17.04.2013 | Firmenübernahmen

Chinesen auf Einkaufstour in Europa

Vor allem chinesische Staatsunternehmen kaufen sich in Europas Firmen ein.
Bild: Haufe Online Redaktion

China steckt laut einem Pressebericht immer mehr Geld in europäische Unternehmen. Mit einem Volumen von 12,6 Milliarden Dollar sei im vergangenen Jahr jeder dritte Dollar, den China im Ausland investierte, nach Europa geflossen, berichtete die Tageszeitung "Die Welt".

Die Zeitung berief sich dabei auf eine noch unveröffentlichte Studie über Kapitalflüsse aus China. Die Analyse wurde vom Beteiligungsfonds "A Capital" mit Firmensitz in Brüssel erstellt. Der Fonds verwaltet nach eigenen Angaben ein Volumen von 250 Millionen Euro. Die Studie trägt den Titel "A Capital Dragon Index".

Chinesische Staatsfonds auf Übernahmekurs 

Laut der Studie wachsen chinesische Investitionen in Europa um die Hälfte schneller als im weltweiten Durchschnitt. Sie liegen zudem bei mehr als dem Doppelten des Werts für die USA. "Bei Investitionen in Industrieunternehmen und Dienstleister gehen sogar 86 Prozent nach Europa", sagte Andre Loesekrug-Pietri. Er ist Gründer und Chef von A Capital. "Die Chinesen scheinen mehr an die europäische Industrie zu glauben als Europäer selbst." Es sind laut der Studie vor allem Chinas Staatsfonds, die hinter der Expansion stehen: "Mit 86 Prozent aller Übernahmen und Anteilskäufe bleiben staatseigene Konzerne die treibende Kraft hinter Chinas Auslandsinvestitionen", heißt es in der Studie.

Erstmals mehr Minderheitenbeteiligungen 

Außerdem hätten im vergangenen Jahr erstmals Minderheitsbeteiligungen den größten Anteil der Geschäfte ausgemacht. Laut der Studie lag ihr Anteile an allen Investitionen bei 58 Prozent. Zuvor hätten Vollübernahmen die Mehrheit bei den Investitionen gestellt. Besonders staatseigene Unternehmen haben im vergangenen Jahr in Minderheitsanteile investiert. "Chinesische Investoren werden vorsichtiger, sie wollen heute nicht provozieren, sondern willkommen sein", sagte Loesekrug-Pietri der "Welt".

Schlagworte zum Thema:  China, Unternehmen, Übernahme, Beteiligung, Firmenübernahme, Investition

Aktuell

Meistgelesen