18.02.2013 | Top-Thema Vom Dreher zum Maschinenbauer - Studieren mit Meisterbrief

Problem Finanzierung

Kapitel
Oft ein mühsamer Weg bis zum erfolgreichen Abschluss.
Bild: Haufe Online Redaktion

Ist das passende Studium gefunden, bleibt vielen Meisterstudenten das Problem mit der Finanzierung.

Stipendien gibt es für die Zielgruppe der beruflich qualifizierten Studenten kaum. Bestehende Förderprogramme wie Bafög oder Stipendien von Stiftungen sind meist nur bis zum 30. Lebensjahr möglich, und die Summen sind mit wenigen hundert Euro eher gering. Eine Ausnahme ist das Aufstiegsstipendium des Bundesbildungsministeriums. Dafür müssen qualifizierte Praktiker eine besonders hohe Leistungsfähigkeit nachweisen.

Zuschuss vom Arbeitgeber 

Alle anderen sollten mit dem Personalchef ihrer Firma über einen Zuschuss sprechen. Manchmal lassen sich diese auf die Investition ein. Arbeitnehmer können ihnen zum Beispiel vorschlagen, mit ihnen schriftlich einen minimalen Verbleib im Unternehmen zu vereinbaren. So weiß die Firma sicher, dass der Arbeitnehmer nicht mit dem gewonnenen Know-how nach dem Abschluss ins nächste Unternehmen entschwindet.

Schlagworte zum Thema:  Studium, Duales Studium, Meisterbrief, Handwerk, Hochschule

Aktuell

Meistgelesen