| Infografik der Woche

Deutschland investiert kaum in die Schieneninfrastruktur

Bild: Statista ⁄

Deutschland liebt das Auto – und investiert kaum in das Schienennetz.  Die Zahlen, die die „Allianz Pro Schiene“ vorgelegt hat, verdeutlichen das (zum Vergrößern auf "Bilderserie" klicken).

Demnach wurden 2013 in Deutschland pro Kopf 54 Euro in die Schieneninfrastruktur investiert. In anderen Ländern waren es deutlich mehr: Im Vereinigten Königreich etwa 120 Euro, in Schweden 160, bei unseren Nachbarn aus Österreich 199 Euro in der Schweiz im Rahmen der jüngsten Investitionsprogramme gar 366 Euro. Die Prioritätensetzung wird auch deutlich, vergleicht man die Schienen- und die Straßen-Investitionen. In Deutschland kommen die Ausgaben für erstgenannte auf 80 Prozent der Ausgaben für Straßen. In Österreich hingegen sind es 239 Prozent, wie „Pro Schiene“ angibt. Die Grafik zeigt die pro-Kopf-Investitionen des Staates in die Schieneninfrastruktur in ausgewählten Ländern 2013 in Euro.

Hier geht's zur Bilderserie "Infografik Investitionen in Schieneninfrastruktur 2013"

Schlagworte zum Thema:  Deutsche Bahn

Aktuell

Meistgelesen