02.06.2016 | Einsichten und Aussichten

Das total transparente Unternehmen

Bild: Anna Schuster/Haufe Online Redaktion

Wissenswertes und Skurriles aus der Welt der Wirtschaft: die Top 10 Business News. Heute unter anderem: Totale Transparenz. Ein Büro bekommen die Mitarbeiter nicht, dafür Einblick in alle E-Mails und Gehälter: Leo Widrich bezeichnet sein Startup als soziales Experiment. Und: Infografik der Woche - die drei häufigsten Stressgründe weltweit.

TOP 1: Total transparent. Ein Büro bekommen die Mitarbeiter nicht, dafür Einblick in alle E-Mails und Gehälter: Leo Widrich bezeichnet sein Start-up als soziales Experiment. Jeden Monat bewerben sich Tausende. > Mehr
TOP 2: Infografik der Woche. Die drei häufigsten Stressgründe weltweit. > Mehr
TOP 3: Gründer-Gene. Startup-Gründer sind selten weiblich, und wenn, dann können sie Investoren weniger Kapital entlocken. Das zeigt eine neue Studie. Das sind aber nicht die einzigen Trends, die die Erhebung offenbart. > Mehr
TOP 4: Die Vermessung der Fremde. Vorlieben und Gewohnheiten potenzieller Kunden variieren weltweit extrem. Um ihr Angebot anzupassen, folgen Firmen wie Ikea, Panasonic oder Volkswagen ihnen sogar bis hinein ins Schlafzimmer. > Mehr
TOP 5: Energiesparen. Die mittelständische Wirtschaft könnte Jahr für Jahr eine Milliarde Euro an Energiekosten einsparen. > Mehr
TOP 6: Geteiltes Land. Der Prognos Zukunftstatlas 2016 zeigt Deutschland als geteiltes Landes. > Mehr
TOP 7: Susi Sorglos. Erinnern Sie sich noch an Susi Sorglos? Die mit dem sprechenden Fön? Heute, mehr als 40 Jahre später, wird die Vision aus Otto Waalkes' Sketch Realität: Das Internet der Dinge sorgt dafür, dass selbst Zahnbürsten und Kochtöpfe beginnen, mit uns zu kommunizieren. > Mehr
TOP 8: So schön ist es im Web-Nirwana. Wer im Netz surft, landet immer wieder auf nervigen Fehlerseiten. Das Klicken ins Leere kann aber auch Spaß machen, wie 47 kreative Fehler-404-Seiten zeigen. > Mehr
TOP 9: Power Point-Alternativen. Wer eine Präsentation halten muss, erstellt sie häufig mit PowerPoint. Doch es gibt Alternativen zum Standardprogramm von Microsoft. 10 Beispiele. > Mehr
TOP 10: Die Superreichen. Besonders wohlhabende Menschen reden nicht gerne über ihre Reichtümer. Wie eine EZB-Studie belegt, wird ihr Vermögen deshalb in Untersuchungen systematisch unterschätzt. Das führt zu Problemen. > Mehr

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Agenda