Rohstoffe, Hilfsstoffe und Betriebsstoffe

Wo die Probleme sind:

  • Das richtige Konto
  • Abgrenzung
  • Materialverbrauch
  • So buchen kleine Betriebe

1 So kontieren Sie richtig

 

Praxis-Wegweiser:

"Das richtige Konto"

Kontenbezeichnung:

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand)
Eigener Kontenplan SKR 03
  3970 ff.
IKR  
2020 ff. SKR 04
Kostenart 1000 ff.
  Kostenstelle/Schlüssel
 

Praxis-Wegweiser:

"Das richtige Konto"

Kontenbezeichnung:

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe
Eigener Kontenplan SKR 03
  3000
IKR  
6020 ff. SKR 04
Kostenart 5100
  Kostenstelle/Schlüssel

So kontieren Sie richtig!

Sollen Hilfsstoffe zunächst gelagert werden, buchen Sie deren Anschaffungskosten auf das Konto "Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand)" 3970 ff. (SKR 03) bzw. 1000 ff. (SKR 04).

Die in der Rechnung ausgewiesene Umsatzsteuer buchen Sie auf das Konto "Abziehbare Vorsteuer" 1576 (SKR 03) bzw. 1406 (SKR 04).

 

Buchungssatz:

Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand)

Abziehbare Vorsteuer

an Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

Den Abgang, d. h. den Verbrauch der Hilfsstoffe, buchen Sie auf das Konto "Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe" 3955 (SKR 03) bzw. 5885 (SKR 04).

 

Buchungssatz:

Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

an Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand)

Werden Hilfsstoffe sofort verbraucht, erfolgt die Buchung direkt auf das Aufwandskonto "Material- und Stoffverbrauch" 4000 (SKR 03) bzw. 5000 (SKR 04).

 

Buchungssatz:

Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Abziehbare Vorsteuer

an Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

2 Praxis-Beispiel für Ihre Buchhaltung: Einkauf

Die Möbelfabrik Müller kauft am 31.3.01 Nägel und Schrauben für 750 EUR zuzüglich 142,50 EUR Umsatzsteuer bei der Firma Rohstoffe KG (Konto 89555).

Buchungsvorschlag:

SKR 03

 
3030 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 892,50 an 89555 Fa. Rohstoffe KG 892,50

SKR 04

 
5130 Einkauf Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 19 % Vorsteuer 892,50 an 89555 Fa. Rohstoffe KG 892,50
 

Praxis-Beispiel: Bestandsminderung

Möbelfabrikant Müller stellt im Rahmen der Inventur zum 31.12.01 fest, dass Nägel und Schrauben für 250 EUR verbraucht worden sind.

Buchungsvorschlag:

SKR 03

 
3955 Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 250 an 3970 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand) 250

SKR 04

 
5885 Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 250 an 1000 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand) 250
 

Praxis-Beispiel: Bestandsvermehrung

Möbelfabrikant Müller stellt im Rahmen der Inventur zum 31.12.01 fest, dass sich der Bestand an Nägeln und Schrauben um 250 EUR erhöht hat.

Buchungsvorschlag:

SKR 03

 
3970 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand) 250 an 3955 Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 250

SKR 04

 
1000 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe (Bestand) 250 an 5885 Bestandsveränderungen Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 250

3 Verbuchung bei kleineren Betrieben ohne Lagerbuchhaltung

Kleinere Unternehmen verzichten auf die Ausstellung von Materialentnahmebelegen oder haben keine Lagerbuchhaltung. Auch bei kleineren Unternehmen trägt man die Anfangsbestände vor. Das bedeutet, der Schlussbestand des Vorjahres wird als Eröffnungsbestand des laufenden Jahres vorgetragen:

 
Bestand Rohstoffe an Saldenvortragskonto
SKR 03: 3970 9000
SKR 04: 1000 9000

Die Rohstoffeinkäufe werden direkt auf das entsprechende Wareneinkaufskonto gebucht:

 
Wareneingang Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe an Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen
SKR 03: 903000 1625
SKR 04: 905100 3335

Am Jahresende wird durch Inventur der Schlussbestand ermittelt und die Bestandsveränderungen gebucht:

 
  Anfangsbestand laut Schlussbilanz Vorjahr  
./. Endbestand laut Inventur  
  Bestandsveränderung  

Buchung einer Bestandserhöhung

 
Bestand Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe an Bestandsveränderung Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe
SKR 03: 3970 3960
SKR 04: 1000 5880
 

Praxis-Tipp für DATEV-Anwender: Durchschnittsatz

Materialverbrauch kann auch bei DATEV mit Hilfe eines %-Satzes, der sich aus den Vorjahren ableitet (Durchschnittsatz) als Materialverbrauch vorgegeben werden, so dass in der Buchhaltung automatisch ein buchhalterisches Bestandskonto errechnet wird.

4 Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe werden im Produktionsprozess verbraucht

Zu den Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen zählen alle Stoffe bzw. Fremdbauteile, die von außerhalb des Unternehmens beschafft und i. d. R. in ihrem ursprünglichen Zustand vorrätig gehalten werden und im Unternehmen be- oder verarbeitet oder verbraucht werden. Dabei ist es nicht maßgeblich, in welchem Unternehmensbereich diese Stoffe eingesetzt werden.

Vorräte, auf denen im Anschluss auf eine Be- oder Verarbeitung bereits Kosten, z. B. Lohnkosten, lasten, zählen nicht mehr zum Material, sondern sind den fertigen oder unfertigen Erzeugnissen zuzurechnen.

5 Rohstoffe, Hilfsstoffe und Betriebsstoffe: Was dazu zählt

In der Fertigungsindustrie sind Hilfsstoffe jene Werkstoffe oder Vorprodukte,

  • die zwar unmittelbar in die Erzeugnisse eingehen, d. h. im Erzeugnis nachweisbar sind;
  • in der Kalkulation jedoch nicht direkt den Erzeugnissen zugerechnet werden.
  • Sie sind Nebenbestandteile der Erzeugnisse, d. h. von untergeordneter Bed...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt ProFirma Professional. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich ProFirma Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.