16.12.2011 | Steuern & Finanzen

Neue Reisekostengrundsätze für Auslandsreisen

Das Bundesfinanzministerium hat zur steuerlichen Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen von 2012 an ein umfangreiches Schreiben veröffentlicht.

Teilweise wurden die Sätze für Verpflegungsmehraufwand und Übernachtungskosten gegenüber der letzten Länderübersicht (Stand 1.1.2010, BStBl 2009 I S. 1601) nochmals verändert. Im europäischen Umfeld betrifft dies insbesondere Dänemark und die Niederlande betrifft.

In dem Schreiben stellt das Finanzministerium klar, dass bei Reisen vom Inland in das Ausland sich der jeweilige Pauschalbetrag nach dem Ort bestimmt, den Reisende/Steuerpflichtige vor 24 Uhr Ortszeit dort erreicht haben. Für eintägige Reisen ins Ausland und für Rückreisetage aus dem Ausland in das Inland, ist der Pauschbetrag des letzten Tätigkeitsortes im Ausland maßgebend. Die bei Auslandsreisen genannten Pauschbeträge für Übernachtungskosten sind ausschließlich für die Fälle einer Arbeitgebererstattung anwendbar.

Für eine Übergangszeit kann die aktuelle Übersicht mit den vom 1. Januar 2012 an geltenden Pauschbeträgen auch auf der Internetseite des BMF (www.bundesfinanzministerium.de) unter der Rubrik Wirtschaft und Verwaltung/Steuern/Veröffentlichungen zu Steuerarten/Lohnsteuer) aufgrufen werden.

Aktuell

Meistgelesen