| Infografik der Woche

Im Süden gab es die wenigsten Firmenpleiten

Bild: Statista ⁄

Vor allem in den dicht besiedelten Bundesländern Deutschland mussten Unternehmen im ersten Halbjahr des aktuellen Jahres Insolvenzen anmelden und zwar nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch gemessen pro 10.000 Unternehmen (zum Vergrößern auf "Bilderserie" klicken).

Dass zeigen Daten einer aktuellen Studie von Brügel. Demnach gab es in Bremen 60 Insolvenzverfahren je 10.000 Unternehmen. In NRW waren es 59. Es folgen Hamburg und Berlin mit 52 beziehungsweise 47. Deutschlandweit liegt der Wert bei 38 Verfahren je 10.000 Unternehmen. Unter diesem Schnitt bleiben Rheinland-Pfalz, Brandenburg, Hessen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern, sowie die südlichen Bundesländer Bayern und Baden-Württemberg, in denen es mit 23 beziehungsweise 21 Insolvenzverfahren je 10.000 Unternehmen im 1. Halbjahr 2014 am wenigsten Firmen traf.

>> Lesen Sie auch: Immer weniger Unternehmenspleiten

Hier geht's zur Bilderserie "Unternehmensinsolvenzen nach Bundesländern 2014"

Schlagworte zum Thema:  Insolvenz

Aktuell

Meistgelesen