25.09.2012 | Konjunktur

Zwiespältige Signale aus den Unternehmen

Die Unsicherheit über die deutsche Konjunktur steigt.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Aus der deutschen Wirtschaft kommen zwiespältige Signale: Die Bundesbank sieht die Unternehmen auf verhaltenem Wachstumskurs, der Ifo-Index ist dagegen gesunken.

Nach einem recht guten Start in den Sommer bleibt die deutsche Wirtschaft nach Überzeugung der Bundesbank auf ihrem verhaltenen Wachstumskurs. „Die industrielle Erzeugung nahm im Juli spürbar zu, und die Bautätigkeit wurde deutlich ausgedehnt“, erklärte die Notenbank in ihrem jüngsten Monatsbericht. 

Zusammen mit der weitgehend zufriedenstellenden Lagebeurteilung der Industrie spreche dies dafür, dass die deutsche Wirtschaft vorerst weiter wachsen werde, wenn auch nur langsam. Allerdings seien die Perspektiven nach wie vor von großer Unsicherheit geprägt. Auch am Arbeitsmarkt würden Spuren einer schwächeren Konjunktur sichtbar. 

Dennoch hat sich die Stimmung in der deutschen Wirtschaft den fünften Monat in Folge verschlechtert. Der Ifo-Geschäftsklimaindex sank im September von 102,3 auf 101,4 Punkte, wie das Ifo-Institut in München mitteilte. „Die befragten Unternehmen sind mit ihrer aktuellen Geschäftslage abermals weniger zufrieden. Darüber hinaus blicken sie pessimistischer in die Zukunft“, sagte Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn.

Schlagworte zum Thema:  Ifo-Konjunkturindex, Ifo-Geschäftsklima, Deutsche Bundesbank

Aktuell

Meistgelesen