| Anlageberatung

Banken müssen Provisionen offenlegen

Banken müssen ihre Kunden bei einer Anlageberatung über Provisionen informieren.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Banken müssen ihre Kunden nach einer Gerichtsentscheidung bei einer Anlageberatung über Provisionen informieren.

"Und zwar ungefragt", wie das Oberlandesgericht Hamm (OLG) mitteilte. Das Gericht bestätigte damit den Schadenersatzanspruch einer Anlegerin aus dem Kreis Borken. Wenn der Rückfluss an die beratende Bank, der sogenannte Kick-Back, nicht offenbart werde, sondern hinter dem Rücken des Anlegers erfolge, könne der Anleger das besondere Interesse der Bank an der Empfehlung nicht erkennen. (Az.: I-34 U 81/11)

Schlagworte zum Thema:  Anlageberatung, Provision, Urteil, Bank

Aktuell

Meistgelesen