30.01.2014 | Top-Thema Factoring für den Mittelstand

Lösungen für alle Geschäftslagen

Kapitel
Auch für export- oder import-orientierte Unternehmen gibt es spezielle Factoring-Angebote.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Die Factoring-Branche hat sich mit zahlreichen Konzepten und Varianten auf die unterschiedlichen Geschäftsstrukturen und Finanzierungsbedarfe eingestellt. Mittelständische Unternehmen nutzen vor allem das "Full-Service-Factoring", weil es vor Zahlungsausfällen schützt und der Factor das Forderungsmanagement übernimmt.

Eine relativ neue Angebotsform ist das Ausschnitt-Factoring, bei dem nur ein Teil der Debitoren finanziert wird.

Beim offenen Factoring-Verfahren wird der Debitor – im Gegensatz zum stillen Factoring - über den Forderungsverkauf an den Factor informiert und aufgefordert, direkt an diesen zu zahlen. In Deutschland wird überwiegend die offene Abtretung praktiziert.

Beim echten Factoring übernimmt der Factor das Ausfallrisiko. Dies ist die hierzulande übliche Variante.

Die Kombination von Finanzierung, vollständiger Risikoabsicherung und Debitorenmanagement wird Standard-Factoring genannt; wegen des umfangreichen Services auch Full-Service-Factoring.

Im Inhouse-Factoring, auch Bulk-Factoring übernimmt der Factor die Finanzierung und die Risikoabsicherung. Das Debitorenmanagement verbleibt beim Kunden.

Beim Fälligkeits-Factoring wird dem Kunden die Rechnungssumme nicht sofort, sondern zu vorher bestimmten Terminen bei vollständigem Ausfallschutz ausbezahlt. Dies verschafft ihm Planungssicherheit.

Das Export-Factoring/Import-Factoring beinhaltet Lösungen für den grenzüberschreitenden Geschäftsverkehr.

Alternativ zum klassischen Factoring wird in der Praxis auch das Asset-Backed-Security Programm (ABS) genutzt. Hierbei werden Forderungen aus Lieferungen und Leistungen an eine ABS-Finanzierungsgesellschaft verkauft, welche die Forderungen verbrieft und an Investoren weiterverkauft. Dieses Modell ist vergleichbar mit einem verdeckten Factoring. Es kommt für größere Unternehmen infrage, die ein entsprechend attraktives Umsatzvolumen aufweisen.

Schlagworte zum Thema:  Forderungsabtretung, Mittelstand, Liquidität, Factoring

Aktuell

Meistgelesen