Steuerklassen / 4.2 Steuerklassenwechsel bei Ehe-/Lebenspartnern

Änderungen der ELStAM sind laufend vorzunehmen. Der Arbeitgeber muss die von der ELStAM-Datenbank mitgeteilten Steuerklassen so lange anwenden, bis sie programmgesteuert oder auf Antrag des Arbeitnehmers geändert und ihm elektronisch mitgeteilt werden. Die Änderung wird zum ersten Tag des Monats wirksam, an dem erstmals alle Voraussetzungen hierfür vorgelegen haben, ggf. auch für bereits abgelaufene Lohnzahlungszeiträume des aktuellen Lohnsteuerjahres.[1]

Eine förmliche Antragstellung für eine Änderung der Steuerklasse ist mit Ausnahme der Steuerklasse II (Antrag auf Lohnsteuerermäßigungsverfahren) sowie des Steuerklassenwechsels bei Ehegatten inkl. der Anwendung des Faktorverfahrens (Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehe-/Lebenspartnern) nicht vorgesehen.

 
Wichtig

Änderung der Steuerklasse nur durch Finanzamt

Die Zuständigkeit für die Bildung und Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale liegt bei den Finanzämtern. Eine Steuerklassenänderung darf nur durch das Finanzamt vorgenommen werden, ggf. im Rahmen des Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahrens.[2]

Steuerklassenwechsel seit 2020 mehrfach pro Jahr möglich

Bislang war ein Wechsel der Steuerklasse grundsätzlich nur einmal im Jahr möglich.[3] Dabei gilt auch die Wahl des Faktorverfahrens als Steuerklassenwechsel. Seit 2020 ist ein Steuerklassenwechsel zur Änderung der Steuerklassenkombination sowie die Anwendung des Faktorverfahrens bei Ehegatten ohne Einschränkung mehrfach möglich.[4]

Die bisherigen Ausnahmeregelungen, nach denen in bestimmten Fällen die Steuerklasse bei Ehe-/Lebenspartnern auch bereits nach der bisherigen Gesetzesfassung mehr als einmal im Jahr gewechselt werden konnten, z. B. wenn ein Ehe-/Lebenspartner keinen Arbeitslohn mehr bezieht, ein Ehe-/Lebenspartner wieder ein Dienstverhältnis nach vorheriger Arbeitslosigkeit aufnimmt, die Ehe-/Lebenspartner auf Dauer getrennt leben, ein Ehe-/Lebenspartner verstirbt oder die Anpassung des Faktors sowie die Beendigung des Faktorverfahrens erforderlich werden[5], ist für das Lohnsteuerverfahren seit 2020 entfallen.

 
Wichtig

Antrag auf Steuerklassenwechsel bis 30.11.

Für den Steuerklassenwechsel bei Ehe-/Lebenspartnern ist eine formelle Antragstellung erforderlich. Dient die Änderung der Steuerklassen bei Ehegatten nicht der Korrektur der infolge der Heirat automatisch gebildeten Kombination IV/IV[6], wird diese erst ab Beginn des Monats wirksam, der auf die Antragstellung folgt.[7] Der Antrag auf Steuerklassenwechsel bei Ehegatten und Lebenspartnern ist an die Antragsfrist 30.11. des jeweiligen Jahres gebunden, um eine Berücksichtigung für das laufende Lohnsteuerabzugsverfahren zu erreichen. Eine rückwirkende Änderung ist nicht möglich. Weitere Einzelheiten zum Steuerklassenwechsel enthalten die Lohnsteuerrichtlinien.[8]

Auch für den Wechsel in die Steuerklasse II ist eine formelle Antragstellung beim Wohnsitzfinanzamt erforderlich.

  • Für Kinder unter 18 Jahren ist eine Versicherungserklärung zum Entlastungsbetrag für Alleinerziehende ausreichend.
  • Für weitere Kinder und für Kinder über 18 Jahren ist der Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung zu verwenden.[9]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge