| Mobile Endgeräte

Immer mehr E-Mails werden auf Smartphone und Tablet gelesen

Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Wer abends auf der Couch seine E-Mails checken möchte, greift zu Desktop, Tablet oder Smartphone. Laut einer aktuellen Studie des US-amerikanischen Unternehmens Knotice spielen mobile Endgeräte dabei eine immer größere Rolle.

Wer seine E-Mails nicht am PC lesen wollte, griff Ende 2010 noch in 86 Prozent der Fälle zum Desktop. Auch Ende 2011 lag der Desktop mit 73 Prozent noch klar vorne, doch Smartphones machen mittlerweile immerhin einen Anteil von über 20 Prozent aus, Tablets knapp sieben. Selbst über das Jahr 2011 kann der Siegeszug der mobilen Endgeräte beobachtet werden: Im ersten Halbjahr fielen noch knapp 80 Prozent der E-Mail-Öffnungen auf den Desktop und 20 Prozent auf die mobilen Geräte, im zweiten Halbjahr fielen auf den Desktop nur noch 73 Prozent und 27 Prozent auf Tablet und Smartphone.

Die meisten mobilen User nutzten dazu I-Phone und I-Pad, auf Platz zwei hinter I-OS folgt Android als beliebtestes Betriebssystem. Besonders häufig werden E-Mails vom Kundenservice mobil gelesen, gefolgt von E-Mails der Unterhaltungsbranche und der Retailbranche. Die meisten User lesen E-Mails auf mobilen Endgeräten spät abends oder früh morgens.

Schlagworte zum Thema:  E-Mail, Social Media, Verkauf, Smartphone

Aktuell

Meistgelesen