| B.A.U.M.-Umweltpreis 2012 vergeben

Umweltminister Altmaier zeichnet umweltbewusste Manager aus

Bild: Haufe Online Redaktion

Am 5. Juni wird auf der Jahrestagung der renommierte B.A.U.M.-Umweltpreis in Berlin von Bundesumweltminister Peter Altmaier und Staatssekretär Christian Gaebler zusammen mit dem B.A.U.M.-Vorstand überreicht.

Mit dem B.A.U.M.-Umweltpreis zeichnet der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. seit nunmehr 20 Jahren Persönlichkeiten aus, die durch ihr Engagement im Bereich des Umweltschutzes  und der nachhaltigen Entwicklung Veränderungsprozesse in unserer Gesellschaft anstoßen und mitgestalten. Den Preis der Kategorie Großunternehmen erhalten Alain Caparros/REWE Group und Barbara Kux/Siemens AG. Im Bereich Kleine- und mittelständische Unternehmen geht die Auszeichnung an Dr. Antje von Dewitz/VAUDE Sport GmbH & Co. KG und Felix Ahlers/FRoSTA AG. Der Preis in der Kategorie Medien wird an Jacob Radloff/oekom Gesellschaft für ökologische Kommunikation mbH vergeben. Frau Prof. Dr. Lenelis Kruse-Graumann/FernUniversität in Hagen und Universität Heidelberg bekommt den Preis in der Kategorie Wissenschaft. Theda Hatlapa und Wolf-Gunthram Frhr. v. Schenk/Wildpark Eekholt nehmen den Preis in der Kategorie Institutionen entgegen. Den seit 2004 verliehene Internationale B.A.U.M.-Sonderpreis erhält der bekannte Expeditionsleiter Arved Fuchs.

Die Preisträger 2012

B.A.U.M-Umweltpreis/Internationaler Sonderpreis:

Arved Fuchs

Der Expeditionsleiter und UN-Dekade-Botschafter für biologische Vielfalt Arved Fuchs hat seit 1977 zahlreiche Forschungsreisen durchgeführt und engagiert sich seit dieser Zeit in vielfältiger Weise für den Umwelt- und Klimaschutz. In seinen Vorträgen und Publikationen weist Arved Fuchs seit langem auf die Problematik des Klimawandels hin. Mit der Initiierung des jährlich stattfindenden „Ice-Climate-Education“-Camps liefert Arved Fuchs zudem einen hervorragenden Beitrag dazu, gerade auch die junge Generation für die Auswirkungen des Klimawandels zu interessieren und den Handlungsbedarf zu verdeutlichen.

B.A.U.M-Umweltpreis/Kategorie Großunternehmen:

Alain Caparros/REWE Group:

Alain Caparros thematisiert schon seit Jahren den vorsorgenden Umweltschutz und das nachhaltige Wirtschaften im Handel. Als Vorstandsvorsitzender der REWE Group verantwortet Alain Caparros die strategische Ausrichtung der Gruppe und hat in dieser Funktion weitreichende organisatorische und prozessuale Voraussetzungen im Hinblick auf eine nachhaltige Entwicklung des Unternehmens geschaffen. Alain Caparros setzt sich richtungsweisend für eine nachhaltige Entwicklung im Lebensmittelsektor ein und trägt mit seinem Engagement erheblich dazu bei eine ganze Branche und die Verbraucher für die Notwendigkeit eines solchen Handelns zu sensibilisieren.

B.A.U.M-Umweltpreis/Kategorie Großunternehmen:

Barbara Kux/Siemens AG:

Barbara Kux ist seit 2008 Mitglied des Vorstands der Siemens AG. Sie leitet das konzernweite Supply Chain Management. Darüber hinaus ist sie als Chief Sustainability Officer verantwortlich für die Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens mit einem der größten Umweltportfolios der Welt. Barbara Kux trägt entscheidend dazu bei, in diesem großen Technologiekonzern Nachhaltigkeit auf allen Ebenen voranzutreiben. Siemens wird dadurch zu einem Vorbild für andere weltweit agierende Großunternehmen.

 

B.A.U.M-Umweltpreis/Kategorie Kleine- und mittelständische Unternehmen:

Dr. Antje von Dewitz/VAUDE Sport GmbH & Co. KG:

Seit der Übernahme der Geschäftsführung der VAUDE Sport GmbH & CO KG setzt sich Frau Dr. von Dewitz intensiv für eine konsequente und transparente Nachhaltigkeitsstrategie des Unternehmens ein. Ehrgeiziges Ziel ist es, VAUDE bis zum Jahr 2015 zum umweltfreundlichsten Outdoor-Ausrüster Europas zu entwickeln. Bereits heute sind erhebliche Erfolge dieser Kursrichtung sowohl bei der Produktentwicklung als auch bei der Wahrnehmung der sozialen Verantwortung des Unternehmens zu erkennen. Seit ihrem Eintritt in das Familienunternehmen treibt Frau Dr. von Dewitz die klare Positionierung VAUDEs zum Thema Nachhaltigkeit auf allen Ebenen mit großem Einsatz voran und lässt damit das Unternehmen nicht nur Vorbild in der Outdoor-Branche sein, sondern forciert mit der Unternehmenskommunikation auch eine Sensibilisierung der Konsumenten bei der Kaufentscheidung in Richtung Umweltschutz.

 

B.A.U.M-Umweltpreis/Kategorie Kleine- und mittelständische Unternehmen:

Felix Ahlers/FRoSTA AG:

Seit 2003 ist der gelernte Koch und studierte Volkswirt als Vorstand der FRoSTA AG mit der Verantwortung für Marketing und Vertrieb betraut und seit 2010 Vorstandsvorsitzender des Unternehmens. Unter der Führung von Felix Ahlers ging das Unternehmen schon früh mit der Einführung des Reinheitsgebotes bei seinen Tiefkühlprodukten einen klaren Weg der Transparenz und dies ganz entgegen des damaligen Branchentrends. Als erster Lebensmittelhersteller hat FRoSTA am Pilotprojekt Carbon Footprint teilgenommen. Felix Ahlers hat in der Ausübung seiner Funktionen im Unternehmen entschieden dazu beigetragen, dass FRoSTA mit der Offenlegung der CO2-Bilanzen seiner Produkte, der klaren Deklaration der Inhaltsstoffe und dem Verzicht auf Zusatzstoffe, Maßstäbe in der Lebensmittelbranche setzt.

 

B.A.U.M-Umweltpreis/Kategorie Medien:

Jacob Radloff/oekom Gesellschaft für ökologische Kommunikation mbH:

Der Verleger und geschäftsführende Gesellschafter der oekom Gesellschaft für ökologische Kommunikation mbH engagiert sich publizistisch bereits seit seiner Jugend für den Themenbereich Ökologie und Nachhaltigkeit. Das Portfolio des von Jacob Radloff gegründeten Verlages umfasst neben der 1987 von ihm initiierten Zeitschrift „Politische Ökologie“ ein umfangreiches Buch- und Informationsprogramm und gilt als der renommierteste Fachverlag Deutschlands für das besetzte Themenfeld. Der oekom Verlag ist Vorreiter in der Branche beim Einsatz einer klima- und ressourcenschonenden Produktion und seit 2008 der erste klimaneutrale Verlag Deutschlands. Jacob Radloff trägt aktiv dazu bei, dass Themen aus den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Bevölkerung diskutiert werden und als zentrale Aufgabe unserer Gesellschaft wahrgenommen werden.

 

B.A.U.M-Umweltpreis/Kategorie Wissenschaft:

Prof. Dr. Lenelis Kruse-Graumann/FernUniversität in Hagen und Universität Heidelberg:

Prof. Dr. Lenelis Kruse-Graumann war von 1985-2007 Professorin für Psychologie an der FernUniversität Hagen und ist seit 1989 zudem Honorarprofessorin an der Universität Heidelberg. Ihre Dissertation im Bereich Umweltpsychologie war deutschlandweit die erste in diesem Themenfeld. Seither hat sich Prof. Kruse-Graumann konsequent diesem Thema verschrieben. Neben Ihrer Arbeit in Lehre und Forschung ist sie vor allem im Bereich wissenschaftlicher (Umwelt-)Politikberatung aktiv und ist in dieser Funktion in einer Vielzahl von Gremien tätig. Als Begründerin der Umweltpsychologie und ausgewiesenen Expertin dieses Themas trägt Prof. Kruse-Graumann durch Ihre Tätigkeit und Forschungsergebnisse erheblich dazu bei, dass die Umweltpsychologie Beachtung im politischen Handeln findet.

 

B.A.U.M-Umweltpreis/Kategorie Institutionen:

Theda Hatlapa und Wolf-Gunthram Frhr. v. Schenk/Wildpark Eekholt:

Theda Hatlapa und Wolf-Gunthram Frhr. v. Schenk leiten den Wildpark Eekholt gemeinsam und engagieren sich dabei in zahlreichen Projekten für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Bereits in den 70er Jahren thematisierte der Gründer des Wildparks Dr. h.c. Hans-Heinrich Hatlapa die Wichtigkeit der Umwelterziehung. In diesem Sinne wurde der Wildpark kontinuierlich zu einer Erlebnis- und Bildungsstätte ausgebaut, die gerade Kindern in anschaulicher Weise den Tier- und Artenschutz und seine Wechselbeziehungen nahe bringt. Als erster und einziger BNE-zertifizierte Wildpark in Deutschland zeigt der Wildpark Eekholt mit seinem stetig weiterentwickelten und breitgefächerten Bildungsangebot in eindrucksvoller Weise Wege zu einem neuen Umwelt- und Naturverständnis auf.

>> Mehr Informationen zur Veranstaltung stehen unter www.baumev.de/umweltpreis zur Verfügung.

 

Schlagworte zum Thema:  Wettbewerb, Umwelt

Aktuell

Meistgelesen