07.08.2014 | Einsichten und Aussichten

Zahlengläubige und Tipps gegen die E-Mail-Flut

Bild: Anna Schuster/Haufe Online Redaktion

Einsichten und Aussichten, Wissenswertes und Skurriles aus der Welt der Wirtschaft: die Top 10 Business News. Heute unter anderem: Die Zahlengläubigen - Unternehmer neigen dazu, sich in ihren Entscheidungen auf Daten, Tabellen und Kennzahlen zu verlassen. Doch häufig weisen diese in die falsche Richtung. Und: Land unter - vor 30 Jahren wurde die erste E-Mail verschickt. Was tun, wenn die Flut der E-Mails nicht mehr abreisst? Tipps vom Experten.

TOP 1: Wie Zahlen Manager in die Irre führen. Unternehmer neigen dazu, sich in ihren Entscheidungen auf Daten, Tabellen und Kennzahlen zu verlassen. Doch häufig weisen diese in die falsche Richtung. > Mehr
TOP 2: So bändigen Sie die E-Mail-Flut. Vor 30 Jahren wurde die erste E-Mail verschickt. Was tun, wenn die Flut der E-Mails nicht mehr abreisst? Tipps vom Experten. > Mehr
TOP 3: Storytelling. Wie sich Trainer die Dramaturgie Alfred Hitchcocks zunutze machen können, zeigt der Trainer und Autor Mario Neumann in „Wirtschaft + Weiterbildung“. > Mehr
TOP 4: Google zerschlagen? Der Staat muss Internetgiganten stärker regulieren, um unsere Daten zu schützen: Ein Gespräch mit Daniel Zimmer, dem Vorsitzenden der Monopolkommission. > Mehr
TOP 6: Größe allein reicht nicht. Wie Henkels Öko-Reiniger „Terra“ scheiterte. Ein Mittelständler zeigte dem großen Rivalen, wo der Frosch die Locken hat. > Mehr
TOP 8: Problem Kinderbetreuung. Die Probleme bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bestehen laut einer Umfrage des DIHK weiter. Die Umfrage zeigt, was die Betriebe bisher dagegen tun. > Mehr
TOP 9: Die klammsten Kommunen Deutschlands. Insgesamt 30 Gemeinden hatten eine Verschuldung von mehr als 10.000 Euro je Einwohner. Die höchste Pro-Kopf Verschuldung wies Gröde in Schleswig-Holstein auf (26.767 Euro pro Kopf). > Mehr

Haufe Online Redaktion

Schlagworte zum Thema:  Agenda