10.01.2011 | Recht & Personal

Tipps zum Selbstmanagement: Die Aufgabenliste

In der Aktivitätenliste halten Sie alle Aufgaben fest, die in Ihrer Verantwortung liegen. Wir zeigen Ihnen, wozu Sie dient und wie Sie vorgehen müssen.

Die Aktivitätenliste dient dazu:

- die Zettelwirtschaft abzubauen und alle wöchentlichen Aufgaben im Überblick darzustellen;

- die eigenen Kräfte immer wieder zu konzentrieren, Verzettelung zu verhindern;

- Sie laufend an Kernaufgaben zu erinnern.

Wie gehen Sie vor?

1. Tragen Sie jede Aktivität, für die Sie verantwortlich sind, in Ihre Aktivitätenliste ein.

2. Versehen Sie jede Aktivität mit einem Fertigstellungstermin.

3. Ordnen Sie jeder Aktivität eine Priorität zu.

4. Überprüfen Sie bei Ihrer regelmäßigen Tages, Wochen und Monatsplanung Ihre Liste. Fügen Sie neue Aktivitäten hinzu. Erledigte erhalten den Status "ok". Aktivitäten, deren Fertigstellungstermin bereits überschritten ist, terminieren Sie neu.

5. Aktivitäten, für die Sie verantwortlich sind, die Sie jedoch nicht unbedingt selbst erledigen müssen, können Sie - falls möglich - an jemand anderen delegieren. Für die Terminüberwachung sind jedoch Sie zuständig. Die Aktivitätenliste schafft Überblick und Ordnung für Ihre Aufgaben.

 

DatumPriorität

Aktivität

Was?

Bis wann?Wer?Ok?
      
      
      
      

 

 

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Taschenguide "Selbstmanagement", der im Haufe-Verlag erschienen ist.

Aktuell

Meistgelesen