| Steuern & Finanzen

ProFirma-Dossier: Rating

Mit Basel III wollen Bankaufseher und Zentralbanker die Eigenkapitalanforderungen für Banken weiter verschärfen. Das hat auch Auswirkungen auf die Mittelstandsfinanzierung. Wenn die Banken Kreditrisiken strenger bewerten, wird es für Unternehmer immer wichtiger, an ihrem Rating zu arbeiten. Welche Möglichkeiten es gibt, lesen Sie in unserem ProFirma-Dossier zum Thema Rating.

  • Teures Sicherheitspolster
    Die Banken werden mit Basel III noch stärker an die Leine gelegt. Mehr Eigenkapital, mehr Liquidität und eine Verschuldungsobergrenze sollen die Geldhäuser krisensicher machen. Das Nachsehen könnten Mittelständler haben.
  • Fachbeitrag Rating
    Bei der Vergabe von Krediten wird bedingt durch Basel III noch stärker auf die Bonität der Kreditnehmer geachtet. Dies führt zu einem veränderten Risikoverhalten der Banken. Je mehr
    Eigenkapital die Banken aufgrund der Basel III-Vorschriften vorhalten müssen, desto stärker wird das Ergebnis des bankinternen Ratings des Kreditnehmers ins Gewicht fallen.
  • Fachbeitrag Ratingkennzahlen
    Kennzahlen stellen einen zentralen Baustein im Rahmen des Ratingprozesses dar. Sie haben die Funktion, bestimmte Entwicklungslinien im Unternehmen aufzuzeigen. Kennzahlen sind verdichtete Informationen. Sie verdeutlichen komplexe Unternehmenszusammenhänge - sowohl im Hinblick auf die Vergangenheit als auch auf die Zukunft.
  • Excel-Tool Easy-Rating
    Das von Ernst & Young zur Bonitätsbeurteilung mittelständischer Unternehmen entwickelte Easy-Rating ermöglicht die Ermittlung eines "eigenen" Ratings. Das ermittelte "Bonitätsurteil" ersetzt nicht den Rating-Prozess bei der Bank. Ein Easy-Rating ermöglicht jedoch, eine Ersteinschätzung vorzunehmen und kann bei der Entscheidung helfen, ob bereits jetzt ein Kreditantrag bei der Bank gestellt wird oder ob zuvor Maßnahmen zur Optimierung des Ratings ergriffen werden müssen.

Aktuell

Meistgelesen