11.08.2014 | IAB-Bericht

Mehr als eine Million offene Stellen in Deutschland

Mehr als eine Million offene Stellen in Deutschlaand.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Zahl der offenen Stellen in deutschen Betrieben wächst trotz der ungewissen Konjunkturaussichten weiter. Im zweiten Quartal hätten Unternehmen 1,064 Millionen Jobs ausgeschrieben. Das seien 127 100 oder 13,6 Prozent mehr als vor einem Jahr, berichtete das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

Wie groß der Arbeitskräftebedarf in vielen Branchen inzwischen sei, zeige auch die wachsende Zahl von Stellen, die sofort zu besetzen seien, betonte die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit. Ihre Zahl habe im zweiten Quartal bei 805 700 gelegen; das sind gut 17 Prozent mehr als im zweiten Quartal 2013.

Auch offiziell nicht gemeldete Stellen

"Wie groß die Nachfrage nach Kräften ist, lässt sich auch daran ablesen, dass Firmen wieder stärker Zeitarbeitsunternehmen einschalten», berichtete IAB-Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis. Neben Industrie und Baugewerbe hätten daher zwischen Anfang April und Ende Juni auch Leiharbeitsunternehmen ihre Suche verstärkt. Das Nürnberger Institut beruft sich dabei auf eine regelmäßige repräsentative Befragung von rund 9.000 Firmen in Deutschland. Anders als bei der Stellen-Statistik der Bundesagentur fließen in diese Erhebung auch Jobangebote ein, die die Firmen der Bundesagentur nicht gemeldet haben. Bei der BA waren im Juli 502.000 freie Stellen registriert.

>> Lesen Sie auch: Weniger Minijobs und befristete Verträge

Schlagworte zum Thema:  Arbeitsmarkt, Stellenangebot

Aktuell

Meistgelesen