30.01.2012 | Wirtschaft & Märkte

Wettbewerb: Top-Gründer im Handwerk gesucht

Alle zwei Jahre zeichnet das "Handwerk Magazin" in einem Wettbewerb die „Top Gründer im Handwerk“ aus – jetzt bereits zum zwölften Mal. Gemeinsam mit Sponsoren und unterstützt durch den Zentralverband des Deutschen Handwerks würdigt das Wirtschaftsmagazin kreative und innovative Handwerker, die durch Gründung oder Nachfolge erfolgreich den Schritt in die Selbständigkeit gewagt haben.

Deutschlands größter Gründerwettbewerb für das Handwerk sucht ab sofort wieder Männer und Frauen, deren Erfolgsgeschichten beweisen, dass Handwerk nach wie vor goldenen Boden hat. Ihre Beispiele sollen Mut zur Selbständigkeit machen.

 

Rückenwind fürs Geschäft

Vorbilder wie etwa Maler- und Lackierermeister Thomas Rodens, der schon mit 25 sein eigenes Unternehmen auf die Beine stellte. Mit einer innovativen Termintreue-Garantie und ideenreichen Dienstleistungen wie „Handwerk ökologisch“ wurde er 2010 unter die Top Gründer gewählt. „Der Wettbewerb war spannend und hat meinem Betrieb mächtig Rückenwind gegeben“, erinnert sich Rodens.

 

Beispiele sollen Mut machen

"Mit mehr als fünf Millionen Beschäftigten und rund 550 Milliarden Euro Jahresumsatz leisten Handwerksbetriebe einen enorm wichtigen Beitrag zur Wirtschaftsleistung Deutschlands. Wir wollen durch Beispiele gelungener Firmengründungen und -übernahmen zeigen, wie hervorragend die Chancen für Unternehmer sind“, erläutert Holger Externbrink, Chefredakteur des "Handwerk Magazins", die Zielsetzung des Wettbewerbs.

In der Jury engagieren sich neben Externbrink auch

-    Frank Berting, Vorsitzender des Bundesverbandes der Handwerksjunioren,

-    Franz Falk, Geschäftsführer der Handwerkskammer Stuttgart,

-    Bernd Herrmann, Geschäftsführer der Adolf Würth GmbH & Co. KG,

-    Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks und

-    Reinhold Schulte, Vorstandsvorsitzender der Signal Iduna Gruppe.

Teilnehmen können Selbständige aus allen Gewerken, die in den vergangenen zwei bis fünf Jahren einen Handwerksbetrieb gegründet oder übernommen haben.

 

Bundesweite Anerkennung

Bei den Top Gründern mitzumachen, lohnt sich: Für den ersten Platz winken 10.000 Euro, der zweite Platz ist mit 5.000 Euro dotiert, und der dritte Sieger erhält 2.000 Euro. „Die Bedeutung des Awards geht über die Geldpreise weit hinaus“, betont Holger Externbrink. „Er verschafft jungen Unternehmern bundesweite Anerkennung, fördert Bekanntheit und Image.“

Mutige Handwerksgründer können sich bis zum 30. Juni online unter www.handwerk-magazin.de/topgruender bewerben. Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen des Bundeskongresses der Handwerksjunioren am 22. September in Hamburg.

Aktuell

Meistgelesen