15.05.2014 | Einsichten und Aussichten

Kreative Spaziergänge, und: Die Macht der Maschinen

Bild: Anna Schuster/Haufe Online Redaktion

Einsichten und Aussichten, Wissenswertes und Skurriles aus der Welt der Wirtschaft: die Top 10 Business News. Heute unter anderem: Kreative Spaziergänge - Gehen regt den Geist an, haben Forscher nachgewiesen. Die Macht der Maschinen: Im Internet kommunizieren mehrheitlich Maschinen miteinander. Und: Rendite mit gutem Gewissen - nachhaltige Anlagen.

TOP 1: Kreative Spaziergänge. Gehen regt die Kreativität an – was lange vermutet wurde, haben Forscher von der Stanford University nun wissenschaftlich bestätigt. > Mehr
TOP 2: Die Macht der Maschinen. Das Internet wird nicht mehr mehrheitlich von Menschen, sondern von programmierten Robotern benutzt. Das Netz kommuniziert zunehmend mit sich selbst. > Mehr
TOP 3: Rendite ohne Risiko. Im Zinstief müssen konservative Anleger erfinderisch sein. Ein Geheimtipp sind Genossenschafts-Anteile. Auch Absolute-Return-Fonds bieten solide Renditen. > Mehr
TOP 4: Der digitale Krieg. Seit Wochen mehren sich in Deutschland Forderungen, dem US-Suchmaschinenriesen Google Grenzen zu setzen. > Mehr
TOP 5: E-Mail-Flut. Die tägliche E-Mail-Flut überlastet immer mehr Arbeitnehmer. Zwei Wissenschaftler haben sich deshalb ein Preissystem für Mails ausgedacht, das Anreize setzt, weniger zu verschicken. > Mehr
TOP 6: Schillernde Anlagen. Wer bei der Geldanlage auf Sicherheit setzte, kaufte bisher vor allem Gold. Doch jetzt schwächelt der Kurs des Edelmetalls. Anleger sollten deshalb auch einen Blick auf Diamanten werfen. > Mehr
TOP 7: Motivation. Manager führen durch ihr Verhalten. CEO und Autor Tony Schwartz gibt sieben Tipps für motivierte Mitarbeiter. > Mehr
TOP 8: Gewinne mit gutem Gewissen. Immer mehr Menschen interessieren sich für nachhaltige Geldanlagen. Auf Rendite müssen sie im Vergleich mit herkömmlichen Anlagen nicht verzichten. > Mehr
TOP 9: Die Rückkehr der Senioren. Zahlreiche Firmen wollen auch nach dem Ruhestand nicht auf die Expertise ihrer Senioren verzichten und holen sie für Spezialaufträge wieder an Bord. > Mehr
TOP 10: Standort Deutschland. In Deutschland liegen die Lohnnebenkosten mit durchschnittlich 27 Euro unter dem EU-Schnitt von 31 Euro und noch deutlicher unter dem der Eurozone mit 35 Euro. > Mehr

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Agenda