Reisekosten

Reisekosten
Bild: Michael Bamberger

Als Reisekosten werden im deutschen Steuerrecht Aufwendungen bezeichnet, die bei beruflich oder betrieblich bedingten Reisen anfallen. Reisekosten unterliegen seit 2014 neuen Regeln.

Zu den Reisekosten gehören Fahrtkosten, Verpflegungsmehraufwendungen, Übernachtungskosten und Reisenebenkosten wie Parkgebühren.

Reisekosten für eine betriebliche Reise kann ein Unternehmer als Betriebsausgaben geltend machen und den Vorsteuerabzug vornehmen, sofern der Unternehmer zum Vorsteuerabzug berechtigende Ausgangsumsätze tätigt. Voraussetzung ist dazu jedoch, dass die Eingangsrechnungen auf den Unternehmer lauten.

Entstehen einem Arbeitnehmer Reisekosten durch sein Arbeitsverhältnis, kommt ein Werbungskostenabzug in Betracht. Allerdings kann der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer die Reisekosten in einem begrenzten Rahmen steuerfrei erstatten. Fallen Reisekosten bei Reisen zur Betreuung von Immobilien an, sind dies Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung.

Hat die Reise sowohl einen beruflichen als auch einen privaten Teil, können die Reisekosten entsprechend aufgeteilt werden.




Reisekosten neu geregelt

Seit 1.1.2014 ist das Reisekostenrecht neu geregelt. Kernpunkte sind für Arbeitnehmer die Neuausrichtung des Reisekostenrechts an der „ersten Tätigkeitsstätte“, die den bisherigen Begriff „regelmäßige Arbeitsstätte“ ersetzt. Neu geregelt wurde der Abzug von Verpflegungspauschalen und gesetzlich verankert wurde die Höhe der abzugsfähigen Fahrtkosten.