| Geschützter elektronischer Briefkasten

Kartellamt richtet anonymes Hinweisgeber-System ein

Das Bundeskartellamt hofft auf anonyme Hinweise auf verbotene Kartellabsprachen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Wer Hinweise auf Kartellverstöße geben will, kann das künftig auch anonym tun. Das Bundeskartellamt in Bonn hat vor wenigen Tagen ein elektronisches System freigeschaltet, das solche Hinweise entgegennimmt.

Das System sei in langjähriger Praxis von den Landeskriminalbehörden erprobt worden, teilte das Kartellamt mit. Es garantiere die Anonymität von Informanten und mache zugleich eine fortlaufende wechselseitige Kommunikation mit Ermittlern der Behörde über einen geschützten elektronischen Briefkasten möglich. Informationen zu dem elektronischen System finden sich in der Rubrik "Hinweise auf Kartellverstöße" unter www.bundeskartellamt.de.

Schlagworte zum Thema:  Kartellamt

Aktuell

Meistgelesen