| Infografik

Lohnnebenkosten liegen unter dem EU-Schnitt

Bild: Statista ⁄

In Deutschland liegen die Lohnnebenkosten mit durchschnittlich 27 Euro unter dem EU-Schnitt von 31 Euro und noch deutlicher unter dem der Eurozone mit 35 Euro (zum Vergrößern auf "Bilderserie" klicken).

Die Grafik vergleicht die Lohnnebenkosten in verschiedenen Staaten der Europäischen Union. Auf 100 Euro Bruttoverdienst zahlten Arbeitgeber 2013 zusätzlich so viel Euro Lohnnebenkosten, wie in der Grafik angegeben. Dabei fällt auf: Die Nebenkosten sind in Deutschland bei weitem nicht so hoch, wie es in der Diskussion bisweilen den Anschein erweckt. Tatsächlich liegt Deutschland hier mit durchschnittlich 27 Euro unter dem EU-Schnitt von 31 Euro und noch deutlicher unter dem der Eurozone (35 Euro).

Malta ist am billigsten

Niedriger sind die Lohnnebenkosten in Großbritannien, in Italien, Spanien und Frankreich hingegen sind sie deutlich höher. Letztgenanntes wird lediglich vom EU-Spitzenreiter in Sachen Lohnnebenkosten, Schweden, übertroffen. Auch Österreich liegt über den Euro-Schnitt. Am niedrigsten sind die Lohnnebenkosten mit im Schnitt 10 Euro auf Malta, gefolgt von Dänemark mit 15 Euro.

>> Lesen Sie auch: Arbeitskosten steigen stärker als der EU-Schnitt

Hier geht's zur Bilderserie "Infografik Lohnnebenkosten in Deutschland"

Schlagworte zum Thema:  Lohnnebenkosten

Aktuell

Meistgelesen