20.01.2016 | Günstige Kredite

500 Millionen Förderung für innovative Unternehmen

Innovative Firmen können günstige Fördermittel beantragen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Innovative Unternehmen in Deutschland können auf eine weitere Förderung über günstige Kredite hoffen. Die staatliche Förderbank KfW und der Europäische Investitionsfonds (EIF) übernehmen gemeinsam mit einem EU-Fonds die Hälfte des Kreditrisikos der Banken und erleichtern so die Vergabe von Darlehen an mittelständische Firmen, wie die KfW in Berlin mitteilte.

Für den "Unternehmerkredit Plus" stehe bis Ende 2017 ein Garantievolumen von 125 Millionen Euro bereit, was einem Zusagevolumen von 500 Millionen Euro entspreche. Mittelständische Firmen und Freiberufler erhielten die günstigen Finanzierungen für Investitionen und Betriebsmittel - maximal 7,5 Millionen Euro pro Vorhaben. "Innovative" Unternehmen im Sinne des Programms müssten mindestens eines mehrerer Kriterien erfüllen, etwa: ein Unternehmen müsse in den vergangenen 24 Monaten ein Patent angemeldet haben. Es ist das zweite in Deutschland von der KfW finanzierte Projekt im Zuge des Investitionsplans, der von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angestoßen wurde. Ziel ist es, mit Hilfe eines Fonds Investitionsprojekte in einem Volumen von etwa 315 Milliarden Euro in den nächsten Jahren anzustoßen. Dafür sollen vor allem private Investitionen mobilisiert werden. Dazu wurde ein Fonds für Strategische Investitionen (EFSI) geschaffen, den Deutschland über die KfW mit acht Milliarden Euro unterstützt.

>> Das könnte Sie auch interessieren:

Schlagworte zum Thema:  KfW-Fördermittel, Innovation, KfW-Bank

Aktuell

Meistgelesen