Infografik
Bild: Statista ⁄

Trotz beschlossener Abschaffung der Roaming-Gebühren in der Europäischen Union wird die Harmonisierung des mobilen Internets auf sich warten lassen. In der EU herrschen weiter sehr große Unterschiede, was die kostengünstige Bereitstellung von Datenvolumen angeht (zum Vergrößern auf "Infografik" klicken).

Während Verbraucher in mehreren Ostseeanrainerstaaten und Irland für bis zu 30 Euro bereits ohne Datenobergrenze im schnellen Internet (4G) unterwegs sein können, hinkt Deutschland hinterher. Laut der jüngsten Erhebung des Branchendienstes Digital Fuel Monitor im September 2016 wird in Deutschland im Vergleich zu Estland nur ein Zehntel des Datenvolumens angeboten. Die Grafik zeigt das Datenvolumen in Gigabyte für Smartphones, das EU-Verbrauchern für max. 30 Euro in 4G bereitgestellt wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

Schlagworte zum Thema:  Mobiles Internet, Datenübertragung

Aktuell
Meistgelesen