| Arbeitsrecht

Chef muss keine Raucherpausen dulden

Arbeitnehmer dürfen nicht eigenmächtig Raucherpausen einlegen.
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Arbeitgeber müssen es nicht akzeptieren, wenn Mitarbeiter zusätzliche Pausen zum Rauchen einlegen. Darauf weist Prof. Jobst-Hubertus Bauer hin, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Stuttgart.

Arbeitnehmern stehen lediglich die vom Gesetz vorgeschriebenen Pausen zu. Danach haben sie bei einer Arbeitszeit von sechs bis zu neun Stunden Anspruch auf mindestens 30 Minuten Auszeit. Das Gesetz sieht dabei vor, dass Pausen nur in Abschnitte von jeweils mindestens 15 Minuten aufgeteilt werden können. Legen Mitarbeiter über die zulässige Zeit hinaus Raucherpausen ein, kann der Chef das untersagen. Halten Arbeitnehmer sich nicht an das Verbot, darf der Arbeitgeber sie abmahnen.

>> Lesen Sie auch: Nach sechs Stunden muss Pause sein

Schlagworte zum Thema:  Rauchen, Arbeitsrecht

Aktuell

Meistgelesen