Die Grafik zeigt den Anteil der Befragten, bei denen folgendes Verhalten von Vorgesetzten die Jobzufriedenheit steigert. Bild: Statista ⁄

Was für Arbeitnehmer einen guten Chef oder eine gute Chefin auszeichnet, zeigt eine Umfrage des Personaldienstleisters ManpowerGroup. Demnach können Vorgesetzte vor allem durch Wertschätzung, ehrliches Feedback und Interesse an den Menschen punkten (zum Vergrößern auf "Infografik" klicken).

Von fiesen Vorgesetzten können viele Arbeitnehmer ein Liedchen singen. Zu viel Gemecker, schlechte Kommunikation oder mangelnde Wertschätzung der Mitarbeiter – nicht jeder, der eine Führungsposition bekleidet, hat auch die Fähigkeit, seine Mitarbeiter bei Laune zu halten. 91 Prozent der Befragten finden es wichtig, dass ihre Leistung gewürdigt wird und sie konstruktive Rückmeldung erhalten. 86 Prozent der Befragten gaben außerdem an, dass es ihre Jobzufriedenheit erhöhe, wenn ihnen etwas zugetraut, also Verantwortung übertragen und neue fachliche Herausforderungen gefördert werden, wie die Grafik von Statista zeigt. Außerdem sollten Vorgesetzte ein effektives Fehlermanagement beherrschen, sagen 60 Prozent der knapp 800 befragten Berufstätigen. Wer also eine gute Führungskraft werden will, muss vor allem so genannte Softskills, also soziale und kommunikative Kompetenzen mitbringen, um auf Dauer zufriedene Mitarbeiter zu haben.

>> Das könnte Sie auch interessieren:

Schlagworte zum Thema:  Führungskraft

Aktuell
Meistgelesen