11.10.2010 | Steuern & Finanzen

ProFirma-Dossier: Flexibel finanzieren

Die Banken halten sich derzeit bei der Kreditvergabe zurück - nicht zuletzt wegen der schlechten Bilanzen aus dem Vorjahr, die als Entscheidungsgrundlage bei der Finanzierung dienen. Doch es gibt Alternativen zum klassischen Bankkredit. Im ProFirma-Dossier "Flexibel finanzieren" finden Sie Fachbeiträge, Studien, Tools und Expertentipps zum Thema Finanzierung.

  • Der Trumpf der schnellen Zahlung: Trotz anspringender Konjunktur halten sich die Banken bei der Kreditvergabe zurück. Umso mehr rücken alternative Finanzierungsinstrumente in den Fokus. Zum Beispiel Finetrading und Off-Balance-Finanzierungen.
  • Mittelstands-Monitor 2010: Die globale Finanz- und Wirtschaftskrise kulminierte im Winterhalbjahr 2008/2009 in einem historischen Einbruch des realen BIP, der den vorangegangenen dreijährigen Aufschwung vollständig nivellierte. Im Gesamtjahr 2009 schrumpfte das BIP infolgedessen trotz wirtschaftspolitisch stimulierter Trendwende ab dem Frühjahr um fünf Prozent.
  • Kassenfüller in Krisenzeiten: Die wirtschaftliche Erholung beschert Mittelständlern Auftragszuwächse. Doch viele klagen über schlechte Finanzierungsbedingungen. Oberste Priorität hat daher die Sicherung der Liquidität.
  • Fachbeitrag Finanzierungsformen: Das Hauptaugenmerk der Finanzierung kleiner und mittelständischer Unternehmen liegt immer noch auf dem traditionellen Bankkredit. Doch wegen der restriktiveren Kreditvergabepraxis der Banken im Zuge von Basel II heißt sich um Alternativen bemühen. Dadurch kann die Abhängigkeit von einer Bank vermieden werden.
  • Fachbeitrag Fixkosten senken und Liquidität verbessern: Lagerbestände bauen sich häufig langsam und nahezu unbemerkt auf. Ursache ist in vielen Fällen die Tatsache, dass sich die Mitarbeiter eines Unternehmens nicht regelmäßig mit dem Thema auseinander setzen. Am Lager geht man schnell vorüber, und wer weiß schon genau, welche Teile wann und in welcher Stückzahl benötigt werden?

Aktuell

Meistgelesen