchG, beim Umgang mit Gefahrstoffen in Verbindung mit § 6 GefStoffV bzw. beim Umgang mit Biostoffen in Verbindung mit §§ 4–7 BioStoffV. Anforderungen an die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung konkretisieren u. a. die TRGS 400 bzw. die TRBA 400. Der Arbeitgeber ist danach verpflichtet, Gefährdungen im Un...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Polyesterharze / 4 Persönliche Schutzausrüstung

Je nach Arbeitsverfahren können unterschiedliche Atemschutzmasken zum Einsatz kommen. I. d. R. sind dies Halb- und Vollmasken, sowie Atemschutzhelme und Atemschutzhauben. Die Auswahl des richtigen Filters ist dabei besonders wichtig. Z. B. muss beim Faserspritzen ein Kombinationsfilter anstatt eines Gasfilters benutzt werden. Bei Arbeiten in engen Räumen (Behältern), entstehe...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Gefährdung / 1 Mögliche Gefährdungen

Gefährdungen werden durch verschiedene Ursachen bedingt. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin nennt als mögliche Ursachen Mängel der Gestaltung des Arbeitsplatzes (vgl. auch § 5 Abs. 3 ArbSchG) bezüglich: Arbeitsstätte, Arbeitsplatz, Arbeitsmittel (Maschinen, Werkzeuge), Arbeitsstoffen (Material), physikalischer, chemischer und biologischer Einwirkungen, Mängel i...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Gefahrenquelle / 2 Schutzmaßnahmen

Man unterscheidet – in der Reihenfolge ihrer Priorität – technische, organisatorische und persönliche bzw. personenbezogene Schutzmaßnahmen. Beispiele für technische Schutzmaßnahmen Vermeidung der Gefährdung durch: räumliche Trennung der Beschäftigten von der Gefahrenquelle, z. B. durch Kapselung von Anlagen oder Schutzvorrichtungen gegen Eingriff in Gefährdungsbereiche (z. B. ...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office
Aliphatische Chlorkohlenwas... / 3.3 Persönliche Maßnahmen

Augenschutz: Gestellbrille ggf. mit Seitenschutz bzw. Korbbrille; Handschuhe aus Fluorkautschuk; beim Umgang mit Vinylchlorid Lederhandschuhe als Schutz gegen Erfrierungen durch sich schnell entspannendes Gas verwenden; Atemschutz bei Grenzwertüberschreitung; Schutzkleidung sollte lösemittelbeständig sein, ggf. flammhemmende, antistatische Schutzkleidung; Alkoholaufnahme vermeid...mehr