| Ausbildungsplätze

Die Bahn pfeift einfach auf Schulnoten

Die Bahn setzt künftig statt Schulnoten auf einen Eignungstest.
Bild: Haufe Online Redaktion

Für einen Ausbildungsplatz bei der Deutschen Bahn sind künftig nicht mehr die Schulnoten ausschlaggebend. Stattdessen soll ein Online-Test Stärken und Fähigkeiten der Bewerber herausfinden.

Wie die Bahn in Berlin mitteilte, führt sie den Internet-Fragebogen von sofort an für alle Schüler ein, die ab Herbst 2014 eine Berufsausbildung oder ein duales Studium beginnen wollen. "Nicht die Bestnoten, sondern soziale und kognitive Kompetenzen sind entscheidend für einen erfolgreichen Berufsweg", sagte Personalvorstand Ulrich Weber zu diesem Schritt. "Pflichtbewusstsein oder technisches Verständnis zählen manchmal mehr als die Eins oder die Vier minus in Mathe." Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) begrüßte die neuen Kriterien. Nicht für jeden Beruf bei der Bahn brauche man Abitur und hervorragende Fremdsprachenkenntnisse, stellte der EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner fest.

Schlagworte zum Thema:  Ausbildung, Deutsche Bahn, Eignungstest, Berufliche Ausbildung

Aktuell

Meistgelesen