Von KI bis Industrie 4.0 - deutsche Unternehmen sind mit sich zufrieden. Bild: Haufe Online Redaktion

Deutsche Unternehmen sehen sich bei der Digitalisierung auf einem guten Weg. Im internationalen Vergleich sieht sich ein gutes Drittel sogar in der Spitzengruppe. Das hat eine Umfrage des Bitkom ergeben.

Demnach hält quasi niemand der Befragten deutsche Unternehmen in Sachen Digitalisierung für abgeschlagen, nur 13 Prozent sind der Ansicht, man gehöre doch eher zu den Nachzüglern als den Vorreitern. Und 44 Prozent positionieren sich im Mittelfeld.

Viele Unternehmen gehen die digitalen Herausforderungen selbstbewusst an, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. Ob Künstliche Intelligenz (KI), autonomes Fahren, Blockchain oder IoT und Industrie 4.0 – hiesige Firmen und Forschungseinrichtungen hätten einen exzellenten Ruf und seien bei der Technologie-Entwicklung weltweit spitze. Allerdings: Zu selten würden aus digitalen Innovationen marktgängige Produkte und neue Geschäftsmodelle. Jene Unternehmen, die sich mit der digitalen Transformation schwertun, müssten mitgenommen werden, so Berg weiter.

Gut aufgestellt für die digitale Transformation

Und auch der Blick in die Zukunft bereitet den Unternehmen wenig Kopfzerbrechen: Nach einer Prognose gefragt, sieht jeder zehnte Befragte die heimische Wirtschaft im Jahr 2030 weltweit führend, weitere 38 Prozent sind sich sicher, dass man zur Spitzengruppe gehören wird. Im Mittelfeld sieht sich rund ein Drittel. Skeptiker gibt es auch: Zwölf Prozent sehen sich als Nachzügler, fünf Prozent erwarten, dass sie im internationalen Vergleich abgeschlagen enden werden.

Berg glaubt an eine gute Ausgangsposition. Diese zu nutzen, brauche aber auch eine entschlossene Digitalpolitik der Bundesregierung.

Unternehmen sehen in der Digitalisierung eine Chance, Wertschöpfung und damit neue Arbeitsplätze wieder zurück nach Deutschland zu holen. Vier von zehn Unternehmen rechnen fest damit. So könnte beispielsweise der 3D-Druck neue Fabriken entstehen lassen.

Für die repräsentative Umfrage wurden 505 Unternehmen ab 20 Mitarbeitern befragt.

Lesen Sie auch:

Führungskraft 4.0 - Was ein Digital Leader mitbringen muss

So ermitteln Sie Ihren digitalen Reifegrad

Schlagworte zum Thema:  Digitalisierung, CRM, Unternehmen

Aktuell
Meistgelesen