| Marktforscher

Tablet-Verkäufe um mehr als zwei Drittel gestiegen

Die Tablet-Verkäufe sind sprunghaft gestiegen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Verkäufe von Tablet-Computern sind im Jahr 2013 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als zwei Drittel gestiegen.

Weltweit wurden nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens Gartner 195,4 Millionen der handlichen Computer verkauft, 68 Prozent mehr als 2012. Vor allem günstigere Geräte seien für den Absatzanstieg verantwortlich, analysierten die Marktforscher.

Samsung erreicht fast 20 Prozent Marktanteil

Diese Tablets laufen meist mit dem Google-Betriebssystem Android. Android erreichte bei den verkauften Geräten einen Marktanteil von knapp 62 Prozent. Noch deutlicher wird der Zuwachs bei der Anzahl der verkauften Geräte. Wurden 2012 gut 53 Millionen Android-Tablets gekauft, waren es 2013 mehr als 120 Millionen. Der größte Hersteller von Android-Tablets, Samsung, erreichte allein einen Marktanteil von 19,1 Prozent vor Asus (5,6 Prozent) und Amazon (4,8).

Apple bleibt Marktführer

Deutlicher Marktführer bleibt Apple mit einem Marktanteil von 36 Prozent. Der iPad-Hersteller konnte seinen Absatz um fast neun Millionen Geräte im Vergleich zum Vorjahr steigern. Der Marktanteil von Apple fiel jedoch aufgrund des Booms bei günstigen Android-Geräten von 52,8 Prozent um fast 17 Prozentpunkte. Die Apple-Tablets sind häufig teurer als die Geräte der Konkurrenz. Microsoft tut sich weiterhin schwer damit, im Tablet-Geschäft Fuß zu fassen: Nur gut zwei Prozent der verkauften Geräte laufen mit seinem Windows-Betriebssystem.

>> Lesen Sie auch: TÜV warnt vor Datenklau durch Smartphone-Apps

Schlagworte zum Thema:  Mobiles Internet, Tablet-Computer

Aktuell

Meistgelesen