10.04.2014 | Top-Thema So bekommen Sie Ihre Gemeinkosten in den Griff

1. "Overheads" – die eingerosteten Renditehebel

Kapitel
Bei Drucker und Fax lassen sich bis zu 23 Prozent einsparen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Einzeln betrachtet handelt es sich oft um "unbedeutende" Positionen. Unterm Strich allerdings addieren sie sich allerdings zu einem ernst zu nehmenden Kostenblock. Laut einer Studie des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) machen die so genannten nicht-strategischen Beschaffungsfelder selbst im produzierenden Gewerbe bis zu 50 Prozent des gesamten Beschaffungsvolumens aus.

Für das Faxpapier interessierte man sich vor einigen Jahren allenfalls dann, wenn keines mehr vorhanden war. In einem solchen Fall wurde ein Auszubildender schon mal ins nächste Schreibwarengeschäft geschickt. Solche Eigenmächtigkeiten sind in den meisten Firmen heute strikt untersagt. Büromaterial ist bei den zentralen Beschaffungsstellen zu ordern. Denn diese kaufen Papier, Toner oder Schreibutensilien um bis zu 25 Prozent günstiger ein. Fax, Phone & Co. sind natürlich nur Beispiele. Sie schlagen vor allem im Dienstleistungssektor, zum Beispiel bei Banken und Versicherungen, signifikant zu Buche. In technischen Branchen sind es die Kosten der Entsorgung, der Spedition, des Arbeitsschutzes, der Gebäudeunterhaltung oder – mit wachsender Bedeutung für viele Wirtschaftszweige – der Energie.

Blick auf nicht-strategische Beschaffungsfelder

Einzeln betrachtet handelt es sich oft um "unbedeutende" Positionen. Unterm Strich allerdings addieren sie sich allerdings zu einem ernst zu nehmenden Kostenblock. Laut einer Studie des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME) machen die so genannten nicht-strategischen Beschaffungsfelder - Patente und Rechte, Finanzdienstleistungen, Marketingleistungen, F&E-Dienstleistungen, Verwaltung oder Travel-Management – selbst im produzierenden Gewerbe bis zu 50 Prozent des gesamten Beschaffungsvolumens aus.

Ein Rechenbeispiel

Einsparungen in diesem Bereich sind regelrechte Renditetreiber. Ein Rechenbeispiel verdeutlicht den Hebeleffekt sehr eindrucksvoll: Nettoumsatz – gleichbleibend - 5 Millionen Euro, Betriebsergebnis 4 Prozent, Gemeinkosten 500.000 Euro. Eine Reduzierung von nur 5 Prozent verbessert das Ergebnis um 25.000 Euro auf 4,5 Prozent. Das Renditeplus beträgt 12,5 Prozent.

In den Gemeinkosten steckt "Luft"

Eine Reduzierung der Overheads fällt derzeit umso stärker ins Gewicht als Einsparungen bei Rohstoffen und Halbzeugen vielfach ausgereizt und oft nur unter Abstrichen an der Qualität möglich sind. Ein Personalabbau kommt für die meisten deutschen Unternehmen ebenfalls nicht in Betracht, den es wird immer schwerer, qualifizierte Mitarbeiter zu bekommen. In den Gemeinkosten steckt dagegen die meiste „Luft“. Rund 14.000 von Expense Reduction Analysts, einer Beratungsgesellschaft für Kostenmanagement, weltweit ausgewerteten Projekten zufolge erreichen die Einsparpotenziale in einigen Bereichen, etwa den Reisekosten oder der Abfallentsorgung, bis zu 35 Prozent; der Durchschnitt liegt bei knapp 20 Prozent (siehe Kasten).

Eingerostete Renditeschraube

Allerdings ist die „Renditeschraube Overheads“ ein wenig eingerostet. Während die Unternehmen ihre direkten Kosten traditionell im Griff haben, fühlte sich in den in Geschäftsfelder gegliederten Organisationen für Energie, Fuhrpark oder Dienstreisen bisher niemand so recht zuständig. Deshalb sind zum Beispiel die Methoden und Instrumente der Gemeinkostenanalyse, des wichtigsten Steuerungsinstruments im Kostenmanagement überhaupt, nicht oder nur ungenügend etabliert.

Gemeinkosten: Optimierungs-Potenziale

 Beispiele für Einsparungen bei europäischen Unternehmen / Die Zahlen basieren auf 4.514 Datensätzen von Expense Reduction Analysts Europa (2009–2011).

 

Kategorie/Einsparung

Archiv-Management  26 %

Berufsbekleidung  13 %

Bürobedarf  24 %

C-Teile  19 %

Druckkosten  23 %

Energie  12 %

Entsorgung  26 %

Facility Management  12 %

Fleet Management  8 %

Fracht  17 %

Instandhaltung  10 %

IT  18 %

KEP  22 %

Kreditkartengebühren  29 %

Logistik  16 %

Mail-Management  13 %

Marketing  24 %

Recruitment  5 %

Reinigung  20 %

Reisekosten  17 %

Reprografie  31 %

Security  11 %

Steuern  6 %

Technische Gase  28 %

Telekommunikation  26 %

Verpackung  16 %

Versicherung  24 %

Schlagworte zum Thema:  Kostensteuerung, Kostensenkung, Kostenanalyse, Kostenrechnung

Aktuell

Meistgelesen