22.12.2011 | Recht & Personal

Kostenfreie Beratung zu betrieblichen Entgeltstrukturen

In einer globalisierten Welt können es sich Unternehmen heute nicht mehr leisten, auf das Potenzial hochqualifizierter Frauen zu verzichten. Im Wettbewerb um die klügsten Köpfe kann das Instrument Logib-D ein entscheidender Vorteil sein: Denn Chancen- und Entgeltgleichheit kann die Attraktivität von Arbeitgebern steigern.

Logib-D ist ein vom Bundesfamilienministerium gefördertes Projekt und steht für „Lohngleichheit im Betrieb – Deutschland“. Im Zentrum steht eine kostenlos über die Webseite www.logib-d.de nutzbare PC-Software zur Analyse der geschlechtsspezifischen Entgelt- und Personalstrukturen. Mit dem Tool können Unternehmen leichter Entgeltunterschiede zwischen Frauen und Männern und deren Ursachen aufdecken. Das Programm berechnet anhand einer Datenanalyse nicht nur den durchschnittlichen, sondern auch den sogenannten bereinigten Entgeltunterschied zwischen Frauen und Männern (vgl. Grafik mit Beispieldaten): Dabei wird die prozentuale Differenz ermittelt, die sich bei gleicher Zahl an Ausbildungs- und Dienstjahren, gleicher Erwerbserfahrung sowie gleichem Anforderungsniveau und beruflicher Stellung ergeben würde. Auf Knopfdruck können sich interessierte Unternehmen diese und viele weitere Auswertungen der Personal- und Entlohnungsstrukturen (zum Beispiel nach Alter oder Führungsebene) in einem PDF-Bericht erstellen lassen.

Darüber hinaus bietet das Familienministerium eine kostenfreie Vergütungsberatung zu Logib-D für 200 Unternehmen an. Diese umfasst eine tiefergehende Analyse und einen abschließenden Workshop im Unternehmen zu Handlungsfeldern und möglichen Maßnahmen. Bewerben können sich Unternehmen direkt über die Projektwebseite. Den ausgewählten Unternehmen wird nach erfolgreichem Abschluss der Beratung das Label „Logib-D geprüft“ verliehen, das diese bei der Rekrutierung (weiblicher) Fach- und Führungskräfte einsetzen können. Diese und weitere noch zu beratende Firmen können auch am Logib-D Erfahrungszirkel teilnehmen, der eine Diskussionsplattform für teilnehmende Unternehmen, Vertreter des BMFSFJ und Projektbeteiligte bietet.

Info:www.logib-d.de

Aktuell

Meistgelesen