| 40jähriges Jubiläum

Zentralruf der Autoversicherer weitet Service aus

Rund um die Uhr erreichbar: der Zentralruf der Autoversicherer.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Vor 40 Jahren startete der Zentralruf der Autoversicherer in Deutschland. Bei einem Unfall hilft er Geschädigten, die gegnerische Versicherung herauszufinden. Zum Jubiläum wird der Service ausgeweitet.

Der Zentralruf der Autoversicherer hat seinen Service ausgeweitet: Bei einem Verkehrsunfall in Deutschland lässt sich der Haftpflichtversicherer der gegnerischen Partei nun über eine gebührenfreie Rufnummer ermitteln: 0800/2502600. Außerdem ist der Zentralruf seit kurzem auch per Smartphone erreichbar. Unter mobile.zentralruf.de steht ein entsprechendes Formular bereit. Per Fax oder über die Homepage www.zentralruf.de sind Anfragen ebenfalls weiterhin möglich.

1,8 Millionen Anfragen im Jahr 

Der Zentralruf ist vor 40 Jahren, am 1. Juli 1972, gestartet. Er wird im Auftrag der Autoversicherer von der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG in Hamburg organisiert, die Zugriff auf eine große Datenbank hat. Im vergangenen Jahr erreichten den Zentralruf rund 1,8 Millionen Anfragen. Das seien  mehr als zwei Drittel der über 2,4 Millionen polizeilich erfassten Verkehrsunfälle, sagte Geschäftsführer Heiko Beermann.

Bearbeitungszeit drastisch gesunken 

Seitdem habe sich viel verändert. Beispielsweise habe sich die Bearbeitungszeit einer Anfrage nach der gegnerischen Autoversicherung von einem Tag auf wenige Minuten reduziert, sagte Beermann. Seit 1997 gibt es eine bundesweit einheitliche Nummer, die rund um die Uhr erreichbar ist. In den vergangenen 40 Jahren gingen mehr als 33 Millionen Anfragen ein. Für Anrufe aus dem Ausland ist die neue gebührenfreie Rufnummer nicht die richtige. In dem Fall gilt weiterhin die Festnetznummer +49 40 300330300.

Schlagworte zum Thema:  Kfz-Versicherung, Serviceleistung

Aktuell

Meistgelesen